Fünfte Prähistorische Europäische Meisterschaften im archeoParc Schnalstal

Bogenschießen und Speerwerfen wie vor 5.000 Jahren

Montag, 19. September 2016 | 15:54 Uhr

Unser Frau – Am Wochenende vom 24. bis 25. September richtet der archeoParc Schnalstal bereits zum fünften Mal einen Termin der Europameisterschaft im prähistorischen Bogenschießen und Speerschleudern aus. Mit Schussgeräten wie zu Ötzis Zeiten wetteifern rund 100 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und verschiedenen Regionen Italiens um den Etappensieg.

Am kommenden Wochenende findet zum fünften Mal ein Termin der Prähistorischen Europameisterschaften im archeoParc Schnalstal statt. Dabei stellen die Teilnehmer in zwei Bewerben, „Bogenschießen“ und „Speerwerfen“, ihr Können unter Beweis. Das Turnier wird auf einem Zielscheiben-Parcours im Bodenwald in Unser Frau ausgetragen, der dafür eigens vom archeoParc-Team nach internationalen Normen aufgebaut wurde. Die meist selbst hergestellten Bögen und Pfeile bzw. Speere und Schleudern der Schützen sind ausschließlich aus Materialien gefertigt, die bereits in der Steinzeit bekannt waren.

Auch dies sieht das Meisterschaftsreglement so vor. Wer selbst nicht über eine passende Ausrüstung verfügt, kann “außer Konkurrenz” am Turnier teilnehmen. “Von Jahr zu Jahr steigt die Zahl der Einschreibungen”, berichtet Ernst Gamper, Kulturvermittler im archeoParc. Dass auch die Zahl an Südtiroler Teilnehmern zunimmt freut ihn besonders. “Für mein Team und mich bietet das Turnier kollegiale Austauschmöglichkeiten. Es gibt unter den Teilnehmern so manche Berufskollegen”, erzählt Johanna Niederkofler, die Leiterin des archeoParc. “Dies freut mich angesichts der laufenden Arbeiten im Freilichtbereich heuer ganz besonders”, so Niederkofler weiter. “Schön, dass viele der Teilnehmer heuer bereits zum fünften Mal am Schnalser Turnier teilnehmen”, stimmen Niederkofler und Gamper überein.

Das Schnalser Turnier ist eines von rund 30, die übers Jahr verteilt in verschiedenen Ländern Europas stattfinden. Am Samstagnachmittag wird der Wettbewerb im Bogenschießen ausgetragen und am Sonntagvormittag ist das Speerschleudern an der Reihe. Die Siegerehrungen finden am Samstagabend um 19:00 Uhr und am Sonntagnachmittag um 13:30 Uhr im archeoParc statt. Die Bogenschützen am Samstagabend prämiert Sportlandesrätin Martha Stocker. Im Anschluss lädt der archeoParc Schnals Museumsverein die Teilnehmer zum Abendessen ein. Mit dabei werden auch Bürgermeister Karl Josef Rainer, die Vereinspräsidentin Sonja Santer, der Präsident des Tourismusvereins Schnals, Alexander Rainer, sowie Vertreter des Sportvereins Schnals und der Waldinteressentschaft Lafetzberg, die freundlicherweise ihren Grund für die Austragung des Turniers zur Verfügung stellt, sein.

Die Veranstaltung sowie überhaupt die Tätigkeiten des Museumsvereins werden von der Gemeinde Schnals, der Provinz Bozen und durch Alperia finanziell unterstützt. Die Presse ist zu den Siegerehrungen herzlich eingeladen. Für den Besuch am Parcours ist eine Akkreditierung erforderlich.

Von: mk

Bezirk: Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz