Kurioses in Kitzbühel

Verunfallter deutscher Snowboarder schläft in Graben ein

Montag, 08. Januar 2024 | 13:22 Uhr

Kurioses hat sich am frühen Sonntagabend im Zuge eines Rettungseinsatzes im Skigebiet KitzSki im Tiroler Jochberg (Bezirk Kitzbühel) zugetragen. Ein 32-jähriger deutscher Snowboarder war nach dem Besuch einer Schirmbar bei der Abfahrt von der Piste abgekommen und 200 Meter in einen Graben gestürzt, aus dem er nicht mehr selbst herauskam. Ein herbeigeeilter Wirt sowie Bergretter fanden den Deutschen schließlich schlafend im Schnee vor und bargen ihn.

Zuvor war ein Bekannter, der mit dem 32-Jährigen unterwegs war, zur Bar zurückgekehrt und hatte den Wirt über den Unfall informiert. Dieser begab sich laut Polizei sofort an Ort und Stelle und entdeckte den schlafenden Snowboarder.

Der vermutlich unterkühlte Mann wurde letztlich von der alarmierten Bergrettung Jochberg geborgen und mit einer Pistenraupe ins Tal gebracht. Dort lehnte er jede weitere medizinische Versorgung ab, hieß es. Die Bergrettung stand mit 13 Mann im Einsatz.

Von: apa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "Verunfallter deutscher Snowboarder schläft in Graben ein"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
DerForrest1
DerForrest1
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Sicho niachton giweddn 😂

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

32 Jahre *
200 Meter in den Graben –
13 Bergretter =
2,2 Promille

Danke, dass auch dieser Unfall gut ausgehen durfte!

Blasius
Blasius
Superredner
1 Monat 25 Tage

Der hot woll a Schlafl gibraucht. 🥱

wpDiscuz