Imagebildung für Südtirol

Almwirtschaft bringt nicht nur den Bauern was

Montag, 10. Oktober 2016 | 12:00 Uhr
Update

Bozen – Die Milchvieh-Almen bringen nicht nur für den Bauern einen Gewinn, sondern auch Nutzen für die Allgemeinheit.

Mehr als 2.200 Milchkühe haben den heurigen Sommer auf der Alm verbracht.

Die Alpung hat für den Bauern laut Sennereiverband mehrere Vorteile: Es ist eine Futter- und Arbeitsentlastung für den Betrieb, die Alm zählt zur Flächenberechnung, die für die Viehzahl ausschlaggebend ist und die bewirtschafteten Almen dienen der Landschaftserhaltung in der Höhe.

Rund 700 bis 900 Euro wirft eine Kuh in den drei Sommermonaten auf der Alm für den Bauer ab. Doch die Almwirtschaft hat noch einen weitreichenden Nutzen, der sich so gar nicht erfassen lässt, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

Die Almprodukte finden gerade in touristisch interessanten Gebieten reißenden Absatz. Gar nicht in Zahlen fassen lasse sich, was die Almwirtschaft für Südtirols Image als Urlaubs- und Landwirtschaftsland bewirke, so der Sennereiverband.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz