Im Basislager des Mount Everest gibt es Toiletten

Bergsteiger müssen ihren Kot heruntertragen

Samstag, 10. Februar 2024 | 08:05 Uhr

Nepal will, dass Bergsteiger auf dem Mount Everest ihren Kot wieder ins Basislager heruntertragen und nicht mehr auf dem Berg liegenlassen. Ab der diesjährigen Hauptsaison im Frühling sei es für sie obligatorisch, Kotsäcke zu verwenden, bestätigte Mingma Chhiri Sherpa, ein hochrangiger Vertreter der zuständigen Kommune Pasang Lhamu, am Freitag.

Mit der neuen Regel solle die Verschmutzung der Landschaft bekämpft werden, erklärte er. Zudem gebe es immer wieder die Befürchtung, dass Bergsteiger indirekt menschliche Ausscheidungen zu sich nehmen könnten, wenn sie Schnee erhitzen, um Trinkwasser zu gewinnen. Zur Durchsetzung der neuen Regel will die Kommune ein temporäres Büro im Basislager eröffnen.

Im Basislager selbst gibt es Toiletten, sagte Behördenmitarbeiter Khimlal Gautam, der den Everest selbst schon bestiegen hat. Aber höher oben auf dem Berg müssten Bergsteiger ihre Notdurft draußen verrichten – und das Kotproblem sei inzwischen groß.

Neben dem Kot liegen auf dem Everest auch sonst tonnenweise Abfall – etwa kaputte Zelte und Kleidungsstücke, Essensverpackungen, Kocher, leere Wasserflaschen, Bierdosen und Sauerstoffflaschen. Der 8.849 Meter hohe Berg hat traurige Berühmtheit dafür erlangt, die höchstgelegene Mülldeponie der Welt zu sein. Die Behörden des armen Landes im Himalaja mit mehreren der höchsten Berge weltweit versuchen das Problem schon länger zu bekämpfen. Immer wieder werden Putzmannschaften hingeschickt und es werden Mistkübel auf den Wanderwegen in der Region aufgestellt. Einige Expeditionsfirmen nutzten Kotsäcke schon länger freiwillig.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Bergsteiger müssen ihren Kot heruntertragen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
20 Tage 3 h

Das dürfte dort auf weniger Widerstand stoßen als wenn man es auf unseren Bergen einführen würde.

Die Leute, die dort hochsteigen, sind keine Sandalantouristen und sind es gewohnt, sich an gewisse Maßnahmen zu halten und vorbereitet zu sein. Das Mitführen von ein paar Plastikbeuteln und genaueres Zielen sind da noch das kleinste Problem.

milchmann
milchmann
Superredner
20 Tage 57 Min

@Neumi Dann frag dich mal wieso es die Putztrupps braucht. Traurig aber wahr. Wer in die Natur geht sollte überall seinen Müll mitnehmen…. Das fängt auch schon bei der Zigarette an! Auch in der Stadt!

Neumi
Neumi
Kinig
19 Tage 21 h

@milchmann Weil die Regel noch nicht in Kraft ist.

Gedankenlose wirst du immer finden, darum geht’s in meinem Post nicht, sondern um die neue Regel. Ich denke, dieses Klientel wird weniger Probleme haben, die neue Regel zu befolgen als andere.

So ist das
19 Tage 6 h

Wie wäre es mit DNA Tests wie bei den Hunden 🫢🫢🫢

April
April
Neuling
20 Tage 1 h

Traurig… man möchte meinen, dass Bergsteiger naturverbunden sind.. und auf diese schauen.. wenn man das hier jedoch liest, sind einige unter ihnen nichts andere als Egoisten!

Sosonadann
Sosonadann
Superredner
19 Tage 23 h

@April Bergsteiger sind naturverbunden. Heutige Mount-Everest-Besteiger sind wohlhabende Abenteurer auf der Suche nach Extremen. Die Natur ist zweitrangig!

Dragon23
Dragon23
Grünschnabel
20 Tage 1 h

Neumi genau keine Sandalentouristen..sondern Profis oder zumindest erfahrene Bergsteiger. Deswegen konn i net verstian, dass dei Leit net imstonde sein ihren Müll mitzunemmen. Schonde!!

thomas
thomas
Kinig
20 Tage 2 h

Diese Regel muss auch bei uns eingeführt werden, zudem DNA-Test für jeden, bevor er in den Wald geht

Gagarella
Gagarella
Kinig
19 Tage 22 h

Muss jetzt der Reinhold Messner noch mal hoch?

Italo
Italo
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

Gagarella iets kimb er nimmer,wil sich lei do no wi… mochen

Homelander
Homelander
Superredner
19 Tage 22 h

I mochat DNA Tests, wie ba die Hunde😅

wpDiscuz