Wachsendes Interesse an Waldpädagogik in Brixen

Kinder brauchen den Wald

Montag, 15. April 2019 | 13:44 Uhr

Brixen – „Durch den täglichen Aufenthalt in der Natur werden die Wahrnehmung für den eigenen Körper, die Motorik und die Koordination gestärkt. Der Wald bedeutet Bewegung, schafft Entdeckerlust und stärkt einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur“, sagte am Samstagnachmittag Pädagoge Massimo Santoro beim Infotreff zur „Walderlebnisgruppe“ in der Seeburg bei Brixen. Mehr als 50 Mütter und Väter waren gekommen, um sich über das neue Projekt des Vereins FAUNUS zu informieren.

Im September dieses Jahres soll das Projekt starten. Bis zu 16 Kinder zwischen drei und sechs Jahren werden mit zwei Pädagogen jeden Tag in den Wald oberhalb der Seeburg gehen. Dort finden sie genügend Platz zum Springen, Graben, Klettern, Rutschen, Lachen und Spielen. Statt mit Lego und Plastikpuppen wird mit Naturmaterialien gespielt. „Kinder brauchen kein Konsumspielzeug, sie erfinden mit einem Stück Holz ihre eigenen Spiele“, erklärte Evi Villscheider, die zweite Pädagogin im Team. „Der Wald mit seinen Bäumen, Büschen und Pflanzen bietet unendliche Möglichkeiten zu forschen, sich auszuprobieren.“

„Kinder kommen mit vielen Talenten zur Welt. Fantasie, Hingabe, Verbundenheit, Eigensinn, Langsamkeit, Achtsamkeit und viele mehr – Kinder sind eben alle hochbegabt. Der Wald bietet die besten Voraussetzungen, damit unsere Kinder diesen Reichtum an Fähigkeiten bewahren und stärken können“, beendete die Vorsitzende des Vereins FAUNUS die Informationsveranstaltung.

Betreut werden die Waldkinder ab September täglich von 7.45 bis 12.30 Uhr. Die Anmeldungen werden bis Ende Mai angenommen. Mehr Informationen findet man auf www.faunus.it.

FAUNS APS Sektion Brixen

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz