Steuererhöhungen sind nicht die Lösung

Mietnomaden: Ein Albtraum für Vermieter!

Samstag, 23. Oktober 2021 | 08:00 Uhr

Fleißige Arbeiter und Sparer investieren ihr Geld in Immobilien. Nun sollen Südtiroler Vermieter mit Steuererhöhungen im Falle von leerstehenden Wohnungen abgestraft werden. Doch Vermieter wissen, dass der Vermieterschutz oft unzureichend ist: Stichwort Nichtzahler und Wohnungsverwüster. Ganz klar, dass Vermieter sich ihre Mieter gut aussuchen möchten. Auf den Kosten für Renovierungen von verdreckten, zerstörten Eigentumswohnungen, fehlende Einnahmen trotz vermieteter Wohnung und Anwaltskosten, bleiben die Vermieter nämlich sitzen.

Der Alptraum eines jeden Vermieters sind Mietnomaden. Was das sind, erfahrt ihr im folgenden Video:

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Mietnomaden: Ein Albtraum für Vermieter!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Summer
Summer
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Die armen Vermieter. Hier wird so getan, als ob jeder zweite Mieter ein Mietnomade und ein Verdrecker sei, dabei liegt dieses Phänomen sicher unter 5%.
Und den Mieter gut aussuchen, wenn sie Maximalmietsätze verlangen? Solche Vermieter sind nur gierig: die Gier ist ein Luder!

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Natürlich gibt es gierige Vermieter. Kenne ich aus eigener Erfahrung aber wirklich viel bleibt den Vermietern nach Abzug von Steuern und Ausgaben an Spesen auch nicht. Ca. 60% der Mieteinahme.

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 13 Tage

Wäre das gleiche wenn man sagen würde, die paar Toten im Strassenverkehr sind nicht der Rede wert. Klar, solange es einen nicht betrifft. Möchte sehen was du dazu sagst, wenn es dir passieren würde. grundsätzlich müsste das Land hier einen Fond einrichten, der in einem solchen Fall greifen würde um dann als Behörde leichter auf das Geld des säumigen Mieters zuzugreifen

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
1 Monat 13 Tage

@N. G. vor allem: wenn ich heute eine 50 Quadratmeter Wohnung kaufe, dann kostet die ganz schnell 300000 €. würde ich dafür 1000 € verlangen was ja recht viel ist, dann müsste ich netto 30 Jahre lang abbezahlen. dabei habe ich noch keine Zinsen gerechnet und ich müsste nach dieser Zeit schon wieder ziemlich viel investieren um die Wohnung zu renovieren. das ist kein Geschäft. weder für den Mieter noch für den Vermieter

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@N. G. bei den unmenschlichen Mieten hier.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@alpenfranz Jedenfalls sehe ich beide Seiten! Mietnomaden GEHT GAR NICHT und ich kenne Leute die ihre Wohnung darum verkauft haben und nie wieder Mieter wollten. Übrugens, die Mietnomaden waren Einheimische.
Aber, ABER, es gibt auch die gierigen Vermieter und da ihnen nicht so viel bleibt wie manche annehmen, werden eunem bei euner Wohnungs Besichtigung gleich Kellet und Garage als Extra angeboten, natürlich “schwarz zu bezahlen” und das jährlich im Voraus!
Das ist gang und gebe! Oder, oft sogar der Sprung :”Kannst ja um Mietbeitrag ansuchen usw.”

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@alpenfranz wenn Immer alles akurrat sein muss. Nach dreißig Jahren können D Ki nder in eine beinah abgezahlte Wohnung reinsitzen und renoviert muss auch nicht werden. Was Hätte da früher die Menschen gemacht🙄

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

ba mietnomaden hot gefälligst die gemeinde einzuschreiten, iatz woasi nor it, die ehrlichen bürger asou in stich zu lossn isch a frechheit 😤

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Die Gemeinde geht das Problem gar nichts an! Die Wohnung gehört dir. Es ist ein rein privates Geschäft!

nemesis
nemesis
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Die Gemeinde? Die sell isch lai prontissima ban Kassiern. Die GIS willse und kontrollieren wer drinnen wohnt a (in DEINEM Eigentum, wohlgemerkt!!), obr drnoch seins wieder deine Probleme.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 13 Tage

Bei drei Monaten nicht bezahlter Miete direkt eine polizeiliche Räumung ermöglichen! In diesem Staat haben Betrüger und Gauner mehr Rechte als arbeitende Bürger!

