Zwei Mädchen beteiligten sich

Beste Tischlerlehrlinge prämiert

Montag, 03. April 2017 | 13:44 Uhr

Bozen – Konzentration, Präzision und Feinarbeit waren beim jüngsten Lehrlingswettbewerb der Tischler groß geschrieben. 40 junge Südtiroler Burschen und zwei Mädchen mussten in vorgegebener Zeit und je nach Lehrjahr Flaschenwiegen, Hocker, Setzkästen und Obstschalen herstellen.

Jedes Jahr stellt der Berufswettbewerb unter der Federführung der Tischler im lvh einen spannenden Höhepunkt dar. Heuer freute man sich über eine besonders hohe Teilnehmerzahl und über die Teilnahme zwei weiblicher Anwärterinnen. „Im Grunde ist dieser Wettbewerb ein erstes Rendezvous mit der realen Arbeitswelt: die Teilnehmer müssen für die Produktion eines Stückes einen Termin einhalten und dabei so perfekt und präzise wie möglich arbeiten“, erklärt der Obmann der Tischler im lvh Michael Gruber. Die Aufgaben und die Zeitvorgaben unterschieden sich dabei je nach Lehrjahr. So hatten heuer die Lehrlinge des ersten Lehrjahrs die Aufgabe, in fünf Stunden eine Flaschenwiege in Fichte zu produzieren, jene des zweiten Lehrjahrs mussten in viereinhalb Stunden einen Hocker in Kiefer herstellen während die Lehrlinge des dritten Lehrjahrs in fünfeinhalb Stunden einen Setzkasten in Lärche und Fichte fertig zu stellen hatten und die Lehrlinge des vierten und letzten Lehrjahrs in sechs Stunden eine Obstschale in Nussholz gestalteten. „Die Leistungen jedes einzelnen Teilnehmers waren beeindruckend. Alle haben Können und Talent bewiesen, auf das sie stolz sein können“, lobt Gruber. Beeindruckt von den Fähigkeiten und der Begabung der Jungtischler zeigten sich auch die Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof, SVP-Fraktionsvorsitzender im Landtag Dieter Steger sowie lvh-Präsident Gert Lanz.

Die Sieger im Überblick:

lvh

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz