Umweltbewusstes Leben

Lokal einkaufen

Montag, 01. November 2021 | 08:24 Uhr

Lokal einzukaufen bedeutet eine Entscheidung für den Umweltschutz. Wer Ananas, Mangos und Bananen isst weiß, dass der Weg ins eigene Land nur über Flieger und Schiffe möglich ist. Das bedeutet Umweltzerstörung.

Regionale Produkte bedeuten eine Entscheidung für Qualität und Umweltbewusstsein. Künftige Generationen sind von unseren Kaufentscheidungen abhängig. Dies bedeutet eine große Verantwortung für jeden Einzelnen von uns.

Schaut rein und erfahrt mehr zum Einkaufen mit 50 Kilometer-Grenze der Produktion:

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

57 Kommentare auf "Lokal einkaufen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn die regionaln produkte a bisl günstiger warn, kafat i lei mehr sell….

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Genau das ist das Problem. Die Produkte sind teuer und wer kann sich das auf Dauer leisten.
Zudem, in Deutschland gibt’s Partnerschaften zwischen Lebensmittelgeschäften (Edeka Kette) und regionalen Zulieferern.
In Südtirol? Wo? Wer?

World
World
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Schon Eigenart: obwohl heimische Produkte nicht von weit hergekarrt oder geflogen werden müssen, sind sie teurer.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

bislh… zu geizig und beim Essen sparen🤦🏻‍♀️. Da Verzicht ich lieber auf Auto, Urlaub, neues Handy u. s. w.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage
@World des hot an uanfochen Grund.. in Geschäft kriagen sie es zuig von weiter her wos olls af riesen Flächen, zum Großteil olls maschinell erzeugt werrt, teilweise mit billigere Löhne… bei ins tian regionale Gemüsebauern meist afn bauernmorkt verkafen und der Löwenanteil isch olls in hondorbeit gwochsen und geerntet worden! zudem sein die Lebenshaltungskosten bei ina höher nor muas uaner holt a bissl mear verlongen.. sicherlich a poor sein frech mit die Preise ober längst nit jeder und es Gemüse schmeckt holt teilweise um welten ondes! i kenn persönlich 3 Gemüsebauern und de hobens olles ondere als unfoch und vom… Weiterlesen »
So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@N. G. im lieben Deutschland isches ober a aso, wenn es zb beim Fleisch uans vom Bauern von nebenan gibt uns direkt dorneben uans aus a massentierhaltung, ober dorfir für 1€ billiger nor kafen die leit liaber es billige… die Idee kling uanfoch und guat, ober de ketten wellen logisch a es maximum verdianen und nor drucken sie in preis beim regionalen bauern und verlongen nor oben drauf nomol eppes weil nor regional drauf steat! do geats lei ums geld… die welt isch leider kuan kunterbunter, lieber Ort!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

@World und frisches ehesten am Markt. Was manche Geschäfte den Kunden unterjubeln. Null Vitamine mehr.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Sag mal Das ist zu kurz gedacht! Es gibt viele in Südtirol die sich beides nicht leisten können.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@So sig holt is Da hast du etwas missverstehen. Edeka kauft ihre Produkte von regionalen Bauern und damit ist schon mal viel getan.
Natürlich kaufrn die Leute BILLIG, manche aus Geiz und die Anderen weil sie das Geld nicht haben.
Wo meinst du kommt Milch, Kartoffeln usw. bei uns her, wenn du sie bei Spar usw. kaufst. Sicher nicht von nem Südtiroler Bio Bauern.

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@N. G. Naves, zum Beispiel.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@N. G. deswegen kaf i a nit olls bein despar in sondern beim metzger , Bäcker uns bauern des vertrauens und einiges hon i zum Glück a selber.. i woas dass viele oft nit die möglich dorzua hoben ober die meisten tians sicherlich aus geiz, hem liaber a Wochenende mear in urlaub gian hot man jo mear kopp! i spor liaber bei eppes onders als bei die lebensmittel, denn du bist das du isst

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

manche Produkte können im Supermarkt zwar günstiger sein aber was den inneren Wert oder Qualität anbelangt sind sie dann immer noch zu teuer , bei regionalen Produkten , direkt vom Bauern oder Bauernmark zahlt man vieleicht mehr aber bekommt auch einen Mehrwert und nicht alles muß unbedingt teurer sein wie im Supermarkt !
lieber bei anderen unwichtigen Sachen sparen als beim Essen

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

“Regionale Produkte bedeuten eine Entscheidung für Qualität und Umweltbewusstsein”.
Das möchte ich bestreiten!
Was mit Schädlingsbekämpfungsmitteln besprühte Monokulturen hier im Land mit Umweltbewusstsein zu tun hat, müsste mir erstmal jemand erklären.

World
World
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Mir klingt noch “Pestizid-Prozess” im Ohr.
Das Land möchte sich gerne als “Bio” verkaufen, doch auf Pestizide verzichten will es dann doch nicht. Es kommt ja auch immer darauf an, welche Stoffe per Gesetz als Pestizide erklärt werden und da leistet die Lobby ganze Arbeit.
Derweil sind Pestizide überall nachweisbar.

Einfach mal nach “Pestizid” suchen auf SN.
https://www.suedtirolnews.it/chronik/wwf-pestizide-in-suedtiroler-gewaessern-nachgewiesen
https://www.suedtirolnews.it/chronik/neue-studie-oeffentliche-plaetze-durch-pestizid-abdrift-belastet
Usw…

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@World auf Spritmittel verzichten geht nur, wenn der schöne Herr Konsument auch mal Obst mit Flecken kaufen würde. aber wenn es nicht makellos perfekt aussieht, wird es nicht gekauft. und wenn ein Landwirt davon lebt, muss er das Obst so abliefern, dass es sich gekauft wird. und das wird ohne Spritmittel nicht gehen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@World im bio seins holt bio Pestizide, untern strich ober olm no Mittel de eppes töten… i woas nit wos do dor super unterschied isch, weil es gibt a biomittel de durchaus bienen gefährlich sein, Spinosad zb… bio kimmp aus der Natur, ober a die Natur konn töten! i hon einige Jahre af an biobetrieb georbeitet und uans konni holt sogen, schwefelkalk und kupfer sein olles ondere als harmlos für die Haut, kupfer isch extrem schädigend für Regenwürmer…

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

und muansch wenn olls mischkultur isch brauchs kuan Pflanzenschutz? am Bodensee gibs Gebiete wos olls gemischt isch: Maisfelder, wiesen, Getreide, Gemüse, obstfelder… olls nebeneinander und decht brauchs Pflanzenschutz und hel nit wirklich weniger… genau wia die Illusion der malser, dass wenn olls mischkultur war nor die hagelnetze und der Pflanzenschutz usw verschwinden taten… isch in der heintigen leider nimmer möglich ohne, weil zb ohne hagelnetz melchen die holt die Versicherungen mit ihren horrenden Prämien und donn wenn es Hagel zohlen sie logisch es minimalste wos geat… weil olle wellen eppes hoben, ober zohlen will natürlich kuaner

ganzanders
ganzanders
Neuling
1 Monat 6 Tage

…und wos muansch wos die produzentn onderswo tian? Jeder will a einwandfreies produkt um wianig geld…und sell werd hold mit a poor schrebergärtn nit für olle reichn.

Selberdenkerin
1 Monat 6 Tage
Es seg olm lei is negative…olm ischs dr böse bauer..ober wos die bauern ols leisten und wias bei ins ohne londwirtschoft ausschaugen tat sel will nor koaner segn… koan bauer spritzt epes ai wenns net unbeding nötig waret … moansch des mocht ihmene spass? geasch du nor afn berg ai mahnen dass die wanderwege frei bleibn?? leidergottes gibs holt koane perfekte ernte ohne pflanzenschutz…sicher gangs mit mischkultur usw. ober wia soll sel mochnor sein? wer geat nor di ernte ols von hond mochen und jeden käfer oanzeln orklauben?und wer hot für jede kuah 3ha wies damit jo net zuviel gülle… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage
@Selberdenkerin Du irrst! Jeder der finanziell die Möglichkeit hätte und Nachhaltigkeit ernst nimmt, würde bezahlen.. NUR, viele haben es nicht. Ich verstehe deinen Einwand und er ist berechtigt aber die Realität von der du sprichst, ist Menschen gemacht, vergiftet die Umwelt , vergiftet uns… Das meune Liebe, ist due Realität! Wir haben sie nicht verliren, sie wird uns aufgedrückt! Dass der Bauer und einige haben Verstand, nicht immer Schuld ist, ist mir klar. Er muss auch leben! Aber gerade bei uns gibt es Viele die einfach alles tun würden, Hauptsache das Geld stimmt! Da kenne ich selbst Welche mit denen… Weiterlesen »
Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
1 Monat 5 Tage

N.G. Du sagst du kennst ja Bauern, dann frag doch mal wieviel Pflanzenschutzmittel pro ha ausgebracht wird, du wirst feststellen dass es nur milligramm sind die pro kg Frucht draufkommen, wenn du dich gerne und freiwillig 3 x im Jahr impfen lässt dann dürftest du mit dem bisschen PSM auch kein Problem haben

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
1 Monat 5 Tage

Ein Bauer ist ja auch Unternehmer, jeder Unternehmer tut und macht das was am meisten gewinnbringend ist, im Grunde entscheidet einzig und allein der Konsument was auf das Obst od. Gemüse kommt, wenn das mit Pestizid behandelte Produkt im Regal bleiben würde, würde kein Bauer mehr Pestizide einsetzen..

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Spritzmittel werden überall eingesetzt , nicht nur bei uns , da habe ich eher noch mehr Vertrauen in unsere Bauern hier als von entfernten Ländern und wenn die Produkte dann aber auch noch um die halbe Welt geliefert werden belastet man die Umwelt auch noch viel mehr

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 5 Tage

@tom Wir hatten Zuhause immer alteSorten von Äpfeln Die nie gespritzt wurden. Klein aber viel schmackhafter. Wie Sie aussahen war mir egal… Sie waren frisch vom Baum… das war das wichtigste.

tomsn
tomsn
Superredner
1 Monat 6 Tage

Wenn i mir unschaug wie die Bauern ols mit ihrer Gülle verpesten, verzicht i auf Regional gerne.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Gülle an sich ist nicht das Problem, die Menge die ausgebracht wird!
Was die Bauern sonst so drauf spritzen, auch bei UNS,, das ist der Horror.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

die Gülle ist echt ein Problem und das wird immer schlimmer😤

diskret
diskret
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Viel zu teuer bei uns hier alles .
Es gibt viele menschen mit wenig einkommen

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

eben weil bei ins teuer isch muas der Gemüsebauer vor Ort a bissl wos verdianen, er hot schließlich a hohe Lebenshaltungskosten… 3 bekannte sein Gemüsebauer und ihr leben isch alles andere als einfach!

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Ist bei uns nicht so schwer, dank Bauernmärkten und Hofläden. Zu ergänzen wäre: saisonal und nicht Fertigprodukte kaufen, kein Fleisch Speck Wurst und solche Grausligkeiten aus Massentierhaltung und Antibiotika essen, keine Milch für den Klimaschutz, dann ist es letztlich billiger und viel gesünder.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

lokal einkaufen ? und wos isch mit der globalisierung ?

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

@Giftzwerg
Die Globalisierung ist nur für die Großen ( Industrie) da, damit sie in billiglohn Länder produzieren können um ihren Gewinn zu maximieren…….der Kleine soll nur zahlen und Zuhause bleiben.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@der echte Aaron Irrtum! Globalisierung ist ein langer Prozess und am Ende dieses Prozesses stünde das Ziel, dass in jedem Land, jeder Arbeitnehmer gleich viel für seine Arbeit bekäme.
Ich SAGE, das Ziel!
An sich ne gute Sache, die armen Länder werden reicher und die Reichen ärmer,nicht mal unbedingt….
Zur Zeit, in der Übergangsphase, wird das aber ausgenutzt, und das ist das Problem!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@N. G. Ach, das Globalisierung nicht viele verstehen, damit kann ich leben.
Dass darum viele nur Nachteile sehen, NICHT.
Dem ist nicht so!
Wenn mein Betrieb trotz kleiner Gewinne dahin auswandert wo er mehr verdient, dann finde ich das auch Scheisse. Aber, in den Ländern verdienen dann ärmere Leute auch Geld und haben ne vernünftige Perspektive!
Und hat sich das Ganze weltweit ausgeglichen, verdiene ich hier genau soviel wie z. B. in Bangladesh.
Was ist vernünftiger, solche Länder Jahrzehnte mit sinnlosen Geld zu unterstützen oder eine echte Chance zu geben?

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

unter lokal einkaufen versteha ih olls ban bauer kafn 🤔

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 6 Tage

Reitatz aber nicht von Bauern Die FÜR Pestizide, Gülle und Turbokühe Die nie eine Wiese sehn Sind. Nicht geschenkt.

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wos monche schlauen und scheinheiligen Bauern wos für an Mist afn Bauernmorkt verkafn ghearet gstroft: ungfaultes Gemüße, ungfaultes Obst und unverschamt tuier obmdrein 🤬 … von mir kriagn de koan Cent mehr❗️

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Tja, inni, wie hättest du denn gerne dein Obst oder Gemüse? Schön in Plastikfolien verpackt, ohne Mackel und wenn möglich geschenkt.
Dass ein Apfel mit ner kleinen faulen Stelle genauso schmeckt, ohne Gift und Plastik kommt dir nicht in den Sinn.
Du bist das Problem!

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

… die fauln Sochn solln sie selber fressn, die hintn und vorn subventionierten und steuerbefreiten Bauern und net afn Bauermorkt um tuires Geld in die vertrauensvollen Leit ummihängen❗️🤬

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@inni sry ober du bisch dor typische Konsumenten, der olls makellos hoben will und am besten foscht gschenkt! kaf du wos du muansch, es zwingt di kuaner.. du hosch sicher kuan gorten sischt tasch wissen dass es hem a kuan faulfreies, makelloses obst und Gemüse gib und dass hel nix schlimmes isch 😂

inni
inni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

I bin a Konsument, der sich net übers Ohr hauen lossn will von enk linkn Bauern. Besser gsundes Obst und Gemüße für akzeptables Geld als überteuertes ungfaultes Obst und Gemüse und durch und durch faule Nussn … schampt enk❗️Kriegs hintn und vorn Steiergelder einigschteckt und betagglts no die Leit.

sabine
sabine
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Die Südtiroler sparen beim essen, um dann bei anderen dingen ‘ auto, urlaub ecc’ gross zu tun

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Sabine, so ist es! Nicht alle aber sehr viele!

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Beim Bauernmarkt der Kilopreis heimischer Salami 37€, beim hiesig produzierten Käse fast dasselbe. Das ist Wucher und gehörte geahndet!

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
1 Monat 5 Tage

@schreibt… dann geh doch mal einen Monat auf einen Bauernhof arbeiten.. bin selber kein Bauer, hab nur ein bisschen Garten und ein paar Kleintiere, das reicht aber um festzustellen wieviel arbeit dahintersteckt.. Kühe, Schweine, Ziegen, Hühner.. kennen keinen Feiertag und man kann sie auch nicht mal abschalten um in den Urlaub zu fahren..

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wucher isches lei, weil du in despar preis von 10€ es kilo salami im kopf hosch und nix onders kennsch… a industriell hergestellte salami werrt olm um vielfaches billiger sein, hot jo gonz a ondere kostendeckung durch dir gonzen Maschinen, de 24h im tog nix onders tian… dor hiesige bauer mocht olls von HOND, i glab mear muas man nit dorzua sogen… wenn do in unterschied nit von alluan versteasch nor woas i a nimmer zu helfen… frior hot man sie über Hälfte des Gehaltes für Lebensmittel ausgeben, heint nimol mear a lächerliches drittel!

Flores
Flores
Neuling
1 Monat 4 Tage

…. wos willschn damit sogn: dass die industriell hergestellte Salami schlechter isch als enkere Wurscht❓Brauchsch jo koane zu mochn, wenns dir zuviel Orbeit isch❗️

Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Hallo nach Südtirol,

persönlich finde ich es arg, im gut sortierten Gasthaus steht auch zweifelsfrei Heimisches um Wild,Ziege und Schaf auf der Karte.
Und traurigerweise gleichpreisig oder sogar günstiger als zugekauftes Grosshandelsgelump rund um Pommes,Schnitzel nach “Wiener Art” und den in Folie angekarrten Convienience-Kram den der “Koch” nur noch aufschneiden und in den Topf werfen muss.
Und was kaufen die Gäste? Man wird narret..
Die Initiative rund um den roten Hahn geht dort konsequent einen guten Weg .
Zudem vermarkten immer mehr Höfe ihre Produkte selbst, der windschiefe Holzverschlag von vormals weicht gut sortierten Miniläden und Vermarktungsgenossenschaften.

Geniessergrüsse nach Südtirol

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

@Andreas1234567 Urkomisch, hier wird über lokale Vermarktung von Produkten gesprochen und dann gibts nen Deutschen der seinen Dreck gerne exportiert!

Lion18
Lion18
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Jo mir kafn schun Lokal.
Und wos tuet Dr Sanitätsbetrieb ? Milchprodukte kemmen von woas i woher bol mr do selber viele Sennereien hobn. Lächerlich ols zom!

So ist das
1 Monat 6 Tage

…Regionale Produkte bedeuten eine Entscheidung für Qualität und Umweltbewusstsein…

Gut gesagt, wenn da auch die Preise niedriger wären. 🤔

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Wieviel kostet ne glückliche Kuh und eine die nie Sonne gesehen hat?
Genau DU bist das Problem, sofern du dir das teurere Fleisch leisten könntest und dafür einmal weniger Urlaub machen müsstest! Und sonst iss WENIGER Fleisch!

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Lokal einkaufen ist einfach teuer und jeder kann sich das nicht mehr leisten. Frage: Warum kauft eigentlich unsere Provinz soviel Lebensmittel wie z.b. Milchprodukte für die Krankenhäuser u.s.w. bei den Nachbarprovinzen. Weil sie dort billiger sind? Und genau unsere Politiker müssten doch die einheimischen Produkte fördern und dafür Werbung machen. Im Enndefekt für den Verbraucher alles oder viel nur Verarschung.

profess
profess
Neuling
1 Monat 6 Tage

Frage: was hat eine Sterziger Jogurt in einem Ägyptischen Flugzeug verloren!!! 
Wenn man selber etwas verkauf will, nimmt man es mit der Regionalität nicht mehr so genau.

Offline1
Offline1
Superredner
1 Monat 5 Tage

Noch Fragen ???

rastan
rastan
Grünschnabel
1 Monat 6 Tage

Würde man ja gern .. aber wie hier schon einige geschrieben haben.. auf dauer ist das halt vielen zu teuer .. frag mich oft ob solch preise nur weil bio gerechtfertigt sind.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

Mach ich schon jahrelang

wpDiscuz