Briefmarke zeigt den sympathischen Völlaner

Was verbindet Armin Zöggeler und Mosambik?

Freitag, 14. September 2018 | 16:28 Uhr

Bozen – Dass hie und da die italienische und die österreichische Postverwaltung eine Briefmarke mit Südtirolbezug herausbringt, ist nichts Neues. So wurden in der Vergangenheit beispielsweise Andreas Hofer, Peter Mitterhofer oder auch die Mendelbahn mit dem einen oder anderen Postwertzeichen geehrt. Der Pragser Wildsee als Naturschönheit und das 750-Jahr-Jubiläum der Pacherstadt Bruneck schafften es sogar, im Rahmen der jährlichen Tourismusserie in Italien einen Platz zu ergattern.

Letztere Briefmarken wurde sogar zweisprachig gedruckt, erzählt der passionierte Briefmarkensammler Andreas Raffeiner aus Bozen-Gries Georg Pircher, dem Manager von Armin Zöggeler.

Weiters konnte Herr Raffeiner mit einer weiteren Kuriosität mit philatelistischem Bezug aufwarten, und zwar am Beispiel der Südtiroler Kunstbahnrodellegende Armin Zöggeler. Die Postverwaltung von Mosambik brachte im Jahr 2001, also ein Jahr vor den Olympischen Winterspielen im US-amerikanischen Salt Lake City zwei Briefmarken heraus. Eine zeigt tatsächlich den sympathischen Mann aus Völlan, doch auch bei dem Postwertzeichen, das einen wohl deutschen Bobpiloten im Einsatz zeigt, erkennt man ebenfalls den Schriftzug Armin Zoeggeler.

jung.it

“Für Wintersportfans ist es klar, dass der Burggräfler kein Bobpilot war, aber was kann man sich von einer ‘Wintersportnation’ wie Mosambik, an dessen nahezu 3.000 Kilometer langer Küste am Indischen Ozean es Meeresparks und endlose Strände gibt, erwarten? Wahrscheinlich jubelte das Land auch Zöggeler das Skeletonpilotleben unter. Es gilt die Unschuldsvermutung, doch zum Schmunzeln ist das allemal”, erklärt Pircher mit einem breiten Grinsen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz