Welch herzliche Begrüßung am Morgen

Das leisten Lehrpersonen Tag für Tag!

Sonntag, 15. September 2019 | 08:05 Uhr

Lehrpersonen sind in der heutigen Zeit eine Berufsgruppe, die viele verschiedene Aufgaben zu erfüllen versucht. Lehrkräfte lehren – wie das Wort schon sagt -, erziehen, coachen, vermitteln, beraten – und und und.

Viele Lehrkräfte sind – heute mehr denn je – kreativ und lassen sich allerhand einfallen, um die Kinder in der Schule willkommen zu heißen. Der Gruß am Morgen kann den Tag versüßen.

Lehrkräfte unterrichten tagtäglich bis zu 26 Kinder in ihren Klassen. Dies erfordert viel Geduld, Energie, Einsatz, pädagogisches und psychologisches Hintergrundwissen, ein gutes Classroom-Management, Elternarbeit und Flexibilität. Die Lerninhalte sollen den unterschiedlichen Kindern trotz oftmals überfüllter Klassen vermittelt werden.

Kinder würden manches Mal lieber Zuhause bei ihren Liebsten sein anstatt auch nachmittags in der Schule zu sitzen. Daher sind die Lehrpersonen gefordert, den Ort Schule – soweit wie möglich – angenehm zu gestalten. Damit keiner in der Masse untergeht und ein freundliches Miteinander gefördert wird, überlegen sich die Lehrpersonen so einiges.

Seht selbst, was sich diese Lehrperson ausgedacht hat: Die Schülerinnen und Schüler dürfen selbst entscheiden, wie sie am Morgen am Liebsten begrüßt werden möchten. Es ist ersichtlich, dass den Kindern diese kleine Geste am Morgen Kraft schenkt, um positiv in den Schultag hinein zu starten.

Der Ort Schule ist ein Ort des Lernens. Dies bezieht sich nicht nur auf Wissen und Kompetenzen, sondern auch auf das Miteinander in der Gemeinschaft.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

52 Kommentare auf "Das leisten Lehrpersonen Tag für Tag!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
george
george
Superredner
1 Monat 8 Tage

Keine Kommentare (bisher) zu diesem Thema? Wo bleiben die üblichen Beschimpfungen: 3 Monate frei im Sommer, nachmittags immer zuhause, viel Geld für wenig Arbeit, jahrelang studieren und ruhige Kugel schieben usw.? Kann es sein, dass der Lehrermangel da ein paar Klischees über den Haufen wirft? Ist jetzt im Reich der Schnellschießer und Vorverurteiler die Sprachlosigkeit ausgebrochen?

toeeuni
toeeuni
Tratscher
1 Monat 8 Tage

sie werden zensiert. habe auch so einen verfasst.

Knypser
Knypser
Neuling
1 Monat 8 Tage

Die Sprüche kenne ich zur Genüge! Habe 40 Jahre hinter mir. Wenn ich dann jemanden gefragt habe, warum er den Job bei den vielen Vorteilen nicht macht, kam ein kategorisches Nie und Nimmer! Na ja, jeder kann es eben auch nicht.

Vaju1613
Vaju1613
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

@george Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun!!
Ich schätze die Arbeit der Lehrer, sie leisten wirklich viel Gutes, ABER das leisten andere auch!! Pflegepersonal, Bauern, Reinigungapersonal, Manager, Verkäufer… Jeder Beruf hat seine gute Seiten, aber auch seine schlechten Seiten! Wer kann sagen, welcher Job der Wertvolste ist?? Welcher der Beste?? Welcher der schlimmste??
Fakt ist, dass es unter den Arbeitnehmern mehr Ausgeglichenheit geben muss, was Mutterschaft und Sozialleistungen angeht!
Lehrer leisten viel für unsere Kinder und für das bin ich auch dankbar!!!

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage
Lieber george ich arbeite im pflegebereich und das seit langer zeit ich bereue es jeden tag das ich damals nicht den lehrberuf eingeschlagen habe. Meine woche hat 38 stunden und mein urlaub beschränkt sich auf 30 tage. Und jetzt zähle die unterrichtsstunden eines lehrers in der woche zusammen dann kommst du nicht auf die hälfte. Nicht zu vergessen die ferien im herbst zu weihnachten fasching ostern pfingsten und 3 monate im sommer. 161 tage im heurigem jahr. Ich wäre einfach nur still und zufrieden vom gehalt ganz zu schweigen 1600€ ein gehalt im vollzeit pflegejob zu deiner info. Bitte! ein… Weiterlesen »
Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Leider nicht, wahrscheinlich haben die Kommentatoren sonntags nur länger geschlafen😉.

klara
klara
Superredner
1 Monat 7 Tage

@andr Wenn Sie Kinder haben, dann werden Sie selbst gemerkt haben, dass Lehrer nicht nur am Vormittag in der Schule sind, sondern zum Beispiel auch die Test- und Schularbeiten Ihrer Kinder korrigiert zurückbringen. Dass die Unterrichtszeit nicht ohne Vorbereitung über die Bühne geht, dürfte Ihnen dann auch nicht entgangen sein.
Ganz nebenbei: Mir würde nie einfallen zu denken, dass zum Beispiel Bankbeamte ja nur die wenigen Schalterstunden lang etwas zu tun haben oder Ärzte und Pflegepersonal nur während der Ambulanzstunden arbeiten.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@klara ja man beklagt doch wie schwer die unterrichtsstunden sind korrigieren gehört da nicht dazu und zudem haben lehrer noch einen tag in der woche frei das habe ich vergessen also bitte was bleibt da noch an tagen übrig.?? Irgendeinmal wird man im klassenzimmer anwesend sein müssen

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@andr
Samstag ist frei, wenn die Schulen zu sind.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 7 Tage

@toeeuni. Mir wurde noch nie ein Kommentar zensiert. Da muss man vermutlich sehr schamlos Beleidigungen schreiben damit das passiert.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 7 Tage

Vaju1713.👍👏Allerdings denke ich, dass es bei bestimmten Berufen katastrophale Auswirkungen hat, wenn über die Herzögen wird. Für Kinder ist es noch chtbgut, wenn sie Erwachsene über die Lehrer herziehen können.

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 7 Tage

@Es ist nur spät einen neuen Beruf anzustreben. Jahrelang bereuen kostest mehr Energie, als den Mut aufzubringen einen neuen Weg zu gehen. Man lebt ja nur einmal. Ich spreche aus eigener Erfahrung.

Ratziputz
Ratziputz
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@andr I denk du hast von der Aufgabe und der Arbeit des Lehrberufs wenig Ahnung😏

ste
ste
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

lehrer verdienen viel zu wenig!! und die 2 1/2 monete im sommer sein net viel. dir Kinder werden johr zu johr schwarer zu erziehen und viel zu viale eltern welln immer mehr den lehrern beibringen wia sie ihren beruf zu machen hobn
ps bin kuan lehrer

Knypser
Knypser
Neuling
1 Monat 8 Tage

Ich habe in einem Land gearbeitet, da gibt es NUR sechs Wochen Sommerferien. Die Neiddebatten sind da aber genauso gross. Da reden viel zu viel Zeitgenossen mit, die von dem Job soviel Ahnung haben wie die Kuh vom Sonntag. Die wollen auch gar keine Einzelheiten wissen. Alles Wirtshausgefasel!

moeschba
moeschba
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

hmm 2,5 monate san net viel in summo? net zi vogessn olloheilignferien,weihnachtn und und… obo i mecht decht kua lehra sei. sicho net uanfoch mit die kindo…obo ban urlaub dobormsimo nicht

alpenfranz
alpenfranz
Tratscher
1 Monat 8 Tage

und die 2,5 monate sind ja die Schüler. bis Prüfungen und alles erledigt ist ist Anfang Juli. und am 20.august fangen Nachprufungen und Herbstseminare, Sitzungen und so weiter an.

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 8 Tage

überfüllte Klassenzimmer …daß ich nicht lache !!!-vor 30 Jahre waren noch bis zu 25 Kinder in einer Klasse und nur eine Lehrperson und heute sind 10 Kinder und 2 Lehrpersonen !!!—und gelernt haben die Kinder mehr wie heute !!

Knypser
Knypser
Neuling
1 Monat 8 Tage

Ja, aber da war die Erziehung noch eine andere! Versuchen Sie heute mal, mit 30 Kindern in der Klasse vernünftigen Unterricht durchzuführen! Viel Spass dabei!

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Sicher gibt’s mal kleinere Klassen, aber ein Maximum von 26 SchülerInnen ist heute auch noch vorgesehenen: erst ab 27 werden 2 Klassen gemacht.

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 8 Tage

Martha Ja,aber heute müssen die Lehrer noch den Schülern einreden,dass sie an manchen Freitag streiken sollen und schreiend und grölend brüllen,wir Alten vermiesen ihre Zukunft,damit sie zusätzlich noch einen freien Tag haben können

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 8 Tage

@Mamme
Ja klar, Schüler streiken und Lehrer haben frei. 😂😂😂
So ein Schmarrn!

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Costa Nicht?Dann läuft ihr Lehrer auch schreiend mit und vermüllt die Bozner Strassen?

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@Mamme
Wenn ich im Frühjahr in der Stadt auf die Friday for Future Kundgebungen gestoßen bin hatte ich nie den Eindruck, dass Lehrpersonen da mitgehen. Hat wahrscheinlich damit zu tun, dass sie Unterricht haben und daher ARBEITEN!

Martha
Martha
Superredner
1 Monat 8 Tage

gute Lehrer sind einzelfälle!!!

Knypser
Knypser
Neuling
1 Monat 8 Tage

Gute Eltern auch.

Costa
Costa
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Persönliche Erfahrung?

alpenfranz
alpenfranz
Tratscher
1 Monat 8 Tage

gute Mechaniker
gute Ärzte
gute Elektriker
gute Kellner
gute Verkäuferinen
…..
…..

auch

denkbar
denkbar
Kinig
1 Monat 7 Tage

@alpenfranz. Sie sind von Ihren eigenen Beiträgen so begeistert, dass Sie sich auffällig selbst liken. 😂😂😂

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
1 Monat 8 Tage

….und Lehrpersonen gehören zu jenen Berufsgruppen, die am meisten Ferien haben, weshalb diese Lobeshymnen wirklich fehl am Platz sind. Jede andere Berufssparte arbeitet länger und leistet deshalb noch mehr. Also bitte!

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 8 Tage

jeder verdient Respekt in seiner Arbeit , besonders auch Lehrer , die unsere Kinder Ausbilden , und auch mit erziehen !

Fahrenheit
Fahrenheit
Tratscher
1 Monat 7 Tage

WIESO BESONDERS DIE LEHRER??? Jeder, der seinen Job ordentlich macht, verdient Respekt! Jeder Job hat seine Tücken und seine schönen Seiten. In diesem Sinne: Leben und leben lassen!

sixxi
sixxi
Tratscher
1 Monat 8 Tage

I beneid kuan Lehrer/in um seinen/ihren Job!

mandela
mandela
Superredner
1 Monat 8 Tage

ich auch nicht, aber trotzdem leisten die nicht mehr wie andere die vernünftig arbeiten!

PeterPloner
PeterPloner
Neuling
1 Monat 8 Tage

coachen, – was heißt  coachen auf Deutsch? Ich habe geglaubt, wir hätten eine Deutsche Schule;in Südtirol. Wußten Sie schon, daß es für das Wort coachen, die deutsche Bezeichnung betreuen gibt?
Coachen sagen nur jene Leute, die nicht selber denken, sondern andere denken lassen, sprich mit dem Strom schwimmen.

sixxi
sixxi
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Iatz huck lai wieder nieder Peterle… i hoff für di dass du net a Smartphone benutzsch, weil i find nämlich kuanw Übersetzung von Smartphone ins südtiroulerische! Hou

marher
marher
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Die Lehrer leisten sicher einen guten Beitrag für unsere Kinder. Es gibt Lehrer die von den Kindern voll geschätzt werden, es gibt aber auch jene die mit ihren Verhalten von der Rolle sind. Sprich ein Kind darf nicht zur Toilette u.s.w. oder werden beschimpft weil
Sie nicht gleich alles kapieren Also wenn jemand behauptet als Lehrer uns gets schlecht dann sollte er den Beruf wechseln.

Krabbe
Krabbe
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

“Classroom-Management”?! Was soll das bitte sein? Geht’s bitte auch ohne dämliche Anglizismen?
Ansonsten Hut ab vor den engagierten Lehrern, der Beruf ist nicht ohne!

Mehlwurm
Mehlwurm
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Soll jo gscheid klingen 😂
Ibersetzt: verhindern dass dr Sauhaufn nit ounfong zi raafn 👌

Black-Mamba
Black-Mamba
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Ist ein Lehrer zu “lasch und nachsichtig” lernen die Kinder nix, ist er zu “streng” lynchen ihn die Eltern.
Ich möchte nie und nimmer diesen verantwortungsvollen Beruf ausüben, allen recht machen ist unmöglich und geschätzt wird es viel zu selten!!

Trixie
Trixie
Grünschnabel
1 Monat 8 Tage

Das sollte man die Eltern einmal probieren lassen… Na dann gute Nacht 😀jedes Kind ist nicht gleich und wenn man die Erziehungs Probleme mit in die Schule nimmt dann sind die lehrpersonen maßlos überfördert und die Schuld schieben sie an die lehrpersonen! Woran könnte das liegen??…. 🙈

Traeumerin
Traeumerin
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

BITTE:
Geht in den Lehrerberuf!
Gesucht wird fähiges Personal!
Jährlich!
In allen Sparten!
Werdet Lehrer!

Enzo
Enzo
Neuling
1 Monat 7 Tage

Das bedeutet nach der Matura 6 Jahre Uni… Zu lange. 🙄 Ich habe mal ein Jahr unterrichtet, ich kann euch versichern, dass es die 2 Monate im Sommer braucht! 😁. Kinder, Eltern und die Lehrerkollegen können sehr anstrengend sein

Spartacus
Spartacus
Tratscher
1 Monat 8 Tage

Nüchtern betrachtet ist es kaum möglich, dass in einer bestimmten Berufsgruppe, die Menschen besser oder schlechter sind als als die einer Anderen. Das gilt zwischen Lehrern und Ärzten, zwischen Lehrern und Mechanikern, zwischen Frisören und von mir aus auch Politikern.

george
george
Superredner
1 Monat 7 Tage

So! Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung! Das übliche Gegröle ist wieder zu hören. Und speziell südtiroldumm: anstatt mehr Ferien für sich zu fordern, verlangen sie weniger für die Lehrer. Damits allen gleich dreckig geht. Ich bin begeistert!

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Stimmt nicht man vergleicht um zufriedenheit zu erzeugen👍👍😁

Savonarola
1 Monat 8 Tage

es gibt auch viele andere Berufe im öffentlichen Dienst, wo Vieles geleistet wird und die niemand wahrnimmt, sondern in einen Topf mit den paar schwarzen Schafen geworfen werden, die die ganze Berufskategorie zur Sau machen und den Neidhammeldiskussionen dadurch eine breite Angriffsfläche bieten.

ebbi
ebbi
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

hatte mal Gelegenheit an mehreren Vorlesungen der “angehenden” Lehrer an der Uni BX teilzunehmen. Da ist es zugegangen, dass man das Wort des Dozenten nicht verstanden hat, so wurde unter den Studenten geratscht, geschwätzt und gelärmt. Nun ja, liebe Studenten, hättet ihr mal den wertvollen Erläuterungen und Tips des Dozenten gelauscht, dann könntet ihr jetzt auch besser mit den Schülern umgehen und der Unterricht käme euch nicht so anstrengend vor.

amme
amme
Superredner
1 Monat 7 Tage

28 wochenstunden einführen wie in Deutschland.Dann können wir über mehr Gehalt und Leistung reden

Fahrenheit
Fahrenheit
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Lehrer leisten bestimmt viel. Aber halt auch nicht mehr wie jeder andere, der arbeitet!

Gescheide
Gescheide
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Ja oke, schön und gut… aber was ist mit den allen Anderen?! Sond das alles Nichtsnutze? Maurer, Tischler, LKW Fahrer, Frisöre, Gastromitarbeiter,… im Endeffekt kann jeder seinen Beruf selbst bestimmen…

Savonarola
1 Monat 7 Tage

“Classroom-Management”? haha wie doof

wpDiscuz