Auch der Flugmodus eliminiert nicht Strahlenbelastung

Wenn es Nacht wird: Gefährliche Handystrahlung?

Freitag, 19. April 2019 | 10:41 Uhr

Das eigene Handy nachts auf den Nachttisch zu legen, ist für viele ein Abendritual, wie das Zähneputzen. Handystrahlung steht immer wieder im Verdacht, Krebs auszulösen.

Gefährliche Handystrahlung nachts

Dass das Handy Strahlen aussendet, ist inzwischen allgemein bekannt. Trotzdem haben wir es ständig in der Nähe und wollen es auch nachts immer in Reichweite haben. Das Handy strahlt, auch wenn es nicht benutzt wird. Sogar im Standby- oder Flugmodus werden Strahlen, wenn auch in verringerter Intensität, ausgesendet. Es gibt verschiedene Studien zum Thema Handystrahlung. Einige Forscher gehen davon aus, dass die Strahlung zu Krebserkrankungen führen kann, andere verneinen dies. Erwiesen ist, dass die Handystrahlen die Nerven im Gehirn verändern können. Ob das zu Gehirntumoren führen kann oder nicht, ist fraglich. Es wurde außerdem erforscht, dass die Strahlung zu oxidativem Stress in den Körperzellen führt. Es werden Stresshormone freigesetzt, die dazu führen, dass sie sich nicht mehr richtig entspannen können. Auch Burnout und ständige Müdigkeit sollen durch die Handystrahlung entstehen können.

So verringert ihr die Strahlung des Telefons

Überlegt euch, ob ihr das Handy wirklich immer in Reichweite haben müsst. Vielleicht genügt es, wenn es nachts im Raum nebenan liegt. Auch wenn es die Strahlen nicht komplett verhindert: Schaltet den Flugmodus ein. So wird die Strahlenbelastung immerhin minimiert.

Macht euer Handy nachts einfach aus. Ihr müsst nicht immer erreichbar sein. Wenn ihr trotzdem ganz sicher gehen möchtet, könnt ihr den Klingelton des Handys auch auf die maximale Lautstärke einstellen und das Smartphone in das Zimmer nebenan legen.

Achtet auf einen geringen SAR-Wert beim Kauf eines Smartphones. Je geringer der Wert ist, desto weniger Strahlenbelastung geht vom Handy aus.

Legt euch ein Festnetztelefon mit geringerer Strahlenbelastung zu.

Ihr könnt euch auch einen bestimmten Aufbewahrungsort für euer Handy überlegen, um es nicht immer am Körper zu tragen. Legt es zum Beispiel immer auf einem Schränkchen im Flur ab und holt es nur, wenn ihr es wirklich braucht.

Von: bba

Kommentare
Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
4 Monate 2 Tage

hätte nicht schon fast die ganze welt einen hitntumor wenn es so schädlich wäre?

iuhui
iuhui
Kinig
4 Monate 2 Tage

du bist einfach der Beste! 😂😁🤣😂

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
4 Monate 2 Tage

wer nimmt denn schon das handy mit ins bett?

Mistermah
Mistermah
Kinig
4 Monate 2 Tage

Naja falschauer aus dienstgründen z. B.

Mistermah
Mistermah
Kinig
4 Monate 2 Tage

@aristoteles
Die hirntumore haben sich in der westlichen Welt seit der Handy Nutzung 1993 verdoppelt. Es gibt genug seriöse Studien, die einen Zusammenhang bestätigen. Ebenso wurden einigen Betroffenen schon gerichtlich Schadenersatz zuerkannt!
Doch ist es nicht nur das Mobilfunknetz, auch Dect telefon mit sendestation im Haus ist ein Problem. Öffentliche wlan usw. Auch der lasche Umgang mit Röntgenstrahlen trägt dazu bei. Zb erkrankt 1 Patient auf 3500 CT Untersuchungen an einem Tumor. In südtirol schätze ich mal so ca 100000 Ct Untersuchungen pro Jahr.
Das neue 5G netzt treibt die Strahlung noch ums x fache nach oben.

iuhui
iuhui
Kinig
4 Monate 2 Tage

@Mistermah
ja ich glaube auch, der neue 5 G wird “lustig” werden…

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
4 Monate 2 Tage

@falschauer
Vibrations funktion?? 😂😂😂

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
4 Monate 2 Tage

@iuhui, danke

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
4 Monate 2 Tage

@Mistermah…mein guter mistermah ich bin mein eigener herr, habe nie jemanden gedient und werde das auch niemals tun, capito?!

falschauer
falschauer
Universalgelehrter
4 Monate 2 Tage

@Spamblocker vielleicht bei dir zuhause meiner funktioniert noch ziemlich gut…😂😂😂

Staenkerer
4 Monate 2 Tage

@Mistermah jo, jo, und essn dorfn mir a nix mehr, teinkn a nit und atmen schun gor nit … mitlerweil olles krebsfördernt …
hirntumore kemmen ba einige sicher davon das de mitn kopf olm ba den sein, wos se weglossn müaßn um koan krebs zu krieg, und de panikmoche mochts a nit besser😱!

anonymous
anonymous
Superredner
4 Monate 2 Tage

Wer Nachts eingeschaltet das Phone auf den  Nachttisch legt,dem ist nicht mehr zu helfen

Mistermah
Mistermah
Kinig
4 Monate 2 Tage

Sagt einer der nachts immer frei hat. Es gibt genug Menschen die Nachts in Bereitschaftdienst sind und erreichbar sein müssen.

Staenkerer
4 Monate 1 Tag

mi wunder olleweil wieder aufs neue das mir heit gonz viele de über 60. sein, de meistn von de sein in häuser mit asbest aufgwochsn, in de möbl wor formaldehyd, wos alls gstrohlt hot, hot koander gewisst! heit werd aus ollem a drama gemocht!

ma che
ma che
Tratscher
4 Monate 2 Tage

Wäre vielleicht auch gut drauf hinzuweisen, dass die Schnurlostelefone (Dects) noch mehr strahlen als Handys und Smartphones.

Wuzifrize
Wuzifrize
Neuling
4 Monate 2 Tage

Ich würde mich als Journalist schämen, einen solchen Beitrag zu veröffentlichen. Als Journalist ist es Ihre Aufgabe sich mit dem Thema zu befassen und dann einen fachlich korrekten Beitrag zu schreiben.

Savonarola
4 Monate 2 Tage

gewisse würden bei solchen Ratschlägen einfach durchdrehen.

noergler
noergler
Tratscher
4 Monate 2 Tage

Man kanns auch übertreiben. Wenn man auch noch im Flugmodus Angst vor der Strahlung hat, dann sollte man auch gleich alle anderen elektronischen Geräte aus seinem Leben verbannen.

Wenn man eine Bohrmaschine oder Herdplatte benutzt oder irgendwo in der Nähe einer Wechselstrom-Leitung ist, wo Verbraucher dran hängen, kriegt man Unmengen mehr Strahlung ab…..

So wie sich der Artikel liest möchte man meinen, man würde gleich sterben, wenn man neben einer Industrie-Maschine steht oder 1mal im Tesla Gas gibt 😂

mannisound
mannisound
Grünschnabel
4 Monate 1 Tag

wenn 5 G „richtig“ kimmt, donn „mahlzeit“!

widder52
widder52
Grünschnabel
4 Monate 1 Tag

handy ingscholtn odo ausgscholtn!? so a schmorrn!
do senda fa de is handy is signal kriog isch olm ingscholtn…. deswegn stiohn mir olm unto strohl! a OHNE HANDY
UND DO RADIO? fa sebm hiehrt man niz

noergler
noergler
Tratscher
4 Monate 1 Tag

@widder52
Die Feldstärke nimmt mit steigender Entfernung quadratisch ab. Deswegen sollte man sich hauptsächlich darum Gedanken machen, was man sich direkt an den Kopf hält.

Übrigens: Andere Beispiele für elektromagnetische Strahlung sind Licht und Wärme..

wpDiscuz