„Noah“ erblickt das Licht der Welt

Hochwasser in Texas – und plötzlich setzen die Wehen ein

Dienstag, 05. September 2017 | 07:52 Uhr

Houston – Inmitten des katastrophalen Hochwassers in Houston war eine hochschwangere Frau gezwungen, zusammen mit ihrem Ehemann das gemeinsame Haus zu verlassen, berichtete Focus online. Während die Fluten dem Paar bis zum Hals standen, setzten bei der jungen Frau plötzlich die Wehen ein.

Am Tag darauf brachte die junge Texanerin einen gesunden Jungen zur Welt, der auf den Namen “Noah” getauft wurde. Der Name sei jedoch keine Anspielung auf das Hochwasser, erklärten die Eltern. Immerhin sei der geplante Geburtstermin noch Wochen entfernt gewesen.

Laut einem Bericht des US-amerikanischen TV-Senders “WVEC” setzten die Wehen bei der Frau vermutlich aufgrund des hohen Stresses zu früh ein – genau während der Evakuierung.

Trotzdem sind Mutter und Kind wohlauf. “Ich bin einfach nur wahnsinnig glücklich und dankbar, dass er gesund zur Welt gekommen ist”, erklärt die Mutter nach der Geburt.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Hochwasser in Texas – und plötzlich setzen die Wehen ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Evi
Evi
Tratscher
17 Tage 15 h

Alles gute der kleinen Familie!

wpDiscuz