Die Ortskirche bleibt auf Distanz

Übernatürliche Botschaften in Siebeneich?

Mittwoch, 29. August 2018 | 08:51 Uhr

Siebeneich/Brixen – In der Kirche von Siebeneich hat in dieser Woche eine Gruppe von Gläubigen die hl. Messe gefeiert – genau wie am 27. eines jeden Monats. Der Grund dafür: Am 27. September 1992 soll dem der Bozner Toni Rizzati im Wald oberhalb des Dorfes zum ersten Mal die Gottesmutter Maria erschienen sein. Doch was sagt die Ortskirche dazu? Martin Lercher hat für das Tagblatt Dolomiten den Fundamentaltheologen und Priester, Paolo Renner, interviewt.

Obwohl einige Sätze in den „Botschaften“ direkt an ihn adressiert sind, bleibt Paolo Renner auf Distanz – zumal bestimmte Äußerungen nicht im Sinne des Evangeliums seien.

Der Ort habe zwar eine besondere Ausstrahlung, doch auch was die Anerkennung von wundersamen Heilungen anbelangt, würden in Siebeneich nicht alle Kriterien erfüllt, die von der Kirche vorausgesetzt werden.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz