Spontanbefragung

Handel in der Krise: Wie locker sitzt bei euch das Geld?

Dienstag, 20. Juli 2021 | 07:00 Uhr

Bozen – Der Einzelhandel ist einer jener Wirtschaftssektoren, die von Corona mit voller Wucht getroffen wurden und nach den Lockerungen im April haben die Kunden zunächst nicht den erhofften “Aufholbedarf” gezeigt. Einige Geschäfte haben die Krisenmonate nicht überstanden und mussten zusperren.

Wie schaut es bei euch nach der weitgehenden Normalisierung der Lage aus: Kauft ihr gerne ein und genießt ein Shopping-Abenteuer oder dreht ihr jetzt eher jeden Euro zwei Mal um?

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

75 Kommentare auf "Handel in der Krise: Wie locker sitzt bei euch das Geld?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Fantozzi
Fantozzi
Superredner
11 Tage 22 h

was fuer dumme frogen sein des bol? man verdient im schnitt 1600 – 1700 im munet – nor gean 800 euro fuer die raten drau – nor frog i mi wia soll i no geld hoben zum ausgeben – net a jeder erbt oder isch bauer und kann porsche, bmw etc fohren und nor boote aufn gardasea hoben und champagna saufen

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 21 h

@Fantozzi…noch dümmer als die zugegebenermaßen sehr einseitigen Antwortmöglichkeiten sind Ihre “Argumente”. Denn genaugenommen sind es gar Keine, sondern nur der übliche, hier ständig verbreitete Neid der “unverschuldet 😉 nicht Reichen”. Hätte Sie bei der Berufswahl etwas genauer hingeschaut , könnten Sie auch Champgner “saufen”, während 😉Sie Porsche und Motorboot fahren..

TheRealFantozzi
TheRealFantozzi
Grünschnabel
11 Tage 19 h

Nor muasch holt a mol mitn Mercedes a zufrieden sein ostia.

patriot
patriot
Tratscher
11 Tage 18 h

nocher muasch soviel stunden mochen wia a Bauer nocher tasch a mehr verdianen du neidischer….

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
11 Tage 18 h

du bisch a mega gscheider – du fix a a so fi der kaste … weil glab mir i moch 70 stunden die woch und kannts mr nia leisten…. und i sog lei so viel – bauern erwirtschaftn 3% vom bip und kregen 30% beitraege … und des sein TATSCHEN

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
11 Tage 18 h

Die Bauern sein ober schun die größten Buggler a…

Buddy
Buddy
Grünschnabel
11 Tage 17 h

@Offline

wi kann man nur so einen Schmarrn schreiben. Sie sind kein Südtiroler?

PuggaNagga
11 Tage 17 h

Hallo Fantozzi
Zugegeben, ich verdiene jenseits der 1.700€. Ich bin aber meistens um 22.00 Uhr noch im Büro.
Wie viel arbeitest du?
Wenn du unzufrieden mit dem Gehalt bist musst du halt das ändern und mehr arbeiten um mehr auszugeben.
Champagner saufe ich nicht, und Motorboot habe ich auch keines.

yeah
yeah
Tratscher
11 Tage 16 h

@Fantozzi hesch also decht gsollt 3 johr länger schual gian donn brauchesch jatz net im neidischen selbstmitleid ertrinken

Kingu
Kingu
Tratscher
11 Tage 16 h
@Offline natürlich ist eine Berufswahl nicht ganz unwichtig für den Verdienst. Privatuniverstiäten sind nur für einen kleinen Teil finanziell zugänglich, öffentliche Plätze sind in Rechtswissenschaften und Medizin limitiert (4-mal so viele Anwärter wie Plätze in Österreich). Auch ein Studium ist heutzutage kein Garant mehr für hohe Löhne und die meisten Reichen sind laut Statistiken durch ihr Erbe reich, nicht durch eigene Leistung. Kann ein Lied davon singen, als jemand der in EFTA Staaten gearbeitet hat und sein Kapital mit Höchstsätze in Aktien verzinst. Hätte ich damals die Finanzen der Familie in Händen gehabt, hätte ich keinen Tag gearbeitet, das Geld… Weiterlesen »
Karl
Karl
Universalgelehrter
11 Tage 15 h

@Fantozzi wenn man 70 Stunden in der Woche arbeitet und nur 1600 .Euro verdient ist man selber schuld den für kaum 6 Euro die Stunde hebt heute kein Mensch in Südtirol seinen Hintern vom Stuhl. Ich denke eher dass du 30 Stunden die Woche schwarz zu den normalen 40 nebenbei einsteckst (sofern deine Zahlen überhaupt Realität sind) und dich dabei noch über jene aufregst die mehr haben als du.

patriot
patriot
Tratscher
11 Tage 14 h

@Fantozzi Aso nocher verdiansch 6 Euro die Stund sem gregn die Rumänen ba mir mehr 🤔😂…und 30 Prozent greg koaner

xXx
xXx
Universalgelehrter
11 Tage 11 h

Und was machst fu dann mit den restlichen 800-900€/Monat?
Dann suchst du dir noch eine Partnerin/einen Partner, dann schaut auch mal ein Champagner am Gardasee raus 🤦🏻‍♂️😅

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 11 h

@Buddy..schreiben hier nur “Nicht Südtiroler” einen Schmarrn ? Dann bin ich schon lange im falschen Forum oder verstehe einfach den Inhalt einheimischer Kommentare nicht…. Werde es versuchen, in Zukunft besser zu machen 😉….. Oh, hätte fast vergessen zu erwähnen, ich bin “Deitscher”….

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 11 h

@Kingu..Sie kleiner Neidhammel. Was erzählen Sie hier ? Ich habe ein Hochschulstudium erfolgreich abgeschlossen und 1984 mit 29 !! Jahren meine eigene Firma mit mittlerweile über 40 Mitarbeitern gegründet. Und das Geld dazu habe ich nicht geerbt, sondern durch arbeiten !! verdient und gespart. Champagner trinke ich nicht !!, Motorboot und Porsche habe ich auch nicht !! Also Ball flachhalten, könnte ein Eigentor werden….

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 11 h

@Fantozzi..sorry, aber wer für 6 Euro die Stunde arbeiten muss, wird in meinen Augen ausgebeutet.

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
11 Tage 10 h

Glab mir i verdiqn guat 5t es munet obr q bauer orbetet nia so wia i

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
11 Tage 10 h

Um was zu werden? Uni ormai bischa ormer teifl

Missx
Missx
Kinig
11 Tage 10 h

@Fantozzi
@the RealFantozzi

😂😂😂 I loch Tränen, des hobs oanfoch drau!!!😂😂😂

Kingu
Kingu
Tratscher
11 Tage 8 h
@Offline Was sie nicht sagen, ich würde nochmals meinen Text in Ruhe lesen. Ich habe gesagt, die Mehrheit hat sein Reichtum aus Erbe erschlossen. Mehrheit ist in der deutschen Sprache nicht gleich alle Personen und es möge ihnen gegönnt sein, ich kenne genug Leute, die man besser enteignen würde, die ihren Reichtum nicht verdient haben als umgekehrt, und das sage ich als jemand, der als einzelne Person selbst einen 6-stelligen Lohn besitzt und sicher keinen Neid nötig hat. Ich habe sie eher darauf hingewiesen, dass es im Gegensatz zu ihrer Generation, die im Wachstumsrausch der Wirtschaft aufgewachsen ist, es heute… Weiterlesen »
Buddy
Buddy
Grünschnabel
10 Tage 23 h

@Offline
So wird man immer beliebter, in Europa!!!!

Missx
Missx
Kinig
10 Tage 22 h

@Herr Kingu
Wie erfrischend Ihr Kommentar, mit ruhigen Worten den Südtiroler Geist sachlich auf den Punkt gebracht.
…oder wie der Südtiroler immer sagt: In Lärma soll man nemm und in Plodra gebn 😂😂😂

Offline
Offline
Kinig
10 Tage 21 h

@Kingu…ich habe ihre “freundliche” Anweisung “nochmal Lesen” befolgt. Aber wie bitte sollte ich ihre persönliche Anfeindung “im Gegensatz zu Leuten wie DIR” denn falsch verstanden haben ? Einmal davon abgesehen, dass wir beide weder gemeinsam zur Schule gegangen sind, noch gemeinsam 🐖🐖 “gehütet” haben, also mal höflich beim “SIE” bleiben. Als 1955 Geborener habe ich meine Jugend, “ausgebombt” gemeinsam mit 5 weiteren Geschwistern, logischerweise “in Saus und Braus” verbracht 🙈

Karl
Karl
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

Wenn du wirklich 5000 € verdienst ist zwischendurch sicher auch ein Glas Champagner drin .:-))) Was soll das ewige Gejammer dass es den anderen immer besser geht.

Kingu
Kingu
Tratscher
10 Tage 18 h
@Offline meine Intention ist eher darauf hinzuweisen, dass viele in eine missliche Lage stecken und sich dies nicht ausgesucht haben, eine Berufswahl oder Ausbildungswahl stand denen nicht zur Verfügung. Es tut mir leid, wenn Sie meinten, mein Kommentar entspringt dem Neid (Neidhammel bin ich keiner, werde es auch nie einer sein). Eher dem Ärger darüber, dass täglich Leute gezwungenermaßen in Industrieländer unter unwürdige Umstände arbeiten und mir auch privat Leute in solche Lagen bekannt sind. War auch selbst in solchen Lagen, weil unser System ein Nährboden dafür ist, würde es aber meinen schlimmsten Feind es nicht wünschen. Deswegen war mein… Weiterlesen »
Offline
Offline
Kinig
10 Tage 16 h

@Kingu..zunächst einmal vielen Dank für einen wirklichen Austausch von Argumenten. Auch ich konnte als eines von sechs !! Kindern zwar die Schule abschließen, aber zum Studieren reichte einfach das Familieneinkommen des Vaters nicht. Also habe ich fast Alles auf dem “zweiten Bildungsweg” nachgeholt. Wer wirklich will, kann Vieles erreichen. Bleiben Sie gesund und optimistisch.

GEAhnung
GEAhnung
Neuling
10 Tage 16 h

I hon a normale orbet, a Haus, a normals Auto und a Boot. Hon a nix geerbt. Iregendwia geats olm. Champagner saufen hon i holt glot. 😉

Kingu
Kingu
Tratscher
10 Tage 12 h

@Offline Da geben ich Ihnen vollkommen recht mit dem zweiten Bildungsweg/berufsbegleitend ist einiges möglich. Wünschte mir aber oft, Südtirol würde sich da ein wenig von Österreich was abschauen, die es mit dem AMS aktiv fördern, musste damals nach Steyr (schöne Gegend, super Schulen), um berufsbegleitend ein Angebot anzunehmen. Bleiben Sie ebenfalls gesund.

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
9 Tage 23 h

Überhebliche Argumentation…zum Schämen eigentlich.

Krotile
Krotile
Superredner
9 Tage 22 h

patriot … na, a Bauer mocht net is gonze Johr so viele Stunden! ondre mit an ondon Job missn is gonze Johr die gleichn Stundn mochn, net lai in Summo!

freindlich_bleiben
freindlich_bleiben
Grünschnabel
11 Tage 22 h

Ich brauch uanfoch wianiger. Bsunders pan Gwond, wenn nia nix isch, sou guat wia kuane Verounstoltung etc. nor heiben die guaten Housen a länger.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

Konnsch eh die oltn aufbrauchn.
Hein gian die Leit sogor in die tuiern Gschäfte, um Hosn mit Löcher in die Knie zu kafn…
😀

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 17 h

@nuisnix..👏👏 für diesen Kommentar hättest du 500 + X 👍 verdient….

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 17 h

Hallo 👋👋, da fehlen mindestens noch die üblichen 🙈 40 !! 👎

Anja
Anja
Universalgelehrter
11 Tage 21 h

ich kaufe zu 85% alles online…. tut mit Leid für den lokalen Handel, aber ich gebe nicht gerne mehr aus, wenn ichs auch günstiger haben kann 🤷🏻‍♀️

patriot
patriot
Tratscher
11 Tage 18 h

vlt werd dein Job a durch an billigern Orberter ersetzt 😉

schreibt...
schreibt...
Superredner
11 Tage 16 h

@Anja Günstiger und bis an die Haustüre! Da hat der Handel hierzulande wohl noch riesigen Aufholbedarf!

Anja
Anja
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

@patriot wenns so sein soll, dann muss ich mich eben umorientieren und dann werd ich auch nicht allen anderen die Schuld geben…. ich kauf halt dort, wo ichs mir leisten kann! Ist nicht aus böser Absicht, sondern eine Kostenfrage… würde es sich lokal rentieren, würd ichs ja machen, aber 1€ hier und 10€ dort mehr bedeutet am Monatsende 100-200€ weniger auf dem Konto… oder eben mehr! und ich bin keine Millionärin und habe auch einen Kredit abzubezahlen…

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 10 h

@Anja…sind Sie sicher, dass Sie, angesichts “günstigerer” 🙈 Preise, beim Onlineshopping immer nur das bestellen, was Sie auch wirklich benötigen und kaufen wollen ? Glaube ich nicht, denn ansonsten müssten die Onlinehändler nicht jährlich Milliardenwerte an zurückgesendeten Waren vernichten…

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 13 h

Würde viel mehr Konsumenten ihre Einkäufe “vor Ort” tätigen, anstatt die Online Riesen zu füttern, damit deren Eigentümer zur Befriedigung des eigenen Egos UNSINNIGE CO2 VERSCHMUTZUNG EN GROS veranstaltet, hätte der örtliche Handel deutlich weniger Probleme..

Tina1
Tina1
Tratscher
11 Tage 11 h

Offline… ich schau ob mein Geldbeutel Probleme hat und nicht der örtliche Handel. Der Handel kassiert schon im Lebensmittelbereich und dadurch muss anderes halt bleiben.

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 10 h

@Tina1..Dafür habe ich vollstes Verständnis. Ich sage ja auch nicht, dass Jede/r im örtlichen Handel einkaufen “muss”. Aber es gibt genügend Leute, die es sich leisten können und dafür sorgen können, dass die Innenstädte nicht weiter “Verstraßencafeen und Vereisdielen”. Es gibt auch einfach zu viele ältere Mitbürger, die mangels Internet, PC, Wissen und Möglichkeiten auf einen innerstädtischen Handel angewiesen sind. Und noch ein kleiner Hinweis an unsere NHM Aktivisten. Es sind übrigens die Wohlhabenden und Reichen, die beim örtlichen Handel einkaufen…

Offline
Offline
Kinig
10 Tage 21 h

Ich kenne und liebe Italien 🇮🇹 noch aus der Zeit, als die “Alten” noch wertgeschätzt und auf sie geachtet wurde/n. OK, war schon immer im hier so “geschätzten” Süden deutlich mehr ausgeprägt, aber auch der vermeintlich reiche Norden kannte noch Zusammenhalt zwischen Alt und Jung. Das ist bei den Generationen “Geiz ist geil” und “ich bin doch (nicht) doof” leider überwiegend verschwunden. So, und nicht anders, werte ich die 👎 für meinen Kommentar. SCHÄMT EUCH !!!!

rastan
rastan
Grünschnabel
11 Tage 18 h

@fantozzi.. 1600-1700.. ist woll eher der obere durchschnitt.. wenn man das überhaupt kriegt… nebenbei.. ich verstehe dass auch Gastwirte aufholbedarf haben.. aber was momentan überall zu zahlen ist geht überhaupt nicht mehr… in gewissen orten ein glas cola, nicht grosse.. 4 euro! fahlts boll?? vom rest nicht zu reden benzin usw… parken in bozen z.b wird man auch nur abgezockt..was bitte soll da noch für eine kaufkraft vorhanden sein. man ist gezwungen zu sparen!!!

Doolin
Doolin
Universalgelehrter
11 Tage 23 h

…hon koans mehr…
😭

Dagobert
Dagobert
Kinig
11 Tage 21 h

@Doolin

Wie sogt man: An Lärmer epes nemmen und an Ploudrer epes gebm! 😉

schreibt...
schreibt...
Superredner
11 Tage 22 h

Shoppen schon, aber ziemlich viel nur mehr online. Man war ja dazu fast gezwungen worden, und etwas wieder abzugewöhnen ist halt etwas schwieriger!

Offline
Offline
Kinig
10 Tage 21 h

@schreibt…das ist so “ähnlich” wie mit den 👶👶 und den Windeln….

sophie
sophie
Universalgelehrter
11 Tage 19 h

Man musste jetzt lange auf vieles verzichten und ich denke man kann auch aufs shoppen verzichten, zumindest kauf ich mir nur etwas wo ich 100% davon überzeugt bin….

Anja
Anja
Universalgelehrter
11 Tage 14 h

ganz deiner Meinung… die letzten Monate haben gezeigt, dass man auf vieles verzichten kann und vieles unwichtig ist

Markuskoell
Markuskoell
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Der Handel wir jo schon vor Corona in der Krise .

Online isch die Zukunft 

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 10 h

@Markuskoell…wenn wirklich nur noch dieses unpersönliche und kundennummerbezogene Onlineshopping die Zukunft ist, kann ich froh sein, dass ich ungefähr 75% der statistischen Lebenserwartung für Männer schon hinter mir habe….

Offline
Offline
Kinig
10 Tage 21 h

Tut mir leid für alle meine 👎👎👎 “Fans”. Seid/sind Sie nicht traurig😢 , aber man muss der Realität ins Auge blicken. Also hopp, hopp, die Uhr tickt…….

sou ischs
sou ischs
Superredner
11 Tage 22 h

es würde schon licker sitzen wenn man es hätte🤷‍♂️😂

Offline
Offline
Kinig
11 Tage 20 h

Ich kaufe mir, was ich benötige und/oder, was mir gefällt. Darauf hat “Corona” nur insofern Einfluß, dass ich nur “Offline” einkaufe. Soll heißen, solange die örtlichen Händler geschlossen hatten, lebte ich vom und mit dem “Bestand”. Mangelerscheinungen physischer oder psychischer Art sind keine aufgetreten.

Nik1
Nik1
Superredner
11 Tage 20 h

Solong man net woas wies in negschto Zukunft weita geht isch bessa man holtit is Geld zomm. Aus man hot an kriesnsichon Job wie a Politika

Hupsstupspups
Hupsstupspups
Tratscher
11 Tage 18 h

Bei mir sitzt das Geld sehr locker alles was reinkommt ist ganz schnell wieder weg!!

ahso
ahso
Neuling
11 Tage 17 h

wenn Kraftstoff Diesel und Benzin und Mautstraßen teurer werden dann bleibt halt weniger übrig

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
11 Tage 13 h

Wenn ich mich nicht ganz irre, haben die Preise für Kraftstoffe das Niveau von “Vor-Corona” noch nicht erreicht…
Ein Macchiato kostet beinahe gleich viel wie ein Liter Diesel!

Staenkerer
11 Tage 17 h

do de preiße gstiegn sein und zwor olle, a de ban lebensnotwendigsten, de rente ober nit, muaß i jetz holt jeden cent nimmer zwoamol sondern dreimol umdrahn!

Neumi
Neumi
Kinig
11 Tage 21 h

Heuer sind ein paar Ausgaben weggefallen, da blieb mal etwas mehr für Anderes übrig. Den lokalen Handel hab ich – sofern die Artikel lokal verfügbar und nicht viel teurer als anderweitig waren – pflichtgemäß unterstützt.

Tina1
Tina1
Tratscher
11 Tage 17 h

Wer kauft was er nicht braucht, muss bald verkaufen was er braucht!

inni
inni
Superredner
11 Tage 16 h

Ich kauf mir Sachen, die ich gar nicht brauche; ich leb’das Leben in Saus und Braus; ich hab’ Vermögen, 2 Villen, 3 Luxusautos und eine Jacht. Ich mach Urlaub das ganze Jahr … wenn ich so daran denke, kann ich’s eigentlich kaum erwarten 😜

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

Ich kaufe mir gar nichts, all mein Geld wird von meinen drei Liebhaberinnen ausgegeben

Gscheida
Gscheida
Superredner
11 Tage 15 h

I konn lei sogn, i bin froah, dass die Grenzen wiedor offen sein! Ba ins do werd oan jo vellig schwindlig, wenn man sein Auto tanken muass!
Gewond kennen sie sich ober kolten, sem isches ba ins oder generell die italienische Mode oanfoch flotter und scheaner! De österreichischen Hotteln, koan Gschmock, sorry, gean mol iberhaupts net!

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
11 Tage 21 h

Spare in der Not so hast du in der Zeit…

Storch24
Storch24
Kinig
11 Tage 14 h

Früher hatte man genügend Geld und heute weiß man, man hat eigentlich sehr viel Geld an unnötigen verprasst.

xXx
xXx
Universalgelehrter
11 Tage 12 h

Ich hab schon vor Corona lieber online eingekauft.
•Billiger
•kein nerviges in die überfüllten Städte fahren
•keine aufdringlichen Verkäufer die mir etwas andrehen wollen, was ich gar nicht suche, obwohl ich immer mit klaren Vorstellungen einkaufen gehe
•umweltfreundlicher, auch wenn das viele nicht verstehen 😉

Also nichts von den 3 Antworten, denn Corona hatte keinen Einfluß auf mein Kaufverhalten.

Babba
Babba
Grünschnabel
11 Tage 12 h

Es Geld sitzt NIA locker, zun sem isch es Lebn ba ins do zu tuier. A bisl versuachn in lokalen Hondl zu unterstützen, obr wenn es günstigste Gwandl in Dorflodn 100 €kostet, nor konn man sich sell holt a lai olle heiligen Zeiten amol leisten…

ghostbiker
ghostbiker
Superredner
11 Tage 8 h

kregn a olle Beiträge wia Bauern u.Selbstständige…

Mico
Mico
Superredner
11 Tage 13 h

zu locker… i honn nix mehr……

Der Sepp
Der Sepp
Grünschnabel
9 Tage 23 h

Nun, lokal einkaufen nervt mich momentan einfach durch folgende Faktoren, Überfüllte Strassen im ganzen Land das ein weiterkommen schwierig macht, dann zahl ich noch den Parkplatz sofern ich einen finde, dann ist die Beratung nicht immer gegeben, speziell in einigen Geschäften. Und dann muss ich noch das Glück haben das zu finden das ich suche oder will oder mir gefällt.
Also schaue ich mich online um und bestelle es mir vor die Haustüre, in vielen Fällen sogar günstiger, nciht in allen.
Ich weiss, zum Erhalt der lokalen Wirtschaftskreisläufe ist dieses Verhalten nicht förderlich aber ist nunmal so…💁

Server
Server
Superredner
10 Tage 9 h

Soviel ich in diesem Forum mitbekommen habe, fahren dann die Südtiroler nach Innsbruck einkaufen, weil sie glauben in den Einkaufszentren gibt es mehr Qualität.

Neumi
Neumi
Kinig
9 Tage 22 h

Das ist ein Irrtum.
Ob ich ein importiertes Produkt nun in Südtirol oder in Innsbruck oder bei Onlinehändlern kaufe, macht qualitätsmäßig keinen Unterschied. Deshalb such ich mir die günstigste Variante. Aber ich bin etwas voreingenommen und geb im Zweifelsfall dem lokalen Laden den Vorzug … kommt halt nicht so oft vor. Meistens komm ich bei den Alternativen deutlich günstiger weg oder es gibt die Sachen lokal gar nicht.
Sobald ich als Südtiroler mal einen Extra-Bonus dafür kriege, Südtiroler zu sein, kann ich im ersteren Fall auch bei “lokal” bleiben.

Onkel Pepe
Onkel Pepe
Neuling
10 Tage 8 h

i kaf sowieso lei online in, isch viel billiger

wpDiscuz