Die Wortwahl ist ein Beziehungsbarometer

Glückliche Paare

Donnerstag, 18. Oktober 2018 | 07:20 Uhr

„Wir haben am Wochenende dies und das gemacht.“,  „Da haben wir leider keine Zeit.“, „Wir werden eine Lösung finden.“ … – Paare, die sehr häufig von sich in der „Wir-Form“ sprechen, sind für viele einfach nur total nervig. Immerhin sollte man doch auch in einer Beziehung immer noch ein eigenständiger Mensch sein und Dinge auch Mal alleine machen können – sollte man meinen. Denn einer aktuellen Studie zufolge, sind Paare, die von sich oft als „Wir“ sprechen, glücklicher und meinen es wirklich ernst miteinander. Sie setzen sich füreinander ein und haben gemeinsame Projekte.

Paare, die öfter „Wir“ anstatt nur „Ich“ verwenden, führen eine glückliche Beziehung und funktionieren besser. So das Ergebnis einer aktuellen Studie an der University of California. Dabei wurden mehr als 5000 Teilnehmer zu ihren Beziehungen, ihrem Verhalten in Beziehungen und ihrer psychischen Gesundheit befragt. Besonders interessant: Nicht nur wer selbst die „Wir-Form“ benutzt, ist in Beziehungen glücklicher, sondern es reicht bereits aus, dass der Partner „wir“ statt „ich“ verwendet, um zu einer besseren Beziehung beizutragen. Wer von sich in der „Wir-Form“ spricht, deutet damit an, es in der Beziehung wirklich ernst zu meinen und sich eine längerfristige Partnerschaft vorstellen zu können.

„Wir-Form“ ist ein Zeichen für gegenseitige Abhängigkeit

Wer die „Wir-Form“ benutzt, ist abhängiger voneinander, so das Ergebnis der Studie. Diese Abhängigkeit darf in diesem Zusammenhang allerdings nicht als negativ bewertet werden, sondern deutet im Gegenteil sogar auf eine glücklichere Beziehung hin, so einer der Studienleiter. Paare, die häufiger von sich als Einheit sprechen, unterstützen sich mehr und nehmen ihren Partner positiver wahr, so das Ergebnis. Unklar ist allerdings noch, ob Paare, die prinzipiell glücklicher sind, häufiger in der „Wir-Form“ sprechen, oder ob die „Wir-Form“ das Glück in einer Beziehung steigert. Das soll nun in weiteren Studien geklärt werden. Fest steht aber: Wer öfter von „wir“ als nur von sich selbst spricht, stärkt auf Dauer die Bindung zum Partner.

Es scheint einleuchtend zu sein, dass Egoismus und Ich-bezogenes Denken einer Beziehung nicht dienlich sein können. Die Einstellung zur Partnerschaft und die Einsatzbereitschaft für eine gute Beziehung, zeigen sich auch in der Wortwahl.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Glückliche Paare"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
schreibt...
schreibt...
Tratscher
28 Tage 9 h

Bei einer glücklichen Beziehung gilt nur ein Wort, nämlich das der Frau! 😎😝😎

Geri
Geri
Superredner
28 Tage 9 h

Diskutieren 2 Freundinnen über Beziehungen, sagt die eine zur anderen:
“In einer gut funktionierenden Beziehung sollte der Mann immer das letzte Wort haben!”
“Meinst du wirklich? fragt die andere zweifelnd.
“Klar.” erwiedert die erste, und fügt erklärend hinzu….”und das sollte ‘Ja, Schatzi’ lauten!”

Staenkerer
28 Tage 7 h

” … und grüaß mir deine frau von mir …. gell”
“moch i, … wenn i zu wort kimm….”

Pacha
Pacha
Grünschnabel
28 Tage 6 h

schreibt…….damit die Männer ihre Ruhe haben 😉

hoglsturm
hoglsturm
Tratscher
28 Tage 1 h

@Staenkerer ein mann ein wort eine frau ein wörterbuch

Tottele
Tottele
Superredner
28 Tage 39 Min

@hoglsturm
22:00
Und ein Mann eine Bibliothek !
Das ist das Satzende .😄😄😄

Geri
Geri
Superredner
28 Tage 9 h

Bei solchen Theme überkommt mich immer noch so ein Schmunzeln. War mal bei einer Diskussionsrunde anwesend, wo Paare gerade über gut funktionierende Beziehungen redeten. Da wurde einer gerade was dazu gefragt, und seine Frau sagte ganz spontan:” Pass genau auf, was du jetzt sagst, zuhause sind WIR dann wieder alleine…!” Natürlich war schallendes Gelächter in der Gruppe die Folge, aber es schien nicht so, als ob die Frau nur Spaß gemacht hätte, dazu hatte sie zu spontan und unüberlegt reagiert. Das hat bei mir, als überzeugter Single, bleibende Eindrücke hinterlassen…😉

Tantemitzi
Tantemitzi
Superredner
28 Tage 6 h
geha.… “wir” hoasst a dass man mitnondo entscheidit ;  wos Sem folsch sein soll woass i net!   Mir tut olm in die Ohren weh, wenn jemand sog “I” hon “MIR” fi “MEIN” Wohnzimmo a noie Couch gikaft!  … Sem denk i mir olm “und dein Monn? krieg dose koane? bzw darf er ins Wohnzimmo net eini?  Eine Ehe/Beziehung isch ein gemeinsames “WIR”  …. die Kunst isch, bis ans Lebensende ein “Wir” zi bleiben!  Oanmol gib do oane a bissl mehr noch und oanmol eben do ondere; sischt isch oano do Chef und do ondre muss folgen!deswegn konn schun decht… Weiterlesen »
Pacha
Pacha
Grünschnabel
28 Tage 9 h

Wer kennt schon nicht den Satz: “Schatz WIR müssen reden”😂

oha
oha
Grünschnabel
28 Tage 11 h

zum Glück isch do a Studie gemocht worden…

harmlos
harmlos
Superredner
28 Tage 11 h

Isch woll schian wenn Zwoa zomholtn und es Wort “Wir” und “Mitnonder” brauchn sischt brauch i koane Beziehung.

Staenkerer
28 Tage 6 h

“wir haben inbder eheberatung gelernt das wir öfter etwas unternehmen sollen, das uns gut tut”
” und … hab ihr euch daran gehalten?”
“klar! wir gehen jetz 4 × die woche aus! ….. ich montags und donnerstags, sie dienstags und freitags …”

harmlos
harmlos
Superredner
27 Tage 11 h

Des isch zu geil 😂😂😂👏👏👏👍👍👍

Staenkerer
28 Tage 6 h

wie wichtig es “WIR” isch versteht man oft erst, wenn des “ICH” übrigbleib!

wpDiscuz