Auch gegenüber Deutschland hat Südtirol in den Prognosen die Nase vorn

ASTAT: BIP soll 2018 um 2,5 Prozent steigen

Dienstag, 15. Mai 2018 | 11:00 Uhr

Bozen – Eine gute Entwicklung der Südtiroler Wirtschaftsleistung prognostiziert das Landesstatistikinstitut. Das für 2018 prognostizierte BIP-Wachstum liegt bei 2,5 Prozent.

Hier geht es zum PDF

Das Landesinstitut für Statistik ASTAT rechnet für Südtirol 2017 mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 1,7 Prozent. Für 2018 wird aufgrund der Konjunkturanalyse ein Anstieg von 2,5 prognostiziert. Damit schneidet Südtirol weit besser ab als Italien, aber auch gegenüber Deutschland hat Südtirol in den Prognosen für 2018 die Nase vorn. Zurückgeführt wird die zunehmende wirtschaftliche Dynamik besonders auch auf die Exporte.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "ASTAT: BIP soll 2018 um 2,5 Prozent steigen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
GermanWunderkind
5 Tage 16 h

Witzig. Ansonsten wird hier immer mit dem Rest vom Pleitestaat verglichen. Wenn mal etwas besser ist wird großgetan. Wird wohl keiner die Wirtschaft von Deutschland mit so einem Minizipfel in IT vergleichen wollen….

Dagobert
Dagobert
Superredner
5 Tage 15 h

Warten Sie nur ab, im Herbst sind hier Wahlen und da möchte man uns halt vorgaukeln, dass wir Dank unserer Landesregierung immer die Besten sind, als nächstes werden wir uns mit den USA messen!

raunzer
raunzer
Tratscher
5 Tage 10 h

@Dagobert 
…, nur bei den Straßen da wird’s eng etwas noch Schlechteres um uns herum zu finden.

Dublin
Dublin
Kinig
5 Tage 17 h

…wer’s glaubt… 😅

bern
bern
Superredner
5 Tage 12 h

Exporte? Welche denn?
Wohl eher der Tourismus, weil wieder mehr Gäste aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen.

enkedu
enkedu
Kinig
5 Tage 11 h

die Zahlen sind amtlich und öffentlich. Tourismus nachplappern ist etwas wenig, meinst nicht auch?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
5 Tage 10 h

Äpfel, Weine, Mehl, Schokolade isolierter Kupferdraht …
Tourismus ist nicht alles, was Geld bringt. Das wird uns nur weis gemacht, damit wir weniger maulen, wenn die Straßen überfüllt sind.

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
5 Tage 14 h

Wir sind Papst. Wirtschaftspapst!

hansl 13
hansl 13
Grünschnabel
5 Tage 9 h

Die Orschgeige hat vollkommen recht, denn sie weiß was sie will?

bern
bern
Superredner
5 Tage 12 h

Dass Südtirol vor D liegen soll (Prognose) wird im Text GROSS rausgestrichen, aber dass wir hinter A liegen wird verschwiegen.
Fazit:
1. wir liegen (Betonung auf Prognose) vor D, weil diese viel für die Flüchtlinge zu zahlen haben.
2. wir liegen hinter A, weil wir einen großen Klotz namens I am Bein haben.

Paul
Paul
Superredner
5 Tage 12 h

..sofern die marmorierte Baumwanze. Ihnen ( der Apfellobby ) nicht einen Stich durch die Rechnung zieht

Paul
Paul
Superredner
5 Tage 12 h

Europaweit führend …wie immer. ( ASTAT )

Koefele
Koefele
Grünschnabel
5 Tage 11 h

Und wie sieht es mit der Lohnentwicklung aus 5% minus durch Preissteigerungen und Inflation.

Tabernakel
5 Tage 11 h

Dann kann Benko die Preise ja noch ein wenig treiben.

wpDiscuz