Shane Rose trug bei einem Jux-Springen Borat-Anzug

Borat-Anzug im Pferdesport kein Verhaltenskodex-Verstoß

Dienstag, 20. Februar 2024 | 06:25 Uhr

Der australische Vielseitigkeitsreiter Shane Rose darf bei den Olympischen Spielen in Paris starten und muss keine Konsequenzen befürchten, nachdem er bei einem Jux-Springen in seiner Heimat in einem gewagten Kostüm angetreten war. Der 50-Jährige habe durch das Tragen eines knappen Badeanzugs wie er von der Filmfigur Borat bekannt ist, “nicht gegen den Verhaltenskodex verstoßen”, teilte der Verband Equestrian Australia nach einer Untersuchung des Vorfalls am Montag mit.

Der Verband hatte Untersuchungen gegen Rose eingeleitet und ihn vorläufig von Wettbewerben ausgeschlossen. Um solch einen Vorfall künftig zu vermeiden, sollen “Mindestbekleidungsstandards” festgelegt werden, hieß es in der Mitteilung weiter. “Shane hat über den Vorfall nachgedacht, sich entschuldigt und versteht die hohen Standards, die von allen an unserem Hochleistungsprogramm Beteiligten erwartet werden.” Rose hat mit der australischen Mannschaft bei den Olympischen Spielen 2008 und 2021 Silber sowie 2016 Bronze gewonnen.

Von: APA/dpa

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Doolin
Doolin
Kinig
2 Monate 15 h

…von mir aus kannt er ah nocket reiten…

Dolomiticus
Dolomiticus
Universalgelehrter
2 Monate 11 h

Diese verkrusteten, altmodischen Verbände werden noch an ihrer Trägheit und Grimmigkeit zerschellen. A bissl Humooooor Leitlen!

wpDiscuz