World
World
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Vermieter gehören aber nicht zur arbeitenden Bevölkerung, sie sind viel mehr Kapitalisten.

DontbealooserbeaSchmuser
1 Monat 12 Tage

Also ist die 80jährige Oma, die den Hobbyraum ihres verstorbenen Gatten vermietet, eine Kapitalistin? 🤦🏼‍♀️

Du meinst die großen MietKONZERNE, das ist Kapitalismus in Reinkultur.

World
World
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Ein Kapitalist ist jemand der mehr Eigentum hat, als er selbst zum Leben braucht und dieses dann gegen Bezahlung an andere verleiht, verpachtet oder vermietet. Dazu gehören Immobilien oder auch Geld zum Beispiel.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Mietnomaden,schrecklich, hatte selbst damit zu tun, und Mieterschutz, noch schrecklicher .

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Blitz wenn Einer herausgeputzt daherkommt dann wird Der eingeschätzt als wär Er in Ordnung. Täuscht Euch nicht. Ein einfacher, Arm Wirkender ist oftmals anständiger.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Keine Ahnung warum nicht, aber mit einem Gesetz das vorschreibt, dass ehemalige Vermieter den Mietern ein Zeugnis auszustellen, wäre das Problem so gut wie gelöst.
Da müsste nur drinnen stehen, Miete bezahlt, ordnungsgemäß hinterlassen und gut is!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 13 Tage

Das würde im Fall eines Streits (es kann ja auch der Vermieter der “Böse” sein) missbraucht werden.
Falls man sich einvernehmlich getrennt hat, kann man ja den Vermieter bitten, eine entsprechende Bescheinigung auszustellen, dafür braucht es kein Gesetz. Der potentielle neue Vermieter kann dann ja mit dem vorigen Rücksprache halten, wenn er wil.

Waltraud
Waltraud
Kinig
1 Monat 13 Tage

N.G .
Genauso wäre es richtig. 👍

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Neumi Nun, du schlägst vor, kein Zeugnis. Als Vermieter kann man fragen wer der Vor Vermieter war. Um Telefon Nummer bitten. Alles ganz legal. Hat keiner nichts zu verstecken, ist das Problem auch gelöst und sinst vermiete ich eben an den Herrn, Paar eben nicht. Ganz einfach.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 12 Tage

@N.G. Deine Alternative ist natürlich absolut brauchbar. Meine Vorschlag war halt eine Zwischenlösung. Wer als Mieter Wert auf eine solche Bescheinigung legt, kann ja darum bitten.
Nur von der Verpflichtung halte ich nicht viel. Wenn man sich mit dem Vermieter zerstritten hat – warum auch immer – wird dieser in vielen Fällen wohl keine gute ausstellen.

andr
andr
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Genau das ist es, bin ein normalvetdiener habe eine kleine Wohnung sehr modern eingerichtet, holzböden schöne Fließen Küche mit Steinplatte usw. Kredit aufgenommen 100.000€. Nun die Frage darf ich mir den Mieter aussuchen??

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 13 Tage

Natürlich, aber entscheiden musst du dich. Wählst du keinen, dann musst du für die leerstehende Wohnung bezahlen.

nemesis
nemesis
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Naja, für eine Mietwohnung empfindliche/pflegeintensive Materialien zu verwenden war jetzt nicht die beste Idee. Pflegeleicht, idioten- und vandalismussicher muss es sein…

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@nemesis ein anständiger Mieter soll Sich wohlfühlen dürfen und nicht das Gefü hl haben müssen Mensch 2.Klasse zu sein.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Neumi Na ja, an keinen Vermieten, das Problem stellt sich zumindest bei uns im Pustertal nicht, die stehen Schlange…!

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 12 Tage

@N. G. Das glaub ich dir. Das hat nicht zuletzt mit den vielen nicht vermieteten Wohnungen zu tun. Und diese ungenutzten Wohnungen sind auch der Grund, warum das Land jetzt mehr dafür verlangen will.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Es ist ein Wahnsinn was sich Mieter alles leisten dürfen. Habe selbst eine konventionierte Wohnung und bis dato kann ich nur sagen ausser Spesen nichts gewesen. Es wird vorkommen, dass man ordentliche Mieter erwischt, aber wenn nicht dann hilft dir keiner, so wie mir. Mietrückstände wo man einen Anwalt einschalten muss, Dreck an jeder Ecke. Ehrlich gesagt habe ich nie gedacht dass eine Zweitwohnung, weil gebunden zu einem Problem wird.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

marher dann ist es mit Ihrer Menschenkenntnis nicht weit her.

marher
marher
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

O ja,ich habe eine sehr gute Menschenkenntnis, aberwie einer lebt u.s.w. das liegt in den Sternen. Nach aussen meistens hopp aber in Wirklichkeit was den Haushalt anbelangt eine Katastrophe.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

@marher meinte ich ja. Ihr schaut immer dass aufgetakelt, seriös Einerdahermarschiert. Das sind oft dieSchlimmsten. Außen hui, innen pfui.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

@Sag mal Da geb ich dir Recht. Kleine Anekdote, ich war mal ne Zeit Single, bin Mann und suchte ne Wohnung für mich alleine. 14 mal telefonisch beworben… 11 mal kam sofort ein NEIN, Männer seien kleine Schweinchen, 1 mal kam sogar der Satz :”wie ich zu der Annahme käme als alleinstehender Mann ne Wohnung zu bekommen” dann wurde aufgelegt und 2 Wohnungen durfte ich besichtigen. Das lustige daran, ich hab jetzt ne deutsche Lebensgefährtin und die sagte, in Deutschland wird meist nur an Herrn vermietet da Frauen eigentlich die Schweinchen sind.
Soviel zu Menschenkenntnis usw.

Hausdetektiv
Hausdetektiv
Tratscher
1 Monat 13 Tage

mieter haben mehr rechte als vermieter. traurig aber wahr.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 13 Tage

Hausdedektiv das trifft auf gewisse” Mieter zu. Die dürfen Sich überall Alles erlauben.

VES
VES
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Was soll dieser Fokus auf Mietnomaden? Leerstand aus Gründen der Spekukation darf sich nicht mehr lohnen, deshalb sind Steuern genau dass richtige Mittel und zwar so lange anpassen bis sich das gewünschte Resultat einstellt.

Scarface
Scarface
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Dass durch eine GIS Erhöhung das Wohnen „leistbarer“ werden wird, glauben doch wirklich nur die ahnungslosen SVP Hinterbänklerinnen.

Thomas9876
Thomas9876
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Es sein so viele de net oane wohnung hoben und sich mit de preise a nia a richtig gscheide leisten wearn kennen. Deswegen tian mir di vermieter schun gor nicht load wenn sie af zwoat/dritt und oft sogor sechst-wohnung stork besteuert wearn. Donn tatn sich wohnungs (und mietpreise) sehr stork relarivieren.

schreibt...
schreibt...
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Zum Glück besitze ich Liegenschaften dort, wo man keine GIS bezahlt! 😁

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 13 Tage

Ich selber kritisiere die Situation beim Wohnungsmarkt im Verkauf.
Der MARKTPREIS wird nicht akzeptiert sondern man wartet auf den Meistbietenden, also die Wohnung wird sozusagen versteigert. – logisch ist dann alles viel zu teuer. 
Wenn 200 Interessenten hintereinander anklopfen dann wird die Wohnung immer noch nicht verkauft und es vergehen Jahre. Und dann kommt der neureiche Mailänder und kauft sich schön ein um manchmal ein Weekend im Dorf zu machen. 
Der Marktpreis wäre aber der Mittelwert von den 200 Bietenden. 

nemesis
nemesis
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Es bräuchte eine Miettreuhand – für beide Seiten. Anscheinend wird geplant, so etwas einzurichten und anzubieten (WoBi?).

Storch24
Storch24
Kinig
1 Monat 13 Tage

Die erfinden doch jede Ausrede , um weniger steuern zu bezahlen. Natürlich gibt es auch schwarze Schafe unter den Mietern. Aber die musst dir halt selbe gut aussuchen

Lex
Lex
Superredner
1 Monat 12 Tage

Sehr schwacher Artikel. Wohnungen sollten keine Spekulationsobjekte oder Geldparkplätze sein, denn sie dienen einem menschlichen Grundbedürfnis. Wenn jemand kein Risiko eingehen will, soll er/sie eben nicht mehr Wohnungen kaufen, als er/sie zum Wohnen beaucht… also eine.

wpDiscuz