Kippen werden oft achtlos weggeworfen

Aus 4.600 Brixner Zigarettenstummeln erwachsen in Mexiko 1.551 Bäume

Freitag, 25. September 2020 | 08:28 Uhr

Brixen – Im Rahmen der europaweiten Aktion „Let’s clean up Europe“ am 19. September lud die Stadtwerke Brixen AG freiwillige Helferinnen und Helfer dazu ein, in der Altstadt von Brixen Zigarettenstummeln aufzusammeln. Das Ergebnis: rund 4.600 Zigarettenstummeln mit einem Gesamtgewicht von 1.551 Gramm!

„Die Menge hat uns nicht überrascht“, sagt Michele Bellucco, der Leiter der Umweltdienste. „Extra suchen musste die kleinen gefährlichen Überreste niemand. Sie liegen tatsächlich überall und sind im Alltag dermaßen omnipräsent, dass sie meist übersehen und akzeptiert werden. Unsere Aktion wollte vor allem das Bewusstsein für dieses Problem schärfen.“

Das Gute daran: „Wie angekündigt spendet die Stadtwerke Brixen AG im Gegenzug 1.551 Euro an die globale Bewegung Plant-for-the-Planet, die sich als Maßnahme zur Bekämpfung der Klimakrise das Ziel gesetzt hat, 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen“, sagt Geschäftsführer Karl Michaeler.

„Auf der Yucatán-Halbinsel in Mexiko betreut Plant-for-the-Planet eine eigene Pflanzfläche“, erklärt Ariane Benedikter, Italiens Botschafterin der Organisation. „Über hundert Arbeiter sind auf der Pflanzfläche beschäftigt und können mit dem Einkommen auch ihre Familien versorgen. Hier gesellen sich in Kürze dank der Brixner Sensibilisierungsaktion je ein Bäumchen pro Euro dazu!“

Stadtwerke Brixen AG

Rund fünfzig spontane Freiwillige, Nicht-Raucherinnen und Raucher, trugen gemeinsam zum Erfolg der Umweltaktion bei. Sie durften auch schätzen, wie viele achtlos weggeworfene Kippen wohl im Laufe des Vormittags aus Pflastersteinen, Randsteinen, Pflanzenkübeln und von den Gehsteigen gepickt werden würden. Anna Rebeschini, die die beste Schätzung und zahlreiche Zigarettenstummeln ablieferte, erhielt für ihre Teilnahme ein kleines Dankeschön. “Darüber hinaus wachsen für sie und alle anderen Teilnehmer am anderen Ende der Welt und für unser aller Klima 1.551 neue Bäume”, so die Brixner Stadtwerke.

Von: luk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Aus 4.600 Brixner Zigarettenstummeln erwachsen in Mexiko 1.551 Bäume"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Superredner
1 Monat 2 Tage

Die meisten Raucher müsste man erst dazu erziehen dass die Zigarettenstummel nicht in der Natur und am Boden geschmissen werden

Dublin
Dublin
Kinig
1 Monat 2 Tage

…mehr Mistkübel aufstellen…

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Dublin

Billige Ausrede!

Es sollte selbstverständlich sein dass man seinen Dreck mitnimmt (bis man einen Mülleimer findet).
Aber es sind ja nicht nur die Raucher, auch diejenigen die ein Eis oder ähnlich essen oder z.B
auch das Partyvolk/Nachschwärmer lassen überall ihren Müll liegen 😡

sophie
sophie
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Dublin
Was hat der Mustkübel zur Sache, das gehört zur Allgemein Bildung und Respekt der Gegend und Umwelt zuliebe

gafnsana
gafnsana
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Ich würde die Kosten für die Säuberung der Zigarettenstummel in den Zigarettenpreis integrieren.

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 2 Tage

Ist er schon!

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Ist er nicht. Zahlen wir alle. Oder überweist die Zigarettenindustrie an die Gemeinden?

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

5€ Kaution auf jeden Stummel dann schauen wir mal wieviel noch rummliegt 😜

OrB
OrB
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@6079_Smith_W
Und 15 Euro pro Liter Alkohol für die Sanität.

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 1 Tag

@Faktenchecker Steuern, mein lieber, STEUERN!
Und die sind in jeder Packung enthalten… Zahlt also der Raucher.

gafnsana
gafnsana
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Man bräuchte dafür ein bisschen Bildung..

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Eine sehr lobenswerte Aktion!!👍

schlauer
schlauer
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Die Aktion ist sicherlich lobenswert inklusiv das Bäumepflanzen in mexiko. Aber vielleicht könnten die Brixner Stadtwerke, deren Sitz sich ja am Auwald in det Brixner Industriezone befindet, sich auch für dessen Erhalt einsetzen? Bekanntlich sollen dort zig Bäume für ein neues Industriegebäude der Firma Progress gerodet werden. Bitte Herr Michaeler reden Sie doch mal darüber mit dem wieder gewählten Bürgermeister Brunner! Danke im Voraus dafür….

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Das Einsammeln von Zigarettenkippen für einen “Guten Zweck” ist ja grundsätzlich zu begrüßen. Jedoch ist zwar der Zweck etwas Positives, aber nicht der Grund. Wer seine Kippen durch achtloses Wegwerfen “entsorgt”, handelt für mich unsozial zum Schaden Aller und der Umwelt.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Von den Schäden durch Brände der Glühstängel ist hier nicht die Rede?

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Nein.

sepp2
sepp2
Superredner
1 Monat 2 Tage

und in brixen wird der Auwald abgeholzt 🤷‍♂️

koyote
koyote
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Wohin mit dem Zigarettenstummel wenn weit und breit keine Aschenbecher sind 😱😱😱

Interesse
Interesse
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

worum kennen die spendengelder net in südtirol bleibm , sem gibs a genug bedürftige menschn de is geld brauchn kanntn

Reitiatz
Reitiatz
Superredner
1 Monat 2 Tage

die zigarettn mit filter kearatn verboutn, nor wars nimmer gonz asou schlimm, zum glick honnis rachn vour 15johr drlott 😉

PuggaNagga
1 Monat 2 Tage

Jo am beschtn pur inhalieren des gift!
Nocher isch die Lunge no schwärzer.
Zum glick hon i des Loschter nia underheb

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
1 Monat 2 Tage

Es müssten viel viel mehr Abfalleimer aufgestellt werden. nicht nur wegen den Zigaretten auch wenn man z.B. ein Eis kauft und essen will oder sonst was, wo soll man da das Papier (Verpackung) wegschmeißen?  Man könnte dadurch ganz einfach Verschmutzung vorbeugen.  

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Ich finde gut, dass die Lungenkrebspatienten ein solche Aktion aktiv unterstützen.

nok
nok
Superredner
1 Monat 2 Tage

In Mexiko warum nicht in der Arktis?

Queen
Queen
Superredner
1 Monat 2 Tage

Gute Sache

wpDiscuz