Darauf müsst ihr achten

Darm nach Antibiotika-Kur wieder aufpäppeln

Freitag, 13. Januar 2023 | 08:15 Uhr

Antibiotika sollte niemals leichtfertig eingenommen werden. Nicht umsonst muss das Medikament von einem Arzt verschrieben werden. Manchmal ist der Griff zu Penicillin und anderen Antibiotika aber nötig, um wieder gesund zu werden – gerade jetzt im Winter, wo Grippezeit ist.

Doch wer Antibiotika einnimmt, der macht nicht nur Streptokokken und anderen bakteriellen Krankheitserregern den Garaus, sondern schädigt auch für den Menschen nützliche Bakterien. Viele davon sind etwa im Darm anzutreffen, wo sie in Symbiose mit uns leben. Mikrobiome können etwa das Immunsystem, den Stoffwechsel und das Hormonsystem ihres Wirts beeinflussen. Im Darm produzieren die Mikroorganismen etwa kurzkettige Fettsäuren, die wichtig für die T-Zellen sind. Darmbakterien haben auch Einfluss auf die Gallensäure.

Ein Weg, um eine schnelle Erholung der Darmflora nach Antibiotika-Einnahme zu unterstützen, führt über die Ernährung. Eine vollwertige Kost – schon während der Erkrankung und Antibiotika-Kur – mit naturbelassenen Mehlen, Haferflocken und Milchprodukten wie Joghurt und Kefir kann dafür die Grundlage sein. Auch Sauerkraut hilft dem Mikrobiom bei der Regeneration.

Um die Darmflora nach der Antibiotika-Einnahme wieder auf Vordermann zu bringen, sollte zudem Alkoholkonsum vermieden werden. Auch Zucker sollte nur in geringen Mengen genossen werden. Er bietet nämlich für schädliche Pilze und Bakterien die Nahrungsgrundlage, die die Darmflora dann negativ verändern können.

Auf was ihr sonst noch achten könnt, wenn ihr eine Antibiotika-Kur machen müsst, erfahrt ihr hier!

 

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Darm nach Antibiotika-Kur wieder aufpäppeln"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
rantanplan
rantanplan
Tratscher
26 Tage 20 h

schau schau, sind milchprodukte jetzt wieder gesund…..dachte daran stirbt man fast…🤔

N. G.
N. G.
Kinig
26 Tage 19 h

Das ist wie mit Kaffe. 2 Jahre lang ungesund, dann 2 wieder gesund. Der Mensch ändert sich schließlich.

Grantelbart
Grantelbart
Universalgelehrter
26 Tage 19 h

Geht ja nicht darum ob Milch für dich gesund ist, sondern es sollen die richtigen Darmbakterien damit begünstigt werden. Also ist es eher eine Kur in dem Fall.

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
26 Tage 19 h

@rantan:
Eine Chemotherapie wirkt für Menschen mit Krebs unter Umständen gesundheitsfördernd.
Für gesunde Menschen … eher nicht.

Würdest du da zustimmen oder kannst du nur 0/1?

N. G.
N. G.
Kinig
26 Tage 17 h

@Gievkeks Ich denke, das war auch nicht seine Aussage sondern Ausdruck dessen, was einmal gesund und dann wieder als ungesund deklariert wird. Je nach Studien.
Wenn es nach Allergien gegen irgendwelche herkömmliche Lebensmittel und dabei nur die Meinungen der Bevölkerung berücksichtigen würde, wären min. 75% krank. Nach denen wäre Essen grundsätzlich krank machend. Dem ist nicht so! Liegt im Darm was schief, wars ne Allergie.

rantanplan
rantanplan
Tratscher
26 Tage 16 h

@Grantelbart
dann ist es sicher nur vom vorteil wenn man die richtigen darmbakterien regelmässig etwas fördert

rantanplan
rantanplan
Tratscher
26 Tage 16 h

@Gievkeks
du hast mich schon verstanden….die unterstützung für nützliche darmflora wird wohl immer gut sein, oder?
der vergleich mit einer chemo, na ja, da muss ich nicht viel sagen, passt net gonz zomm, oder?

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

@rantanplan, gesund ist genau das was unser Körper gerade braucht, grundsätzlich kann man durchaus sagen dass alles gesund ist das unsere Vorfahren seit Generstionen problemlos essen, es sei denn jemand hat eine Unverträglichkeit oder Allergie gegen bestimmte Produkte, ausschlaggebend ist aber immer die Menge, nehmen wir z.B. Salz, ohne dem könnten wir nicht leben, somit kann man eine Prise durchaus als gesund einstufen aber löffelweise würd ich es nicht einnehmen..

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
26 Tage 12 h

@N.G. das mit den Studien ist so ne Sache.. je nachdem aus welcher Richtung und in welchem Interesse diese gemacht werden ergeben sie das gewünschte Ergebnis..

rantanplan
rantanplan
Tratscher
26 Tage 12 h

@Pyrrhon
ich stimme dir bei allem was du gesagt hast zu👍
habe meine erste aussage nur dahingehend gemacht weil gar einige behaupten dass milch bzw. milchprodukte nichts bzw. nur schädlich für den menschen sind….
zuviel von etwas ist selten gut

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
26 Tage 3 h

@rantanplan
Nein, es ist genau dasselbe Prinzip wie bei der Chemo, nur ist der Kontrast dort so extrem, dass ihn jeder sofort sieht.

Wenn eine Person die Kur nötig hat, sind die Vorteile größer als die Nachteile.
Bei einer Person, mit gesunder Darmflora fallen die Vorteile weg und es zählen nur noch die Nachteile.

Ja, etwas kann gleichzeitig gesund und ungesund sein. So wie fast alles Vor- und Nachteile hat. Es kommt immer auf die persönliche Perspektive an. Pauschale Aussagen sind meistens Unsinn, egal bei welchem Thema.

Pyrrhon
Pyrrhon
Universalgelehrter
25 Tage 18 h

@Gievkeks, warum gleich zu den ‘harten’ Mitteln, bleiben wir einfach bei Joghurt und Antibiotika, kann ein gesunder Mensch regelmäßig ein paar Löffel Joghurt einnehmen ? Auf Grund der gesunden Inhaltsstoffe endeutig ja, insofern keine Laktoseintoleranz vorliegt, würde man aber einem gesunden Menschen empfehlen regelmässig Antibiotika einzunehmen ?

Kinig
25 Tage 17 h

@Gievkeks..ich habe 2 stationäre Chemos bekommen und erhalte dauerhaft eine “Tabletten Chemo”. Diese waren/sind für mich wichtig und lebenserhaltend, jedoch von gesundheitsfördernd würde ich nicht sprechen…

wpDiscuz