Umfrage

Ausländische Kennzeichen: Ist der Staat zu streng?

Dienstag, 22. Januar 2019 | 10:09 Uhr

Bozen – Dem italienischen Staat sind Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen ein Dorn im Auge, wenn sie von in Italien  ansässigen Personen gefahren werden. Für zu viele war dies nämlich ein Freifahrtschein, um Verkehrsbußen zu entgehen. Auch die Steuer oder Versicherung wurde damit im Ausland entrichtet.

Die neue Regelung im Straßenkodex hat hierzulande viele Menschen aufgeschreckt. Zwar sind Leasingfahrzeuge nicht betroffen, wenn der Sitz der Firma im Ausland ist. Es gibt aber viele Gastarbeiter oder Menschen aus dem EU-Ausland, die in Südtirol leben und mit einem Pkw mit ausländischem Kennzeichen unterwegs sind.

Auf jeden Fall wurde viel Verunsicherung verursacht, auch wenn es bisher noch keine Strafen gab.

Was meint ihr: Handelt der Staat hier zu streng oder braucht es solche Regeln, um den „Schlauen“ das Handwerk zu legen? Nehmt jetzt an der Umfrage teil!

Von: luk

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sue
Sue
Neuling
2 Monate 1 Tag
Mir ist es am 17.Feb passiert. Ich bin deutsche Staatsangehörigkeit und nur in Deutschland gemeldet. Mein Mann ist Italiener und in Italien und Deutschland gemeldet. Das Auto ist auf mich zugelassen, weil es ein Wahnsinn ist in Italien eine bezahlbare Versicherung zu bekommen. Wir fahren ständig zwischen Padova und München hin und her. .Man hat mir den Fahrzeugschein einbehalten , den ich immernoch nicht habe und mir gesagt, ich solle die Nummernschilder abgeben und das Land sofort verlassen . OHNE NUMMERNSCHILDERN? Wie absurd ist dieses Land eigentlich geworden. Ich klage bereits am europäischen Gerichtshof, da Italien gegen den Grundsatz der… Weiterlesen »
Neumi
Neumi
Kinig
2 Monate 1 Tag

Salvini macht’s möglich.

denkbar
denkbar
Kinig
2 Monate 1 Tag

Italien hat gerade die absoluten Chaoten an der Regierung! Wir dachten schlimmer als Berlusconi geht nicht. Wir hatten uns getäuscht.

wpDiscuz