So motiviert ihr eure Kinder zum Zähneputzen

Kinder: SOS Zähneputzen!

Montag, 18. Februar 2019 | 07:58 Uhr
pr-bild_gn-kindfluestern

Zähneputzen ist für die Gesundheit essentiell und doch wehren sich Kinder oft dagegen. Wie also vorgehen?

Die richtige Zahnpflege ist etwas, worauf schon bei kleinen Kindern penibel zu achten ist. Folgeschäden einer vernachlässigten Zahnhygiene sind auf jeden Fall zu meiden. Erwachsene sind dafür verantwortlich, dass Kinder saubere Zähne haben. Kindern diese große, verantwortungsvolle Aufgabe alleine zu überlassen, geht in den meisten Fällen nach hinten los.

Kinder zum regelmäßigen Zähneputzen zu bewegen, ist kein Leichtes. „Ich bin zu müde zum Zähneputzen“, diese Ausrede kennen sicher viele Mütter und Väter unter euch. Laut einer aktuellen Umfrage ist das auch die häufigste Ausrede, warum sich ein Kind nicht die Zähne putzen will. 25 Prozent der befragten Väter und Mütter gaben außerdem an, dass ihre Kinder Zähneputzen als langweilig empfinden würden. Dem können Eltern aber ganz einfach entgegenwirken!

Um zahnputzfaule Kinder doch dazu zu bringen, sich die Zähne regelmäßig zu putzen oder putzen zu lassen, können die verschiedensten Tricks angewendet werden. Oft helfen bunte Zahnbürsten mit Tiermotiven, witzige Zahnputz-Songs, die man sich gemeinsam ausdenkt oder man putzt sich gleichzeitig mit dem Kind die Zähne, um eine Vorbildwirkung zu haben. Ein Nachreinigen durch den Erwachsenen ist auf jeden Fall angeraten. Kinder besitzen noch nicht die nötige Feinmotorik und Routine, um die Zähne sauber zu putzen.

Zwei Mal pro Tag sollten die Zähne geputzt werden

Das regelmäßige Zähneputzen ist vor allem bei Kindern wichtig. Bereits im Kleinkindalter sollten die Milchzähne zwei Mal pro Tag geputzt werden. Nur weil die Zähne ausfallen, heißt das nicht, dass die Mundhygiene bei Milchzähnen weniger wichtig ist. Ganz im Gegenteil: Frühkindliche Karies bei Milchzähnen kann auch später noch zum Problem werden. Auf jeden Fall sollten die Zähne vor dem Zubettgehen gereinigt werden. Ansonsten hat Karies freie Bahn.

Süße Getränke meiden

Zuckerhaltige Säfte und klebrige Süßigkeiten sollten vermieden werden: Auch wenn Kinder immer wieder gerne süße Säfte trinken und die dann auch gerne aus dem Fläschchen nuckeln, sollte man es ihnen am besten erst gar nicht angewöhnen, denn das ist leider sehr schädlich für die Zähne. Wasser und ungesüßter Tee sollten vorgezogen werden.

Wie geht ihr vor, wenn es um die Zahnpflege eurer Kinder geht? Habt ihr erprobte Tipps für die Leserschaft?

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Kinder: SOS Zähneputzen!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Bella Bionda
Bella Bionda
Tratscher
1 Monat 7 Tage

ich hab das Buch “Der grosse Zahnputztag im Zoo” gekauft. Super schöne Bilder und sehr nette Geschichte. Besonders der Ameisenbär, der keine Zähne hat und auch gerne putzen würde beschäftigt meine Kleinen immer wieder.

Norbi
Norbi
Superredner
1 Monat 7 Tage

Zuviel des gut auch nicht gut wurde mir gesagt

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

wichtiger als zu viel ist richtig putzen

NixNutz
NixNutz
Superredner
1 Monat 7 Tage

Eben,ich wuerde sogar sagen eltern sind allein verantwortlich fuer die zaehne der kinder!! Und das bis 18!

wpDiscuz