Tipps von Experten

Was tun, wenn ein Gewitter am Berg droht?

Montag, 02. August 2021 | 08:02 Uhr

Richtige Touren- und Zeitplanung sowie rechtzeitiges Umkehren sind wesentlich, um nicht in ein Gewitter zu kommen. Überrascht uns dennoch einmal am Berg ein Gewitter, können wir unsere Situation mithilfe einfacher, aber effektiver Verhaltensregeln verbessern. Der österreichische Alpenverein hilft mit ein paar einfachen Tipps.

Man sollte so schnell wie möglich ausgesetzte Grate und alleinstehende Erhebungen wie Gipfelkreuze und Felstürme verlassen.

Außerdem sollte man sich von Stahlseilen entfernen und – falls möglich – größere Felshöhlen zum Schutz aufsuchen. Gleichzeitig sollte der Felswand aber, so gut es geht, mindestens jedoch eineinhalb Meter fernbleiben.

Geht in Kauerstellung auf dem Rucksack oder auf einem Seil hockend, um eine mögliche Schrittspannung zu vermeiden! Dann sollte man darauf warten, dass das Gewitter vorübergeht.

Im absturzgefährdeten Gelände sollte man stets selbstgesichert bleiben.

Gegen Nässe und Auskühlung schützen ein Biwaksack und Funktionsbekleidung.

Achtung: Gewitter sind oft mit Starkregen verbunden. In kurzer Zeit können die Wassermassen in Felswänden gefährliche Sturzbäche entstehen lassen und Steinschlag auslösen.

Zudem besteht bei Starkregen die Gefahr, dass wir schnell durchnässt sind und stark auskühlen. Die größte Gefahr bei Starkregen besteht in der völligen Durchnässung und der daraus resultierenden Unterkühlung.

In Mehrseillängen kann man nicht rasch und nicht beliebig ausweichen, was die Situation zusätzlich verschärft. Bietet sich ein trockener Platz, ist es meist besser, das Gewitter dort auszusitzen, als hektisch Richtung Ausstieg weiter zu klettern und dann ohne Schutz zu sein.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Was tun, wenn ein Gewitter am Berg droht?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Zeitreise
Zeitreise
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

Hätte fast gedacht, hier steht, in die Hocke gehen, sich beugen und sich impfen

schneidigozoggla
1 Monat 16 Tage

du moansch af an geischtesblitz wortn

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

@Zeitreise: Diesen blöden Kommentar hättest du dir bei diesem Thema gerne sparen können.

Zefix
Zefix
Superredner
1 Monat 16 Tage

@ asounit gwisst no nia wos von schworzn humor khert?gesch wol a zum lochn in keller ui

Zeitreise
Zeitreise
Grünschnabel
1 Monat 16 Tage

@Asou
Wie wärs mit dem: Ein bisschen Spaß muss sein, hat auch ein Bozner geschrieben, der vom Blitz getroffen wurde 🤣

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 16 Tage

@Asou_nit_gewisst damit musst du dich wohl hier abfinden. Es wird immer jemand geben der in einem Artikel etwas mit Corona hineininterpretiert. Lästiger als die Fliegen aber was will man auch machen…

hundeseele
hundeseele
Superredner
1 Monat 16 Tage

Wetterbericht vorher abklären,oder eventuell gar nicht erst rauf aufm berg

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 16 Tage

Eigentlich ist das die einzige vorbeugende Lösung. Aufziehende Wolken sieht man relativ schnell und dann sollte man halt dementsprechend auf dem Rückweg sein.
Nicht wie so mancher Tourist (ich sage bewusst nicht woher) mit Schlappen usw. noch weiter rauf obwohls schon tief grau ist…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Es gibt nun schon seit Jahren gute Wetter-Apps. Ist mir ein Rätsel, weshalb man dann bei Gewitterwarnung rumkraxelt.
Aber man muss ja auch nicht jede Tollerei verstehn. Ist halt so.

primetime
primetime
Kinig
1 Monat 16 Tage

Tja, schmunzeln und Kopf schütteln

Zugspitze947
1 Monat 16 Tage

Am BESTEN bei Gewittergefahr erst gar NICHT eine Tour unternehmen !!!!!! 🙂 😜👌

Staenkerer
1 Monat 16 Tage

na, jo, do do er greenpass nit helfn werd wars nit blöd in wetterbericht unschaugn, horchn oder lesn bevor man startet…..

gafnsana
gafnsana
Tratscher
1 Monat 16 Tage

Der beste trick um a gewitter im summer zu vermeiden isch uanfoch fria starten. Brunchen und a mehrstündige wonderung passt uanfoch net zomm.

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Unterschlupf bauen,in der Natur liegt alles herum was man brauchen kann

PeterSchlemihl
PeterSchlemihl
Universalgelehrter
1 Monat 16 Tage

Wenn man zu Hause bleibt, stellt sich diese Frage erst gar nicht.

wpDiscuz