VZS erwartet sich weitere Minimierungsschritte

Äpfel und Pestizide: Alles bestens – oder doch nicht?

Freitag, 21. Dezember 2018 | 09:35 Uhr

Bozen – Konventionell bzw. integriert erzeugte Äpfel weisen in den meisten Fällen Rückstände von mehreren Pestiziden auf. Dies ist das Ergebnis eines Pestizid-Tests der Verbraucherzentrale Südtirol. Auch wenn die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden, fordert die VZS weitere Schritte zur Verringerung der Pestizidbelastung.

Die Verbraucherzentrale Südtirol hat zwischen Ende September und Ende November 2018 insgesamt 20 Proben von Tafeläpfeln und sechs Proben von Apfelsäften in verschiedenen Supermärkten und Geschäften im Raum Bozen eingekauft. Gut ein Drittel der Proben, sieben (von 20) bei den Äpfeln und zwei (von sechs) bei den Apfelsäften, stammten aus biologischer Landwirtschaft. Laut den Angaben zu den einzelnen Produkten (Etikette, Schild am Verkaufsregal oder Aufkleber auf den Früchten) handelte es sich bei 16 Apfelproben um Äpfel aus Südtirol. Für vier Apfelproben wurde als Herkunftsort Italien – ohne nähere Angaben – angegeben. Vier der gekauften Apfelsäfte wurden aus Südtiroler Äpfeln hergestellt, auf zwei Säften fanden sich keine Angaben zur Herkunft der verwendeten Äpfel.

Die Proben wurden von einem akkreditierten Labor auf Pestizidrückstände hin untersucht. Mit der Pestizid-Mehrfachmethode lässt sich ein breites Spektrum an verschiedenen Pestiziden und deren Abbauprodukten nachweisen, konkret wurde nach knapp 280 Wirkstoffen gesucht.

Gute und weniger gute Nachrichten

Die gute Nachricht zuerst: Frei von Pestizidrückständen waren alle untersuchten Apfelsaftproben, sechs Apfelproben aus biologischem Anbau und eine Apfelprobe aus konventioneller bzw. integrierter Produktion. Dagegen wurden in zwölf Apfelproben aus konventioneller bzw. integrierter Produktion und in einer Bio-Apfelprobe Rückstände von Pestiziden, wenn auch deutlich unterhalb der zulässigen Höchstwerte, nachgewiesen.

Bis zu fünf Wirkstoffe in einer Probe

Bei der Mehrzahl der Proben handelt es sich um so genannte Mehrfachrückstände, also Rückstände von mehr als einem Wirkstoff pro Probe: bis zu fünf verschiedene Wirkstoffe wurden in den einzelnen Proben gefunden. Dabei handelt es sich um zehn verschiedene Substanzen, davon vier Insektizide (Acetamiprid, Etofenprox, Indoxacarb, Methoxyfenozid) und sechs Fungizide (Boscalid, Captan und dessen Abbauprodukt THPI, Dodin, Fluazinam, Fludioxonil und Pyrimethanyl). Am häufigsten wurde das Fungizid Captan gefunden (in zehn Proben), am zweithäufigsten das Fungizid Dodin (in acht Proben), es folgen Boscalid und Fludioxonil (in je vier Proben). Alle nachgewiesenen Wirkstoffe sind laut den Agrios-Richtlinien 2018 für den integrierten Obstanbau in Südtirol zugelassen.

Grenzwerte werden eingehalten

Der Vergleich mit den in der EU für Äpfel zulässigen Rückstandshöchstwerten zeigt, dass die nachgewiesenen Wirkstoffe nur in sehr geringen Konzentrationen in den Proben enthalten sind. Die nachgewiesenen Konzentrationen erreichen in einem Fall (Indoxacarb) 12 Prozent des zulässigen Höchstwertes, in allen anderen Fällen bleiben die gefundenen Mengen unterhalb von 10 Prozent des zulässigen Höchstwertes.

In einer Bio-Apfelprobe wurden Rückstände von Captan nachgewiesen, obwohl chemisch-synthetische Pestizide in der biologischen Landwirtschaft nicht zum Einsatz kommen dürfen. Hier wäre zu klären, ob gegen die gesetzlichen Regelungen verstoßen wurde oder ob die Rückstände durch Abdrift verursacht wurden. Die Verbraucherzentrale hat die zuständige Obstgenossenschaft informiert und die Rückstellprobe für weitere Analysen zur Verfügung gestellt.

Pestizide sind nicht harmlos

Trotz der geringen Konzentrationen der Pestizidrückstände will und kann die Verbraucherzentrale Südtirol keine Entwarnung geben. „Neun der zehn nachgewiesenen Pestizide scheinen auf der Schwarzen Liste der Pestizide (2016) von Greenpeace auf und werden als besonders gefährlich eingestuft“, erläutert Silke Raffeiner, Ernährungswissenschaftlerin bei der VZS. „Vier der Wirkstoffe sind toxisch für die Umwelt, also für Algen, Wirbellose, Fische, Bienen oder andere Nützlinge. Captan kann vermutlich Krebs erzeugen, auf der Etikette findet sich der entsprechende Gefahrenhinweis H351.“

Nach wie vor ist nicht bekannt, wie sich Mehrfachrückstände, also Rückstände von mehreren Wirkstoffen in einer Probe, auf die menschliche Gesundheit oder auf andere Organismen auswirken. „Auch wenn die Konzentration eines jeden einzelnen Wirkstoffes unterhalb der jeweiligen zugelassenen Höchstmenge liegt, kann eine mögliche Potenzierung der Wirkung im Gemisch und damit ein gesundheitliches und ökologisches Risiko nicht ausgeschlossen werden“, stellt Walther Andreaus, Geschäftsführer der VZS, klar. Er fordert: „Solange die Auswirkungen von Pestizid-Cocktails nicht klar sind, müssen deutlich mehr Anstrengungen als bisher unternommen werden, um die Pestizidbelastung für Mensch und Umwelt zu reduzieren.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

88 Kommentare auf "Äpfel und Pestizide: Alles bestens – oder doch nicht?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Früher in den guten alten zeiten war alles bestens, heute nicht mehr

Mamme
Mamme
Superredner
1 Monat 2 Tage

früher in den guten alten Zeiten haben die Bauern um das vielfache mehr an Gift gespritzt wie heute

Landschaftspfleger
1 Monat 2 Tage

Ja auch nur weil kaum kontrolliert wurde, dabei gab es immer schon einige “skrupellose schlaue”. Gut dass heutzutage Kontrollen gemacht werden.
Spreche für alle ehrlichen Bauern!

peterle
peterle
Superredner
1 Monat 2 Tage

Früher hatte der Bauer selbst keine Kenntnisse was er auf den Anlagen aufspritzt. Da wurden untereinander Mittel ausgetauscht wie es auch bei den Medikamenten vom Hausarzt.
Kurzum der Bauer glaubte dem Dorfpfarrer mehr als dem Fraktionsvorstehen.

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@peterle
hat nicht die weltgesundheitsbehörde WHO vor einem jahr noch beharrt das glyphosat nicht gesundheitsschädlich, krebserregent ist? Also wen kann man jetzt glauben schenken? Den leuten die bio essen möchten und doch chemische geschirspüler, deos, parfums, waschmittel und putzmittel den abfluss hinunterschütten und glauben es ist alles biologisch abbaubar?

peterle
peterle
Superredner
1 Monat 2 Tage

@typisch
Die Werte wurden nur abgeschrieben, den Rest hat Lobby gemacht.
Wenn man denkt dass Bayer jetzt nach der Übernahme von Monsanto nur mehr mit der Angst von Stellenabau hausieren geht weiss man wieweit der Filz von Pestizidhersteller und Pharmaindustrie geht.

m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Landschaftspfleger 

es gibt immer noch zu wenig Kontrollen, und wenn etwas aufkommt, dann eh nur weil ein anderer Bauer den Nachbar verpfiffen hat! 😉

m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

@peterle 

sorry, 
das kann und will ich so nicht so glauben, denn ddas was sie da sagen ,das grenzt ja an völliger Dummheit, was damals gemacht wurde!

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@peterle
Und deswegen wird fleißig geimpft weil das die who eben so sagt

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Mamme da warn aber lange nicht so viele Apfelbäume wie jetzt.Es mussten ja immer mehr werden.Wenn man Sich mal vorstellt der Pferderennplatz ein Kornfeld….herrlich war s.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@Landschaftspfleger und diese Kontrollen werden wirklich bei Jedem Obstbauer durchgeführt??Weiss min.Einen Der Sich null drum schert .

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

@typisch Es gibt aber die Aufgezählten Sachen biologisch abbaubar und mit Null Duftstoffen .Wo ist das Problem?Zu geizig dafür?

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Sag mal
Wo das problem ist sollten sich möchte gern billigbioesser fragen, klar ist alles biologisch abbaubar😂 kannst gerne das spühlmittel in den garten schütten und zusehn wie es sich abbaut👍

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

früher hobn se mit richtigen gift gspritzt, koaner hot gwisst wos drinn isch, koan hots interessiert! de mittel sein long schun verboten, heit müßte jeder wissn wos drinn isch und kontrolln müßte es a gebn … also desmol nix mit guter alter zeit!

Staenkerer
1 Monat 1 Tag

@Landschaftspfleget a froge an di und ondre:;i honn erst kürzlich in an bericht über bio oder nit, gheart das biobauern in italien von 20 konntrollorganisationen de aussuachn müßn von der se konntrolliert wern welln und zwor gegen bezahlung!!
wenn des stimmt, das biobauern von jemand den sie selber aussuachn und selber zohln, konntrolliert werdn, verliert sich für mi jegliche glaubwürdigkeit, semm konn i ruhig de billigern nitbio äpfl kafn!

lauch
lauch
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

BssssBssssBssss uarrrggghhh- Biene Maja stirbt beim Versuch a Äpfel zi bestäuben.
PiepPiepPieeeeeeeppppp Bauer Seppl stirbt ban Versuch in Krebs zi überleben.
Komisch die Agrarlobby hot in Seppl nix gsog das Pestizide ungsund sein….

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

Die biene bestäubt die blüte und nicht den äpfel. Ich frag mich immer warum diese bauern nicht sterben wie die fliegen, wenn sie direkt mit der giftigen brühe arbeiten, scheinen wohl sehr zäh zu sein

m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

lauch@  typisch@

in China gibt es ganze Landstriche wo es z.B. keine Bienen mehr gibt die die Blüten bestäuben.

Dafür gibt es jetzt eigene Kolonnen an Arbeitern die das mit Hand erledigen! Na Bravo!

lauch
lauch
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@m69
honi gsechn..traurig
@ typisch
es möge sich mit der lotion einreiben

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 2 Tage

@m69…das hab ich auch gesehen….weit hat er es gebracht der ach so hochintellegente Mensch……traurig…

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@lauch
Die wirkung wäre vieleicht die gleiche wie wenn man die mittel deines kosmetikschranks einreibt

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage
@m69 es einzige Argument wos man 100te male heart, ober von kuan weiteren… man nimmp es schlechteste als Beispiel und vergleichts mit ollem onderen af dor welt.. des isch als tat man südtirol mit zb an Slum von indien vergleichen.. China hot nunmal wirklich miserablen und schlechten Umweltschutz, hel isch bekonnt.. ober kaum mit ins zu vergleichen.. die jeans, und sonstige Kleidung, wos JEDER von ins un hot isch a nit unter super Bedingung entstonden und worscheinlich a nit umbeding rückstandslos von Chemikalien aus der Herstellung und decht kafts jeder und hot 24 stund in tog irgend a gwond un…… Weiterlesen »
Aurelius
Aurelius
Superredner
1 Monat 2 Tage

@typisch
das ändert nichts daran, dass immer noch zuviel gespritzt wird und es nachweislich Rückstände gemessen werden auf Spielplätzen….das sagt alles

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@Aurelius
Mann sollte auch mal autoabgase, elektrosmog, bakterien, usw auf spielplätze auf rückstände messen. Und nicht farbstoffe, plastik von schaukeln und spielzeug messen. Könnte man einmal die belastung dieser rückstände öffentlich machen?

Aurelius
Aurelius
Superredner
1 Monat 2 Tage

@typisch
kann man machen. das eine schließt das andere nicht aus. Trotzdem ist die Pestizid Belastung zu hoch

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

@So sig holt is 

ja, da ist was wahres dran…. 🙂

Martha
Martha
Tratscher
1 Monat 2 Tage

alte Äpfelsorten kommen ohne Spritzmittel aus :Stoanpepilan,Ledra,Koltra…..!!!—aber der Konsument will die großen lackierten und gespritzten Apfel 🍏🍎

Mure
Mure
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Exakt! Hab mich selbst ertappt wie ich im Supermarkt lieber das schöne Obst genommen habe. Donn isch boll…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ich bin Konsument: mich hat niemand nichts gefragt! Sind wir so sicher, dass der Konsument es so will?? Habe eine Zeit lang in London gelebt und die Äpfel die man dort in den Supermarket kauft werden bei uns als Industrieware geliefert…

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

@iuhui brauchsch lei bei ins in Supermarkt schaugen… wos hem in die regal isch, isch so dormagget usw…. sowos terfet man nitmol liefern!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

@Mure so isch es eben… jeder will für sein hart verdientes geld das schönste und beste hoben!

alles oder nichts
alles oder nichts
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

@iuhui der konsument hat die macht!kaufe direkt beim bauern deines vertrauens, es gibt auch einige die nicht spritzen…hobense holt ah macken und amol an fleck…ober hel hoben die leit woll ah….der konsument isch zu gemiatlich geworden und fertig!!!

@
@
Tratscher
1 Monat 2 Tage

@Martha
I hon olte Äpflbame. Brauch sie net zu spritzen. Oan Johr trogn sie so viel, dass es die Äste zomreißt, s’Johr drau trogn sie nix. Die Holm sein wurmig, obr sich sein sie geschmacklich super. Ols Hobbygärtner isch des koan Problem, ober fa den leben kannst man ols Obstbauer mit so an Ertrog natürlich net.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@alles oder nichts
tu ich auch! Bzw. tue viel selbst anbauen.

kik
kik
Tratscher
1 Monat 2 Tage

zuviele “bauern”im Forum!

lauch
lauch
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Wou san Bauern? In pustertoul weart olls zi strom gimocht. La stromproduzenten mit bäuerlicher versteuerung. Richtige bauern mit an bezug zi do natur san leido seltn giwördn im scheinheiligen land tirol

typisch
typisch
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

@lauch
Sind dir die pustertaler milchlaster nie begegnet, ach ja die fahren in der früh….. 👍

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

@lauch du muansch wohl eher af dor gonzen Welt

m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

@lauch 

die Aussage ” 
Pecunia non olet” gilt auch fèr die Pusterer Bauern!

wellen
wellen
Superredner
1 Monat 2 Tage

Ganz Südtirol ein Bioland!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ein Traum…

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ich bin immer wieder vom homo sapiens fasziniert, so viele Minus wo es doch um unsere Umwelt geht, unsere Gesundheit, unsere Zukunft und somit auch die Zukunft unserer Kinder.
Bin ganz gespannt ob man mit einem Werbespot ” Südtirol loves Monsanto” mehr Plus bekommen würde…

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage
@iuhui es geat darum, dass bio nit wirklich gesünder isch… hel isch fakt und es gib a genua wissenschaftliche Studien, weil es wellt jo olm Studien de sowos beweisen… schwefel isch keinesfalls gesund, kupfer wohl eher a nit und i glab kuan von enk isch bewusst, dass a af biomittel gefahrenzeichen vorhanden sein! bei bio werden bis heit lei no kuane kupfer und schwefelrückstande analysiert, weils kuan interessiert, war ober a mol interessant wia hoach hem die Konzentration isch… zu 1000% sicher nit 0! mit die genauen messmethoden von heint findet man OLM eppes, wirklich olm! es geat do ober… Weiterlesen »
Pacha
Pacha
Tratscher
1 Monat 1 Tag

So sig holt is……viele, all zu viele glauben, daß im Bioanbau nicht gespritzt wird oder nicht schädliche Pflanzenschutzmittel eingesetzt werden. Wer aber einen Blick auf die Liste der Pflanzenschutzmittel im Bioleitfaden wirft wird ein blaues Wunder erleben.

Pacha
Pacha
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Ich möchte hier allen Bauern ein Kompliment aussprechen, denn die Analysen zeigen, daß sehr sorgsam mit Pflanzenschutzmitteln umgegangen wird. Keine zehn Prozent und in einem Fall zwölf Prozent vom gesetzlich vorgeschriebenen Höchstwert den die staatliche Gesundheitsbehörde! vorgibt belegen es.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

Schön auch mal ein lob zu hören, danke!

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

Pacha

deswegen iss ich nur Birnen u Äpfel in der Bratpfanne….
wenn überhaupt! 🙂

die Lobby ist auch hier in Rom vertreten.

Hei66
Hei66
Neuling
1 Monat 2 Tage

An alle die groß über die Bauern und das spritzen wettern: Ich möchte nicht wissen, wieviel Orangen, Mandarinen, Bananen und sonst noch alles Ihr im Winter esst. Ganz sicher von Pestizide frei!

Landschaftspfleger
1 Monat 2 Tage

Ich vermute, dass einige größere Obstbauern den Vorsatz “so viel wie möglich” auch beim Spritzen, und nicht nur bei der Apfelmenge befolgen. Bei solchen Nachrichten finde ich es immer schade, dass die ewigen Bauernhasser vermutlich wieder alle Bauern in den selben Topf werfen.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

hem seins ober sau dumme bauern, de von Betriebswirtschaft kuan ohnung hoben, oder geld zum orsch oputzen, weil wer freiwillig sein geld für Pflanzenschutzmittel ausgibt und de sinnlos afn die Pflanzen spritzt, dem isch nimmer zu helfen

bozen
bozen
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Die Böden sind unter Apfelplantagen versäucht. Dort eine Kuh weiden lassen wäre unverantwortlich, die würde gleich umfallen !!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

und decht kemmen massenweise zegoristecher im Frühjahr und welch ein wunder sie kemmen jeds johr wieder!

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Bozen.Das gilt auch für die Gülle.Mensch und Tier durch die Übersäuerung Krankheiten .

Aurelius
Aurelius
Superredner
1 Monat 2 Tage

es gibt noch viel Nachholbedarf was das Spritzen anbelangt. einige bemühen sich, andere ist alles wurst…
Fakt ist aber auch, dass der Konsument auch umdenken muss…das fängt beim Auge an bis hin zur Verpackung.. man kann nicht gegen Plastik sein und gleichzeitig jedes Geschenk in Plastik hüllen…

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage
Endlich mol a Aussage von dir mit der i mi unfreunden konn! Es isch wirklich so, genau des denk i a.. es sein holt v. a. die älteren Generationen wos olm no denken, es geat weiter wia bisher, es isch schließlich olm so gongen… ober die jüngeren sein do von mir aus gsechen schun viel sensibler und versuachens besser zu mochen! Es geat logisch nit von heint af morgen, es brauch a Zeit um olls umzustellen, weil do sein viele Faktoren wos man berücksichtigen muas.. ober in die ollermeisten isch leit isch es wichtigste, makelloses obst, so billig wia meglich… Weiterlesen »
m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

Ich wohne im schönen Grün, da gibt es leider einen Hacken!

Ab März beginnt “der liebe Bauer” auf seinem angrenzenden Grundstück “volle Kanne” zu Spritzen, keinen Ahnung was er spritzt.  Meine Frau hat danach immer Probleme und kann die Nacht nicht durchschlafen, muss immerzu husten…..

Der Bauer wird sicher nur “biologisch” spritzen bin ich von überzeugt!

Es gibt halt keinen Vorteil wo es nicht auch ein Nachteil gibt!

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

donn tat i in nochbor uanfoch mol frogen?? monche sein, kaum zu glaben, a gonz nett

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

So sig holt is @

Glaubst Du, der Bauer ♙ wird seinen (Gift) Dreck nicht mehr spritzen, nur weil ich ihm bitte?
Im ernst? 😁

Matrix
Matrix
Neuling
1 Monat 2 Tage

Wenn man langfristig denkt führt einfach kein Weg an der Bio Landwirtschaft vorbei. Zurzeit werden immer noch zuviele Pestizide eingesetzt die wahrscheinlich krebserregend sind. Schon allein die Tatsache das Substanzen eingesetzt werden dürfen, welche ein krebsrisiko nicht ausschliessen ist absurd. Der Weg zu einer nachhaltigen Landwirtschaft ist nicht von heute auf morgen mehr möglich, deswegen ist es umso wichtiger nur Mittel einzusetzen welche kein Gesundheitsrisiko haben. Ausserdem sollte es Beiträge für Landwirte geben die immer wieder andere Lebensmittel auf Ihren Feldern anbauen. So wird die Bodenqualität nachhaltig verbessert.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

absurd, ja, der homo sapiens ist absurd!

idenk
idenk
Tratscher
1 Monat 1 Tag

Stimmt, deiner Meinung☝️aber kann man mit Bio Anbau (Obst, Gemüse, Milch, Fleisch) die ganze Weltbevölkerung ernähren?
Preis/Leistung, Ertrag wirtschaftlich und finanzierbar🤔 Für Konsument & Erzeuger?

Spitzpassauf
Spitzpassauf
Superredner
1 Monat 2 Tage

Ich kaufe keine Äpfel,wir haben selber einen Apfelbaum und auf dem wachsen die Äpfel oh welch ein wunder,auch ohne jegliches Spritzmittel…und schmecken tun sie auch noch…..

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ich verstehen dich sehr gut, mein Gemüse und Obstgarten sieht auch seit einer Ewigkeit kein Gift… und es schmeckt und gedeiht wunderbar… sorry Monsanto, ich weiss, ist nicht schön.

Sag mal
Sag mal
Kinig
1 Monat 2 Tage

Spitzpass….Glückspilz.Die schmecken sicher besser.Würd das auch machen wenn ich den Platz dafür hätte.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage

@iuhui guat dass man bei epfl a af Monsanto verzichten konn, weil hel mocht einzig und allein unkrautmittel, wofür es genua Alternativen gib

Martha
Martha
Tratscher
1 Monat 2 Tage

doppelt gespritzt hält länger !!!

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
1 Monat 2 Tage

des klingt zwoadeutig

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

@Burgltreiber  @Martha

wie ich die Martha hier im Forum kenne, meint sie das auch sicher so! 🙂 

 Well done, Martha! 

Tabaluga
Tabaluga
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Ich glaube, dass die Äpfel vom Ausland auch nicht viel besser sind.

Tobi
Tobi
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

Mol epes zum Nochdenken für olle Pestizidallergiker.
Die Rückstände liegen im mg Bereich. 1 mg isch a tausendstel gramm. Wenn iats also a Rückstond fa z.b. 0,07mg/kg gfunden werd, wer i NET NERVES.
des warn also 0,00007 gramm Wirkstoff pro 1000 gramm Äpfel.
Wegn sem kriagsch koan Krebs.
Schaugs enk amol die gonzen Etiketten fa Pflegeprodukte, Lebensmittel, Putzmittel usw. un, also sem moch i mr mehr Sorgen.

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
1 Monat 2 Tage
es gib 1 wesentlichen unterscheid in der Thematik: Kosmetik, Putzmittel, Kleidung, auto usw sein sochen, de jeden betreffen und af de jeder angewiesen isch.. Pflanzenschutz betrifft wenige.. natürlich will niamend af des oben genannte verzichten und man suacht Fehler nia bei sich selber sondern eher bei ondere.. i find a es gib viel schlimmeres! zuviel Salz werrt konsumiert, in jedem Lebensmittel isch zucker drin, zu viel fett.. i moch mir hem mear sorgen als um so a unvorstellbar kluanen zohl… mir kimmp fier, die leit wellen nit sich selber an der nase packen und zb ihr Konsumverhalten ändern, sondern sie… Weiterlesen »
Tobi
Tobi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag
@So sig holt is Gib dr vollkommen recht. Ober dr Pflonzenschutz betrifft jeden. Lei will sell niamand wohrhoben. Weil ohne geats a im Bioonbau net. Nor kemmen oft sette Aussogen wia, “in mein Gorten werd a nix behondelt, funktioniert a ohne Pestizide”, setta Bledsinn, sell funktioniert solong man net drauf ongwiesen isch. Und no epes vergessen die Leit. Bio isch eine vom Mensch gmochte Richtlinie, wo a Mittel verwendet werden de für die Umwelt bedenklich sein wia es persistente Kupfer. Und Schwefelkolkbrühe konn man a net trinken. Googelts amol es Sicherheitsdatenblatt nor segs kaum an Unterschied zu syntetisch hergstellte Fungizide.… Weiterlesen »
Tirol
Tirol
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Problem lösen: Jede Äpfelkiste soll ein Etikett haben…wo alles drauf stehen…dann können die Konsumenten entscheiden…wenn schon das deine Argumente sind. Du kannst nicht verallgemeinern 
Laut WHO – Grenzwert von Captan – 0,1 mg/kg mmhhhh ah was solls

tresel
tresel
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

ein dieselfahrverbot wirds schon richten dann kann die eu getrost alle möglichen pestizide weiter erlauben.

Tirol
Tirol
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

Problematik behoben…dann können die Bauern nicht mehr mit den Traktoren inn den Städten 😂😂 oder müssen sie auf Elektrotraktoren umschwenken…. 😂 es soll ja wieder vom Land Südtirol aus in dieser Richtung nun Unterstützung geben….Elektro=Grün Bullsh…..

tresel
tresel
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@Tirol die eu erlaubt substanzen in die nahrungskette zu bringen die höchst fragwürdig bis sehr schädlich sind, sie verbieten strohalme u. wattestäbchen lassen aber zu dass geschältes obst oder eier in plastik verpackt verkauft werden, verbieten keine platikflaschen aber beim diesel wo die messungen zum co2 ausserst fragwürdig sind wird scharf geschossen.

nok
nok
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Kann es sein dass unsere übertriebene Hygiene mehr Schaden anrichten???

Tirol
Tirol
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

mehr Schaden nein aber – Schaden ja- Gesundheitlich und Umwelttechnisch-ja….muss immer lachen wenn die Damen die Feuchttücher auspacken….

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

integriert… ja, Monsanto mit Bayer! Interessant, denn auf einer Seite kommerzialisiert die Firma Produkte die Krebserregend sind, auf der anderen Medikamente die den Krebs bekämpfen sollen…

m69
m69
Kinig
1 Monat 2 Tage

iuhui

wieso glaubst Du wohl, hat Monsanto an Bayer verkauft?

kleiner Tip Glyphosat? Klagen in den USA? 

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
1 Monat 1 Tag

@m69
wenn man sich so die Minus ansieht, dann hatte ich in meine erste Kommentare wohl Recht: Südtirol loves Monsanto, wo daraus die Bestätigung hat: der homo sapiens ist absurd!

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

@iuhui 

liebe/r iuhui,

ich bin es gewohnt meinen Senf dazuzugeben, ich weiß, ist nicht immer passend aber immer aufrecht!

Menschen im allg. vertragen nicht die Wahrheit, dann lieber doch eine schöne Lüge!

Ob Bayer sich hier nicht verrechnet hat?
 
Mal sehe ob die Bayer durch diese Klagen in Zukunft in Konkurs gehen wird! 

Staenkerer
1 Monat 2 Tage

südtirol isch und hot in olle belonge es beste warum solln se nor nit a de besten gspritztn, oder bestgspritzn, äpfl hobn …

diamant
diamant
Grünschnabel
1 Monat 2 Tage

…………Pflanzenschutzmittel müssen als Insektenvernichtungsmittel verkauft und gekennzeichnet werden……….dann wird jedem wirklich bewusst was er da spritzt………….

Tobi
Tobi
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

@ diamant
Iats hosch mit dein Kommentar selber bewiesen wiaviel Ohnung fa der Thematik hosch, nämlich gor koane.
Die meisten Behondlungen werdn mit Fungizide, also Mittel gegn Pilzkrankheiten gmocht.

m69
m69
Kinig
1 Monat 1 Tag

Diamant @

Glaubst Du, dass alle Bauern dumm sind?
Einige ganz bestimmt, aber sicher nicht die Mehrheit! Und die Bauern wissen was sie spritzen, und spritzen doch weiter
Das schöne ist dann, dass gerade diese Bauern dann die “Alternativen” Ärzte aufsuchen und sich dann bestmöglich behandeln lassen, das sagt aber auch niemand. 😉

Burgltreiber
Burgltreiber
Tratscher
1 Monat 2 Tage

olles bestens…lei gxsund!

Tirol
Tirol
Grünschnabel
1 Monat 1 Tag

diesen Obstbauernbauern sollte man die Zuschüsse streichen, ganz einfach…sie bekommen eh die von einem Bergbauer….

wpDiscuz