Entdecktes Gangsystem steht unter Wasser

Bauer findet Geheimgang aus Mittelalter

Dienstag, 27. Februar 2024 | 07:00 Uhr

Ein Bauer hat auf seinem Hof in Dobersberg (Bezirk Waidhofen an der Thaya) einen mittelalterlichen Geheimgang gefunden. Bei Renovierungsarbeiten stieß der Mann unter einem alten Betonboden auf einen Hohlraum, von dem ein Gang wegführt. Dabei dürfte es sich um einen sogenannten Erdstall handeln, der als Versteck vor Räuberbanden diente, erläuterte Experte Josef Weichenberger am Sonntag. Erhalten ist ein 16 Meter langes Gangsystem.

Der entdeckte Geheimgang stand laut Weichenberger, der auch beim oberösterreichischen Landesarchiv tätig war, fast vollständig unter Wasser. Für weitere Untersuchungen des Bundesdenkmalamts habe man den Wasserspiegel daher mit einer Pumpe abgesenkt. Gefunden worden seien drei enge Gänge, die sich verzweigen, aber nach wenigen Metern eingestürzt sind.

Das erhaltene, 16 Meter lange Gangsystem ist laut Weichenberger auf den ersten drei Metern ausgemauert, gebückt begehbar und weist einen engen waagrechten Durchschlupf mit 42 Zentimetern Durchmesser sowie 15 Lampennischen, eine nach oben führende Luftröhre und eine Trockenmauer auf, die vor einem Brunnen endet. Die Ganganlage soll nun erhalten und mit einem gesicherten Einstieg versehen werden.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz