Ortsversammlung des lvh

Brixner Handwerk lebt

Montag, 15. April 2019 | 12:59 Uhr

Brixen – Die Firma Elektro Plaickner war dieses Jahr Austragungsort der Ortsversammlung der Handwerker. Frisch und pointiert wurden verschiedene Kernthemen angesprochen.

Den Auftakt der Versammlung bildete eine kurze Einführung in die Entstehungsgeschichte der Firma Elektro Plaickner. „Seit der Gründung durch Martin Plaickner im Jahr 1997 ist es gelungen, ein Unternehmen mit qualifizierten und motivierten Mitarbeitern aufzubauen. Dabei zählen die konstante Fort- und Weiterbildung zu den wichtigsten Firmengrundsätzen. Einfach und klein hat alles in der Garage des Privathauses in Albeins begonnen. Mit viel Einsatz, Ehrgeiz und Fleiß wurde eine Firmenstruktur in der Industriezone in Brixen aufgebaut, die das Vertrauen vieler Kunden gewonnen und ansehnliche Projekte und Referenzen verwirklicht hat.

Barbara Michaeler Plaickner ist seit 2008 Ortsobfrau der Handwerker von Brixen und lenkt die Geschicke der Gruppe. Gemeinsam mit Vizeortsobmann Giuseppe Zema freuten sie sich über die zahlreiche Anwesenheit der Brixner Handwerksunternehmer. „Wir werten dies als wichtiges Zeichen für den Zusammenhalt und danken den Mitgliedern des Ortsausschusses für die gute Zusammenarbeit.“

Gast der Veranstaltung war auch lvh-Bezirksobmann von Brixen Siegfried Unterweger. „Der Bezirk Brixen zählt sehr viele aktive Mitglieder. Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist es, junge Menschen für das Handwerk zu begeistern. Über der Imagekampagne Generation H gelingt es uns, sowohl Jugendliche als auch Eltern zu erreichen und ihnen tolle Perspektiven aufzuzeigen. Wir brauchen Fachkräfte mehr denn je“, sagte Unterweger.

lvh-Präsident Haller motivierte die Betriebsinhaber während ihres Wachstumsprozesses in Kooperationen zu organisieren, um noch stärker zu werden. Gleichzeitig bedankte er sich beim Landtagsabgeordneten Gert Lanz, der über seine Arbeit in der Politik erzählte und sein Bestreben, sich auch weiterhin für die Interessen der Wirtschaft einzusetzen.

Lob von Seiten der Gemeinde sprach den Handwerker Bürgermeister Peter Brunner aus: „Gemeinde und Handwerk arbeiten in Brixen eng und gut zusammen. In Zukunft sind sicherlich noch mehr spezialisierte Fachkräfte in verschiedenen Bereichen gefragt.“ Brunner erwähnte auch die Gemeinderatswahlen im Jahr 2020. „Die Handwerker sollten sich schon jetzt Gedanken über mögliche Kandidaten machen, um die Gemeindepolitik bestmöglich mitgestalten zu können.“ Zudem berichtete er über laufende und anstehende Bauprojekte in Brixen.
Dazu zählen das Speicherbecken auf der Plose, der Ausbau einiger Hotelanlagen, der Hofburggarten, der Bau der Musikschule, der Umbau der Stadtbibliothek sowie der Abschluss der Bauarbeiten des Rathauses und des Astra Kinos. Auch im Bereich der Infrastrukturen stehen nennenswerte Arbeiten an. Die Realisierung der Südspange – das größte Projekt – soll im nächsten Jahr beginnen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete ein gemeinsamer Umtrunk, bei dem die Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Gespräche weiter vertieften.

Von: mk

Bezirk: Eisacktal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz