Spontanbefragung

Kernkraft als “grün” labeln: Ok für euch?

Dienstag, 11. Januar 2022 | 07:04 Uhr

In Deutschland gehen Ende 2022 die letzten Kernkraftwerke vom Netz. In der EU könnte die Atomkraft hingegen eine Renaissance erleben. Die EU-Kommission will Atom- und Gasenergie nämlich als “grün” einstufen. Es geht vor allem um die Einstufung für Investoren – die Taxonomie.

Nach einem Entwurf der EU-Kommission sollen Investitionen in AKW als nachhaltig gelten, wenn die Entsorgung radioaktiver Abfälle sichergestellt ist und die Kraftwerke vor 2045 genehmigt werden. Erdgaskraftwerke könnten als grün gelten, wenn sie unter bestimmten CO2-Grenzwerten bleiben, eine umweltschädlichere Anlage ersetzen und bis Ende 2030 genehmigt werden.

Falls die Pläne so durchgehen, gilt Atomkraft künftig als grün und nachhaltig. Haltet ihr das für Ok? Gebt jetzt eure Meinung ab!

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

114 Kommentare auf "Kernkraft als “grün” labeln: Ok für euch?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
MisterPustertal
MisterPustertal
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Das beste überhaupt was es giebt. viel mehr Atomkraftwerke bauen, auch in Südtirol!!! Meeega Sache und günstige Energie.

World
World
Tratscher
10 Tage 22 h

Genau, dann könnte man den anfallenden Atommüll tief in unseren Bergen lagern. 🤯

felixklaus
felixklaus
Superredner
10 Tage 22 h

Ja ja so lange du keins vor deiner haustür hast ! Ist alles ok ! Wie immer bei den egoisten

peterle
peterle
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

@World
Tunnels haben Wir bereits genug oder?

puppetma
puppetma
Grünschnabel
10 Tage 21 h

@World im bbt

XBU_CobraElite
XBU_CobraElite
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Anstatt Kernenergie würde ich Teslatürme bauen. Freie Energie für Alle. Das wär was.😂 aber dann gibt es Leute die daran kein Geld mehr verdienen🤭

sophie
sophie
Kinig
10 Tage 21 h

@mister….
Jo ba dir doham in Gortn…..

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

aber wenn ein Unfall passiert können wir im Bunker weiterleben, man denke nur an Tschernobyl oder Fukushima🙈

nikname
nikname
Universalgelehrter
10 Tage 16 h

ja gern, direkt vor deiner Haustür 👍😆

ahiga
ahiga
Superredner
10 Tage 14 h

.@world
Klar doch,
Wir könnten auch denn reschensee auslassen, brauchts dann eh nimmer , und das Loch mit dem Zeug auffüllen
(Wer versteht wie ichs meine..)

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@ahiga..da hätten dann aber die “Grauner” erste Ansprüche und könnten ihr “altes” Dorf wieder aufbauen. Und was sollen dann die Urlauber fotografieren…

OrB
OrB
Universalgelehrter
10 Tage 14 Min

Ja, einen Turm bei Bruneck, einen in Dorf Tirol und einen im Überetsch, sollte für Südtirol vorläufig reichen.

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Kernkraft ist die zurzeit grünste Energiequelle/mW/h.. verwirrend wieso DE das wohl am besten funktionierende KW vom Netz genommen hat

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Dein Ernst? Was passiert in Zukunft mit all dem Atommüll? Ach ja darum müssen sich dann die nächsten kümmern, also grüner Daumen hoch!

BaronVonRotz
BaronVonRotz
Grünschnabel
10 Tage 22 h

Und was passiert in der Zukunft mit dem CO2 der Kohle- und Gaskraftwerke (denn die werden ohne Atomkraft wieder eingeschalten werden)?
Atommüll vergraben ist einen gute Lösung (so lange es tief genug ist). Es gibt auch natürliche Uranvorkommen z.b. Naturreaktor Oklo, die kein Problem für die Umwelt darstellen.

Aber wie bei der Impfung schreien die am lautesten die keinen Ahnung haben.

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
10 Tage 22 h

@Grantlbart, natürlich mein ernst.. zähl mir doch eine alternative auf, welche eine bessere Leistung/Verschmutzung hat..

Hustinettenbaer
10 Tage 20 h

Scheint so, dass schon wieder vergessen wurde, was der Tropfen ins Fass für Atomkraftwerke war. Fukushima.
Mag ja sein, dass Länder auf Gebiete wegen Unbewohnbarkeit verzichten können.
Verbuddeln von (Atom-, Plastik-, PCP-…)Müll ist keine gute Lösung. Wir befinden uns im geschlossenen System Erde. Über das, was sich in größeren Erdtiefen abspielt, haben wir magere Erkenntnisse aus Bohrungen, bei denen (z.B. für Stahl) sehr aggressive Tiefenwässer angetroffen wurden.
Der Müll bleibt im Erdzyklus. Ob als Müllstrudel auf dem Meer, radioaktiv verseuchtes (Grund-)Wasser…

netsowichtig
netsowichtig
Grünschnabel
10 Tage 19 h
Grün? Nicht dein Ernst… Fast CO2-neutral, ja. Produziert aber auch Atommüll, der für Millionen von Jahren strahlt… also grün und nachhaltig sicher nicht. Bisher sind schon zwei AKWs verunfallt. Die Wahrscheinlichkeit, dass das passiert ist minimal. Aber wenn man rechnet Risiko = Mini-Wahrscheinlichkeit x Mega-Folgen, dann kommt leider doch wieder ein erhebliches Risiko heraus… Außerdem sind die Kraftwerke extrem teuer, der Abbruch der Kraftwerke und die Entsorgung des Atommülls noch mehr. Das zahlt übrigens die Allgemeinheit… Und der Bau dauert extrem lange – neue AKWs kommen zu spät für die Energiewende! Meine Meinung: moderne Atomkraftwerke übereilt abzuschalten war falsch. Forschung,… Weiterlesen »
Dagobert
Dagobert
Kinig
10 Tage 18 h

@Grantelbart
Napoli oifiehrn, zem untn werd der Atommüll bestimmt entsorgt! Insofern die € stimmen 😂

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 18 h

@Senf:
Es geht nicht um Leistung sondern darum ob man Atomkraft als nachhaltig / umweltschonend bezeichnen kann. Die Antwort ist schlicht nein. Luftverschmutzung bessert sich irgendwann wenn man aufhört Kohle zu verbrennen, aber Plutonium strahlt für Zigtausend Jahre und gelangt mit der Zeit zwangsläufig an den falschen Ort. Sehr kurzsichtig so zu argumentieren.

Kingu
Kingu
Tratscher
10 Tage 18 h
@Grantelbart Hier hat einfach das Militär immer wieder seine eigenen Interessen durchgedrückt. Deutschland war unter den ersten die Thorium Reaktoren versuchsweise gebaut hatten, damit lassen sich Brennstäbe aus Uranreaktoren nochmals verwenden und die Thorium Brennstäbe strahlen nach 200 Jahre nicht mehr, da ohne Neutronenquelle die Degenerierung des Materials zum Erliegen kommt und die daraus resultierende Strahlung. Hat man nicht weiter entwickelt, da keine Waffenanreicherung oder Plutonium hergestellt wird durch Thorium. Man sollte immer bedenken ein durchschnittliche Atomkraftwerk mit 3 Reaktoren produziert 3 Gigawatt. Dafür sind bei den teuersten PV Anlagen mit Monokristalline etwa 12 Mio. Quadratmeter notwendig und die produzieren… Weiterlesen »
honga
honga
Tratscher
10 Tage 17 h

@kingu ganz genau, man müsste schon zwschen akw und akw unterscheiden, sonst hat die diskussion keinen sinn

Hustinettenbaer
10 Tage 17 h

Kingu, man könnte die regenerativen Energien (als Wasserstoff) speichern.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@AwiaSenfDrau….der Rückbau eines einizigen AKWs kostet über eine Milliarde Euro und dauert mehrere Jahre, mal abgesehen vom Atommmüll – schon mal etwas von LCC gehört?

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@BaronVonRotz…schrei nicht so laut! Nur weil die AKWs nicht mehr ans Netz gehen, bedeutet das nicht, dass ich ein 100 Jahre altes Kohlekraftwerk wieder ans Netz bringe…

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@AwiaSenfDrau, Luft-Luft-WP, Luft-Wasser-WP, Wasserkraft, Windkraft, Solar, Biomasse, Geothermie, Wasserstoff, PtG, Biogas,…..alle nicht perfekt, aber mit einem wesentlich besseren LCC als Atomenergie

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@Kingu…12 Mio m2 klingt erst mal viel. Aber wenn jedes Einfamilienhaus eine kleine Anlage auf dem Dach hat, dann hat man das schnell erreicht…mal abgesehen von der Stromautobahn, die dann niemand mehr braucht.

Nur zur Info: 2021 wurden in Deutschland über 50 Terawattstunden solar produziert!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@Grantelbart..da hat @senf… leider recht. Natürlich ist das Restmüll Lagerproblem ungelöst, aber rein von der Kosten/Nutzenrechnung her gibt es in Deutschland, bei den hochmodernen und sicheren AKWs, keine Alternative. Der Zukauf von französischem Atomstrom macht die Endlagerproblematik für die Welt auch nicht kleiner. Im Gegenteil !! Deutschland hat, zu Recht nach verlorenem 1. WK, keine Kolonien mehr, wohin es Atommüll auslagern könnte….

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

@Hustinettenbaer..👍ich befürchte sogar, dass Staaten mit überseeischen Hochheitsgebieten (Kolonien) ihren z B. in Europa produzierten Atommüll, nach dem Motto: “aus den Augen, als dem Sinn”, dort endlagern könnten….

ellmar
ellmar
Grünschnabel
10 Tage 12 h

@AwiaSenfDrau so gut wie alle andere Formen erneuerbarer Energie…

Kingu
Kingu
Tratscher
10 Tage 12 h
@einervonvielen Dir ist schon klar, die Quadratmeter angaben wurden mit den besten PV Module berechnet, alle PV Module die nicht auf Silizium Mono oder Polykristalline hergestellt wurden, benötigen noch mehr Fläche. Auch kostet allein eine 1KW/h Anlage, also die Module bis zu 10.000€, in Deutschland hatte man keine andere Möglichkeit etwas anderes auszubauen, wenn im Osten des Landes oftmals Wasser zu knapp wird und diejenigen westlich vom Rhein, haben fast alles erschlossen. Darüber hinaus sind auch entsprechend Milliarden geflossen, natürlich sind PV Anlagen optimal, ich will sie nicht schlecht heissen, jedoch ist es kein Grund AKWs abzulehnen, die uns womöglich… Weiterlesen »
Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 9 h
@Kingu: Das Problem mit all diesen Energiequellen ist doch dass es nach wie vor keine echte Möglichkeit gibt grössere Energiemengen effizient zu speichern. Darum sind wir bei stetig steigendem Energiebedarf geradezu gezwungen Raubbau an der Umwelt zu betreiben, ausgenommen die erneuerbaren Energien wie z.B bei uns im Land die Wasserkraft. In einigen Jahren könnte es möglich sein Energie aus Methan zu gewinnen, ein Abfallprodukt das wir unglaublicher Menge produzieren und sehr viel klimaschädlicher ist als etwa CO2. Das Gas kann direkt aus der Atmosphäre gefiltert werden und zur Wärmeproduktion genutzt werden, die Technologie ist da. Die AKWs werden uns noch… Weiterlesen »
tom
tom
Universalgelehrter
10 Tage 13 Min

@netsowichtig wir zählt das mit den sogenannten Systemaufwendungen

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 12 Min

@Kingu, ich habe ein paar alte Module auf dem Dach, dazu eine Batterie seit 5 Jahren und obwohl das Haus nicht komplett in der Sonne steht, lebt mein Mieter so gut wie autark (Haus steht in DE).
Wenn jeder eine kleine Anlage hat, braucht es keine teuren AKWs….nur verdient der Staat dann nichts mehr….

Kingu
Kingu
Tratscher
9 Tage 22 h

@einervonvielen Wenn es sich um einen 80 Jahre alten Deutschen handelt, der nur Strom für Licht und einen Fernseher benötigt, dann geht sich das aus. Die normale Dimensionierung ist 2KW/h für ein Haus, mehr Dachfläche haben wenige, wenn man von der Standardgrundfläche von 80-100m2 ausgeht. Was mit Installation usw. bereits bei 25k an Kosten bringt, ohne irgendwelche Akkumulator, dann wird es nämlich noch teurerer. Wer seine Elektrizität für das Auto auch noch daheim speisen will, wird circa die Hälfte der maximalen Sonnenstunden dafür benötigen.

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
9 Tage 18 h

@Kingu, falsch, normale 4köpfige Familie, normaler Stromverbrau, kein eAuto…Ich habe selbst im Haus gelebt und an den Abrechnungen hat sich nichts verändert

Waltraud
Waltraud
Kinig
11 Tage 1 Min

Unsere AKW’S waren sicher. Jetzt holt man den Atomstrom halt teuer aus den Nachbarländern. ☹️

felixklaus
felixklaus
Superredner
10 Tage 22 h

Und das endlager kommt vor deiner haustür i ist das ok ?

Waltraud
Waltraud
Kinig
10 Tage 22 h

@felixklaus
So weit ist Gundremmingen nicht von uns entfernt.

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
10 Tage 22 h

@felixklaus, Windräder verunstalten scheints die Landschaft, Kohlebau und Erdgas sind nicht nachhaltig..
Endlager, geil, genau wie wir die Ozeane für unseren Plastikmüll verwenden?

puppetma
puppetma
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Unsere?? Wo lebst denn du?

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 20 h

@Waltraud
Seit wann ist das ein Entlager????
In Deutschland gibt es meines Wissens kein genehmigten Entlager.
Aber min. 40 Jahre Atommüll produziert ohne zu wissen wie man es entsorgt.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@felixklaus..auf der ehedem schon sehr steinigen “Schwäbischen Alb” gäbe es sicher Möglichkeiten, tief liegende Höhlen und Felsformationen zur Endlagerung zu nutzen…..

Waltraud
Waltraud
Kinig
10 Tage 19 h

@OrtlerNord
Ich habe nicht Endlager gesagt. Aber Gundremmingen ist schon vom Netz.

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 19 h

@Offline1
haha. Die Schwäbische Alb ist ein Karstgebirge , ist löchrig wie ein Schwamm und liegt in einem Erdbebengebiet. Der Fels ist Kalk, also wasserlöslich.
Alles Eigenschaften die noch nicht mal für ein Zwischenlager reichen.

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 18 h

@Waltraud
felixklaus hat dich angeschrieben mit ENTLAGER vor deiner Haustür und du hast mit Grundremmingen geantwortet.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 15 h

@OrtlerNord..ich kenne die schwäbische Alb in und auswendig. Meine Eltern stammen beide von “dr Alb ra”. Es war nur eine kleine Stichelei für einer deutsche Mitbürgerinnen, die sich mit Steinen respektive Mauern auskennt…

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
9 Tage 13 h

@Waldtraud….was meinst du mich sicher? Schon mal etwas von INES gehört? Es gibt auch in EU mehrere Störanfälle mit INES 4 und höher.

andr123
andr123
Grünschnabel
10 Tage 22 h

Solange E-Autos Grün “gelabelt” werden, sind auch Atomkraftwerke Grün!

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Bei Energiegewinnung aus Wasser- oder Windkraft sind die Autos grün.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 18 h

@Faktenchecker..checkt mal die Fakten, wieviele % diese Arten der Energiegewinnung ausmachen….

Faktenchecker
10 Tage 17 h

@Offi
https://recht-energisch.de/2021/07/28/energiewende-weltweit-europameister-italien/

Und auch Kohlekraft ist
in Italien bald Schnee von gestern: der Anteil des Kohlestroms liegt
bei unter 10 % und der Austritt ist bereits für die Zeit zwischen 2025
und 2030 angekündigt. Außerdem stammen 34 % des erzeugten Stroms in
Italien inzwischen aus Erneuerbaren Energien. Bis zum Jahr 2030 sollen
schließlich 55 % der erzeugten Energie durch erneuerbare Energiequellen
gedeckt werden. Mehr als jedes andere Land deckt Italien seinen
Energiebedarf aus Sonnenenergie: 7,5 Prozent des nationalen Verbrauchs
kommen aus der Produktion der Sonnenkollektoren.

tom
tom
Universalgelehrter
10 Tage 6 Min

@Faktenchecker Italien könnte entlang des Pos mehrere laufkraftwerke bauen. der Eingriff in die Landschaft ist im Gegensatz zu einem Speicherkraftwerk vergleichsweise gering. schau dir mal die Bilder von den Donaukraftwerken an

mazzisonni
mazzisonni
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Wer günstige energie haben will muss auf kernkraftwerke setzen…ich bin ein befürworter

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 20 h

mazzisonni.
Bist auf die Aussagen der Automobilindustrie reingefallen.
Solange du nur die Herstell und Unterhaltskosten rechnest ist das richtig. Wenn du aber die Rückbaukosten und die Entsorgungskosten gegen rechnest ist das die teuerste Energie. Diese Kosten sind bis heute noch nicht bekannt.

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 18 h

@OrtlerNord
Atomindustrie nicht Autoin…

Hustinettenbaer
10 Tage 17 h

“Die Atomkraft in Europa profitiert vor allem von massiven Steuervergünstigungen, Subventionen und anderen Finanzhilfen für Bau, Instandhaltung und Entsorgung (in Deutschland insgesamt etwa 187 Milliarden Euro in den vergangen vierzig Jahren) und drückt so künstlich den Preis für Atomstrom. Diese Kosten werden über den Staatshaushalt auf alle Bürger/innen umgelegt….
Das Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft [meine Anmerkung: klar, die Zahlen muss man auch mit Vorsicht genießen. Aber der Atomstromlobby glauben ?] hat in einer Studie die gesamtgesellschaftlichen, realen Kosten verschiedener Energieformen verglichen. Eine Kilowattstunde (kWh) Atomstrom kostet so bis zu 42,2 Cent. Die Windenergie liegt hingegen nur bei etwa 8,1 Cent/kWh.”

https://www.bund-sh.de/energie/atomkraft/hintergrund/die-wahren-kosten-von-atomkraft/

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

@Hustinettenbaer..👍 nur halt mit dem Makel, dass die Windräder und die Transportleitungen NIEMAND will. Habe hier zwar schon die üblichen 👎bekommen, aber nochmals: ” Heiliger St. Florian, verschon’ mein Haus, zünd’ andere an”……

Hustinettenbaer
10 Tage 10 h

Offline1, ich bin ein Optimist. Was den Überlebenswillen des Menschen betrifft.
Die näher kommenden Einschläge – Überschwemmung, Hitzeperioden, Waldsterben und -brände – sind nicht mehr zu ignorieren.

Mico
Mico
Superredner
11 Tage 43 Sek

atomkraft” Nein Danke” war in den 80ger jahren der slogen der grünen. und jetzt wird laut politik atomkraft grün …. so wie vieles zur zeit nicht nachvollziehbar!!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@Mico…Atomkraft ist wegen der ungeklärten, besser gesagt nach dem heutigen Stand der Technik und der Widerstände dagegen, unlösbaren Endlagerproblematik, keine Zukunfttechnologie. Jedoch bedarf es dringend dauerhafter, lückenloser und vorallem für die Verbraucher finanzierbarer Alternativen, damit nicht der Slogan der Atomkraftbefürworter früher Tage: “Atomkraftgegner überwintern, bei Dunkelheit und kaltem Hintern” bittere Realität wird.

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Es kann kein sicheres Endlager für 100000 Jahre geben. Nirgendwo.

https://de.wikipedia.org/wiki/10._Jahrtausend_v._Chr.

Oaner
Oaner
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Immer noch besser als kohlekraftwerke

Pacha
Pacha
Superredner
10 Tage 22 h

Falsch, Kohlenstoff wird durch Pflanzen und Bäumen gespeichert, Atommüll strahlt für mehrere 100.000 Jahren! Man sollte daher den Regenwald nicht abholzen sondern mehr Bäume pflanzen.

Targa
Targa
Superredner
10 Tage 19 h

Beide Kraftwerkarten sind nichts. Besser wäre mit dem Strom etwas sparsamer umzugehen!

giovanocci
giovanocci
Tratscher
10 Tage 23 h

wenns explodiert sind wir alle grün…

puppetma
puppetma
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Mindestens

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@giovanocci…🤢 werde ich auch allein schon beim Gedanken an die Zukunft unserer Energieversorgung

World
World
Tratscher
10 Tage 22 h

Atomenergie ist nur grün, wenn man nicht zu Ende denkt…was soll aus dem Atommüll werden, was passiert mit den Kraftwerk nach Ende deren Laufzeit?

AwiaSenfDrau
AwiaSenfDrau
Grünschnabel
10 Tage 22 h

was passiert denn mit den Kohle- und Erdgaskraftwerken wenn mal die Rohstoffe ausgehen?

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 20 h

Der “billige” Strom aus den AKWs ist auch eine Illusion. Wenn man Aufbau, Jahreskosten + Laufzeit sowie Abbaukosten berücksichtigt (und dazu ist man mittlerweile übergegangen), dann ist ein AKW nicht billiger als andere Kraftwerke, teils sogar teurer.

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Die werden ohne strahlenden Restmüll für 100000 Jahre, einfach abgerissen und recycelt.

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Nicht so wirklich, aber was ist zZ die Alternative, um jetzt gleich massiv den CO2 Ausstoß zu verringern?
Der Ausbau erneuerbarer Energien wurde ja ziemlich (auch von den Grünen) blockiert und vernachlässigt!

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

@schreibt…👍diese Abwehrhaltung selbsternannter Pseudo Grüner, wie z.B. dem bayerischen “Chef 🐝🐝 Schützer”, unter dem Deckmantel des Natur-, Umwelt-, Klima- und Tierschutzes basiert auf dem Prinzip: “Oh heiliger St. Florian, verschon’ mein Haus, zünd’ andere an”…..

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Weniger surfen. Die Server fressen jede Menge Energie.

https://www.dw.com/de/energie-stromverbrauch-bitcoin-mining/a-56589030

sophie
sophie
Kinig
10 Tage 23 h

Diese Politiker die diese Energie als grün den Menschen Weltweit verkaufen, würden bei einem Lügendetektortest ausnahmslos alle durchfallen….

tom
tom
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

der Detektor würde explodieren

puppetma
puppetma
Grünschnabel
10 Tage 19 h

Seit Jahren verwende ich leicht strahlenden Atommüll als Dünger im Garten. Wenn das jeder machen würde, wäre das “Endlager” obsolet. Die Strahlung wäre gestreut und verdünnt – quasi wie bei der Homöopathie.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 18 h

@puppetma…da werden dann nicht nur die Kürbisse, Zucchini oder Auberginen riesengroß, sondern irgendwann auch Dein Kopf….

Hustinettenbaer
10 Tage 17 h

puppetma, mach ich auch. Weil ich find im Garten die Geigerzähler-Geräusche sehr entspannend.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 12 h

@Hustinettenbaer…wird man von diesen “beruhigenden” Geräuschen auch zur 🚽 “animiert” ? Geht mir gelegentlich mit den Geräuschen meines kleinen Dachbrunnens so….

Hustinettenbaer
10 Tage 10 h

Nö, Offline1, kein Plätschern 😁.
https://dokublog.de/mp3/geigerzahler

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
8 Tage 23 h

@puppetma
Das Ergebnis kann man in Ihrem Post erahnen.

sophie
sophie
Kinig
10 Tage 23 h

Der nächste Umwelt Politikerskandal bahnt sich an….

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Wie bitte?

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 20 h

NEIN !!! Aber solange in Europa durch 🇨🇵 und Gefolge, die politische Gemengen- und Interessen Lage so ist, wie sie ist und einerseits E-Hybrid-Autos, mit 500 PS Verbrenner Motor und einem zusätzlichem 50 PS 🤣 E-Motörchen als “umweltfreundlich 😡 und “grün” mit Steuergeldern gefördert werden, ist da wohl kein Umdenken in Sicht. Anderseits könnte es ohne entsprechende versorgungsSICHERNDE Alternativen auch bald entweder sehr TEUER, oder aber Dunkel und sehr 🥶 werden…

Faktenchecker
10 Tage 18 h

Du liest noch Bilderbücher?

Dagobert
Dagobert
Kinig
10 Tage 22 h

Ohne Kernenergie werdn wohl die meisten Europäer demnächst in der finsteren kalten Stube hocken!

OrtlerNord
OrtlerNord
Tratscher
10 Tage 20 h

Dagobert
In Frankreich fahren sie gerade die Kohlekraftwerke weil sie mehrere marode Atomkraftwerke abschalten mussten!!!!!
Wenn eines von den Atomkraftwerke in Südfrankreich hoch geht ,dann gibt es min. 200 Millionen Flüchtlinge, nur wo sollen die hin?

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Also bei den Simpsons schimmert der Atommüll auch immer leuchtend grün, vermutlich ist das gemeint. Dass besagter Atommüll teilweise bis zu 50.000 Jahre strahlt und keiner so recht weiss wie man so lange verhindern soll, dass das Zeug in unsere Umwelt gelangt, spielt bei der Farbgebung mit Sicherheit keine Rolle.

berthu
berthu
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

“Grün labeln” ist hier keine Frage von Nachhaltig, sondern der Griff in die EU-Steuerkasse. Das wirkt sich dann doppelt nachhaltig auf die Kosten und Preise beim Endverbraucher aus: es steigt der Preis noch höher und die Folgekosten zahlen wir und noch lange unsere Kinder. Müßten die Betreiber nur eigenes Geld investieren und alle Folgekosten bis zur Endlagerung selbst zahlen, gäbe es keine Atomkraft. Abgesehen von den sonstigen Risiken.

Alter Hase
Alter Hase
Grünschnabel
10 Tage 23 h

Wie sich die Zeiten ändern…!
Könnt ihr euch an die 80’er Jahre zurück erinnern?

Evi
Evi
Universalgelehrter
10 Tage 23 h

Zurück in die Zukunft, oder was?
Unfassbar…nicht nur für mich.

BEATS
BEATS
Superredner
10 Tage 23 h

ja! aber bei gas würde ich sagen nein

Lochkrompf
Lochkrompf
Tratscher
10 Tage 21 h

A Lond wia Italien mit Baupfusch wi brucknnzombrechn und ständig von erdbebm bedroht wert …. jo guate nocht Tschernobyl 2.0

Luis1970
Luis1970
Grünschnabel
10 Tage 21 h

Wer kann die Sicherheit für die Lagerung des Atommüll für tausende Jahre garantieren ?
Viele Menschen sind sich nicht bewusst welche Schäden in der Natur verursacht wurden und sind dabei unseren Nachkommen nicht einschätzbare Gefahren zu hinterlassen.
 Die Wissenschaft glaubte die Natur zu bezwingen, doch die Natur beginnt sich zu rächen und am meisten werden unsere Nachkommen an den Folgen unserer Wissenschaft zu leiden haben.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
10 Tage 19 h

Zumindest für die in Deutschland mit großen Ambitionen gestarteten Grünen nach dem “Robin Hood für Besserverdienende” der nächste politische Tiefschlag. Aus einem dunkelgrünen 🐆 wurde innerhalb weniger Wochen ein blaßgrüner 🐈‍⬛

Targa
Targa
Superredner
10 Tage 19 h

Kernkraft als Grün einzustufen ist ja überhaupt nicht tragbar. Ist der daraus entstehende Atommüll dann auch Grün?!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
10 Tage 19 h

Nachhaltig ist da nur Eines , der Atom Müll!

Privatmeinung
Privatmeinung
Superredner
10 Tage 20 h

Ohne Atomstrom geht es sowieso nicht. 
Ich muß nur lachen, jetzt wo die Politik sieht, dass es ohne Atomstrom nicht geht, wird er grün… 😂

wellen
wellen
Universalgelehrter
10 Tage 21 h

Die Endlagerung irgendwo in stillgelegten Bergwerken soll grün sein? Die rotten vor sich hin und verseuchen 1000 Jahre.

Neumi
Neumi
Kinig
10 Tage 20 h

Die Politiker, die das ganze als “grün” durchgehen lassen, dürfen gerne den Müll bei sich zu Hause lagern.

milchmann
milchmann
Superredner
10 Tage 19 h

I glaubst nicht. Kein Lagerplatz ist für die Ewigkeit. Das Zeug fliegt uns früher oder später um die Ohren…. Meine Meinung. Vielleicht zur Erinnerung was im Bikiniatoll abgelaufen ist:

https://www.google.com/amp/s/www.derstandard.de/story/2000104047040/undichtes-endlager-nicht-das-groesste-problem-der-marshallinseln%3famplified=True

https://www.travelbook.de/orte/gefaehrliche-orte/was-wurde-eigentlich-aus-dem-bikini-atoll

ellmar
ellmar
Grünschnabel
10 Tage 12 h

Der Mensch lernt wohl erst wenn es zu spät ist. Es gibt nur eine Lösung: Energieverbrauch drastisch senken = Verzicht lernen. Alles Andere ist Augenauswischerei.

Hustinettenbaer
10 Tage 9 h

Ich sehe da nicht nur Verzicht. Energieverbrauch-/Ressourcenverbrauch-/Konsum-Entschleunigung. Hakende Lieferketten.
Das brachte das verdammte Virus uns u.a. bei. Machen wir das Beste draus. Never waste a good crisis.

Putz
Putz
Neuling
10 Tage 17 h

So ist das nun mal mit den Grünen. Mit alles Mitteln wollen sie die E Autos an den Mann bringen. Ohne borher zu denken, wo der ganze Strom herkommen soll. Und nun wird eben der Atomstrom grün erklärt um die grüne Blödheit zu vertuschen

ec88
ec88
Neuling
10 Tage 18 h

Iaz wens fa johr zu johr mear energie braucht scholtn sie die akw oh..hon selbr in uan gorbotot in dr schweiz..wen do mol wos passiert muas schun weihnochtn u oastern zu gleich kemmon.akw sein in meine augn die bessere wohl als kohle ..

einervonvielen
einervonvielen
Universalgelehrter
10 Tage 13 h

Definitiv nicht….nur weil nicht unmittelbar und für jeden sichtbare Abfälle entstehen, bedeutet das nicht, dass Atomenergie sauber ist.
Langfristig gesehen gibt es keine schmutzigere Energie wie Atomenergie, das gleiche gilt für Kosten (welche unsere Nachkommen bezahlen müssen – über 1 Milliarde Euro pro AKW im Schnitt!).

tom
tom
Universalgelehrter
10 Tage 17 Min

Mal schauen, wie viele von den Befürwortern übrige bleiben bleiben, wenn man ihnen akw vors Haus stellt

Look_at_Yourself
Look_at_Yourself
Superredner
9 Tage 21 h

Ach beim Bau eines AKW, bei der Herstellung der Brennstäbe und beim späteren Abriss wird jede Menge CO² in die Luft geblasen.
Von dem weltweit noch nicht gelösten Problem den strahlenden Schrott für ca. 1 Million Jahre sicher zu lagern, gar nicht zu reden.

DerTom
DerTom
Superredner
10 Tage 6 h

Atommüll afn mond aifirn

Unioner
Unioner
Tratscher
10 Tage 9 h

Wenn wir nicht völlig gleichgültig in die Zukunft schauen dann ist uns der Atommüll egal. Wer an seine Kinder und Enkel denkt wird den Ausbau von erneuerbaren Energien vorantreiben und sich schrittweise in einem vernünftigen Zeitraum von Kohle und Atomkraftwerken verabschieden.

Lordpeppi
Lordpeppi
Grünschnabel
10 Tage 8 h

Ist Grüne Energie und ohne werden wir ein Problem bekommen

wpDiscuz