Alzheimerforscher Professor Konrad Beyreuter gibt Antworten

Zukunftsvision: “Alzheimer wird bis 2025 heilbar”

Dienstag, 02. Oktober 2018 | 07:08 Uhr

Dem renommierten Alzheimerforscher Professor Konrad Beyreuter zufolge wird Alzheimer in Zukunft für heutige junge Generationen keine große Bedrohung mehr darstellen.

Laut Professor Konrad Beyreuther ist in England und den USA die Zahl der Neuerkrankungen in den vergangenen zwanzig Jahren um zwanzig Prozent gesunken, also ein Prozent pro Jahr. Er geht davon aus, dass die Zahl weiter sinken wird, weil einer der Hauptrisikofaktoren für Demenz, Herz-Kreislauf-Probleme sind. Es gäbe in Zukunft fünfzig Prozent weniger Patienten, wenn die Kardiologen weiterhin so erfolgreich sind. Über die Herz-Kreislauf-Schiene könnten Alzheimer-Fälle reduziert werden. Weiters bedeute eine höhere Bildung mehr Nervenzellkontakte und dass man später an Alzheimer erkrankt.

Konkret bedeutet das: Je fitter wir geistig und körperlich werden, desto weniger oft tritt Demenz auf. Das beste Beispiel hierfür sei der mittlerweile verstorbene Stephen Hawking, der sich nicht bewegte, aber einer der klügsten Menschen der Welt war. Von Demenz sah man bei ihm weit und breit nichts. Die kognitive Reserve ist eine der ganz großen Protektoren.

Zwischen dem 40. und 60. Lebensjahr fällt die Entscheidung, ob man dement wird. Das gilt für etwa sechzig Prozent der Menschen. Da muss sich jeder klar machen, dass er mindestens zwanzig bis dreißig Minuten am Tag etwas für seinen Körper tun muss. Man muss laut Professor Konrad Beyreuther eine mentale Rentenversicherung mit sich selbst abschließen: Neugierig sein, rückwärts zählen, Zeitung lesen, mit Menschen sprechen und sich bewegen.

Eine Impfung für Alzheimer steht Professor Konrad Beyreuther zufolge vor den Toren. Diese solle Patienten im frühen Stadium der Krankheit helfen – sie verschlechtern sich nicht. Im späten Stadium kann man nichts erwarten, denn “leere” Hirne kann man nicht therapieren.

Das Problem ist jedoch: Sechzig Prozent der Alzheimer-Patienten haben gleichzeitig eine vaskuläre Demenz, ausgelöst von Durchblutungsstörungen im Gehirn. Die bleibt bestehen. Dann ist zwar Alzheimer geheilt, aber der Patient noch immer dement. Den reinen Alzheimer-Patienten gibt es wahrscheinlich zu dreißig Prozent.

Zu den sieben Alzheimer-Risikofaktoren gehören laut Professor Konrad Beyreuther mangelnde Bewegung, Depression und Bluthochdruck, denn da gibt es Probleme im Gehirn bei der Durchspülung. Dann kommt Übergewicht, Rauchen, mangelnde geistige Aktivität beziehungsweise Unterforderung im Beruf und als Letztes Diabetes – wenn die Zuckerversorgung im Gehirn gestört ist, ist das auch ein großer Faktor. Äußerst wichtig sind außerdem Ernährung und Schlaf. Der Tiefschlaf reinigt das Gehirn – insofern müssen wir im Alter länger schlafen, weil die Zellen für die Reinigung mehr benötigen.

Alzheimer hat laut Professor Konrad Beyreuther eine sehr starke erbliche Komponente, die uns aber nicht in die Knie zwingt. Anhand der Erkrankung unserer Vorfahren können wir abschätzen, wann wir erkranken werden. Fünf oder zehn Jahre vorher solle man den Gen-Test machen. Es gibt bisher 31 nachweisbare erbliche Risikofaktoren für Alzheimer, die bestimmen, wann man erkrankt. Der Gen-Test wird in wenigen Jahren zwischen 500 und 1000 Euro kosten. Publikationen zeigen, dass man sich durch Maßnahmen schützen und den Beginn der Krankheit hinauszögern kann.

Aluminiumhaltige Deodorants beziehungsweise Antitranspirante sind verstärkt in die Kritik geraten, weil sie unter anderem Alzheimer fördern sollen. Wenn jemand Alzheimer hat, ist das Gehirn nicht mehr so gut geschützt wie bei einem Gesunden und Betroffene sollten keine aluminiumhaltigen Präparate verwenden, weil Aluminium ein Nervenzellgift ist.

Von: bba

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "Zukunftsvision: “Alzheimer wird bis 2025 heilbar”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Sag mal
Sag mal
Kinig
14 Tage 9 h

muss der Gentest dazu selbst bezahlt werden?

nuisnix
nuisnix
Grünschnabel
14 Tage 8 h

Nein, den bezahle ich für dich!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 4 h

@nuisnix ich auch mit meine Steuern!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

demenz isch zur zeit gesprächsthema nr 1.

für die demente hobs ober nicht übrig. do werd mehr teorie gmocht , die dementz-kronke werden stork sediert und sich selbst überlossn.koa mmensch hot die zeit de wirklich zi begleiten

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

es gibt wichtigeres im Leben, z. B. den Rolfi gassi zu führen….

Staenkerer
13 Tage 19 h

maaaa wenns do a so long dauert bis se an termin kriegn zu der untersuchung obscaltzheimer isch,, brauchts de medikamente a nimme … sem brauchts nor a kerze und a poor blumen.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 3 h

MILLIARDEN UND MILLIARDEN Gelder für teure Kuren wobei eine Prävention durch ein gesundes Lebensstil viel billiger wäre!

aristoteles
aristoteles
Superredner
14 Tage 4 h

jo bist du deppat…des sein jo guite nochrichtn

typisch
typisch
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

nicht für die pharmaindustrie die nichts mehr verdiehnt

hundeseele
hundeseele
Tratscher
13 Tage 23 h

Alzheimer bis 2025 heilbar….aber man hat vergessen wie und mit was……🤣🤣🤣🤣

Staenkerer
13 Tage 17 h

zwoa befreundete senioren:
“an woscerkronkasch du lieber, an altzheimer oder an parkinson?”
“an altzheimer!”
“warum sell?”
” lieber es glasl wein vergessn zu zohln als es zu verschüttn …”

rosenstock2018
rosenstock2018
Grünschnabel
13 Tage 19 h

Bevour i meine Schuah net in Eiskostn find , brauch i koan Termin .

peterle
peterle
Superredner
13 Tage 19 h

Ich denke dass es hierfür eine massiv bessere Zusammenarbeit auch mit kleinen Krankenhäusern und deren Experten brauchen wird. Auch hinsichtlich anderer Krankheiten wie z.B. MS sind dabei vielfach obgenannte Experten von der Pharmalobby gesteuert und bezahlt dass Medikamente eingesetzt werden welche den Patienten im Vordergrund als heilbar sehen.

Zaungast
Zaungast
Grünschnabel
13 Tage 15 h

Ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung, genügend Schlaf und vor allem geistige Aktivität sind wichtige Faktoren gegen Alzheimer.
Bei unseren Senioren sieht die Realität oft anders aus. Einseitige Ernährung….den ganzen Tag vor dem Fernseher… wenig Bewegung, körperlich und geistig…keine Aufgabe mehr….keine Lebensfreude.
Unsere moderne Gesellschaft hat keinen Platz für alte, unproduktive Menschen, das ist mir schon bewusst. Aber nur da sitzen und nichts tun, warten auf Andere, oder die Wunderpille ist einfach.
Meiner Meinung nach muss jeder selbst sein Leben in die Hand nehmen und zu mindest das umsetzen was möglich ist.

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
10 Tage 22 h

Bei unseren Senioren sieht die Realität oft anders aus. Einseitige Ernährung….den ganzen Tag vor dem Fernseher… wenig Bewegung, körperlich und geistig…keine Aufgabe mehr….keine Lebensfreude.

du hosch nö den gonze psychogift vergessen ,wos den älteren ,so großzügig verabreicht werden

wpDiscuz