Dritte Auflage von PONTI

Brücke zwischen den Märkten

Montag, 17. Oktober 2016 | 18:06 Uhr

Meran – Eine Brücke zwischen den Märkten Deutschland, Österreich, Italien und Südtirol bauen, Unternehmen des Energy-Management-Sektors vernetzen und ihnen neueste Trends zum Thema Smart Energy vorstellen: Das ist das Ziel der Business Development Plattform PONTI im Kurhaus Meran, organisiert von IDM Südtirol. Die Auflage 2016 steht unter dem Motto „Effizienz in der Produktion von Green Energy (Efficiency in Green Energy Production)“.

Der Name ist Programm: Die Plattform PONTI – gegründet von der BLS und nun vom Wirtschaftsdienstleister von Land Südtirol und der Handelskammer weitergeführt – setzt stark auf die Brückenfunktion Südtirols zwischen den deutschsprachigen Märkten und Italien: „Wir wollen in angenehmer Atmosphäre Vertreter ausgewählter Technologiebetriebe des Energiesektors aus drei Ländern zusammenbringen, die dann im besten Fall Geschäftspartner werden, Kooperationen miteinander eingehen und Geschäftsideen in Südtirol realisieren. Unser besonderes Anliegen ist es dabei, Südtiroler Unternehmen durch diese Vernetzung mit den umliegenden Märkten neue Kooperations- und Marktchancen zu eröffnen“, sagt IDM-Direktor Hansjörg Prast. Mehr als 150 Unternehmen aus dem Energy-Management-Sektor hat die Plattform seit ihrem Bestehen zusammengebracht – vom kleinen Start-up-Unternehmen bis zum internationalen Konzern.

Im Rahmen einer internationalen Fachkonferenz können sich die Teilnehmer von PONTI zunächst über die aktuellsten Tendenzen im Bereich Smart Energy informieren. „Wir haben dieses Jahr das Thema ‚Effizienz in der Produktion von Green Energy‘ gewählt. Die Referenten geben in ihren Beiträgen einen Ausblick, wie man Produktion und Erträge aus Anlagen zur Produktion erneuerbarer Energien effizient erhöhen kann. Damit wollen wir dem Energieeffizienz-Sektor neue Wachstumsimpulse liefern, aber auch die Positionierung Südtirols als Green Region stärken“, sagen Petra Seppi, Leiterin Investment Consulting & Promotion und Stefano Dal Savio vom Ecosystem Energy & Environment von IDM, die gemeinsam das Event mit ihren Teams auf die Beine gestellt haben.

Nach den Fachvorträgen haben die anwesenden Unternehmen die Möglichkeit, bei einem spezifischen Matching auf ausgewählte Energieversorger, Technologieanbieter, Serviceanbieter und Investoren zu treffen, die künftig Geschäftspartner sein könnten. Als Teilnehmer der diesjährigen Ausgabe begrüßen darf die IDM unter anderen die Unternehmen Building Energy, einen weltweit operierenden Player in Sachen erneuerbare Energie, den Betreiber virtueller Kraftwerke Next Kraftwerk, den Hersteller organischer flexibler Solarfolien Heliatek oder Murata Electronics, einen der größten Hersteller elektronischer Bauteile.

Dazu kommen noch zahlreiche Unternehmen aus dem Energieversorgungs-, Technologie- und Servicebereich. Auch viele Südtiroler Unternehmen sind bei PONTI 2016 mit dabei, wie etwa der Energieeffizienz-Experte Veil Energy aus Bozen, der Windkraftanlagenproduzent Leitwind aus Sterzing oder die Ingenieurbüros Energytech Ingenieure aus Bozen und Ingenieurteam Bergmeister aus Vahrn.

Als Referenten konnten Experten des Energiesektors verpflichtet werden, darunter auch Südtiroler Fachleute. Vertreten sind zudem namhafte Verbände des Energiesektors wie die deutsche BVES (Bundesverband Energiespeicher) oder die italienische FIRE (Federazione Italiana per l’uso Razionale dell’Energia) und Forschungseinrichtungen wie das Institut für nachhaltige Energie- und Ressourcennutzung in Berlin, Fraunhofer Fokus Berlin oder das Centro Epson Meteo Mailand. Partner von PONTI 2016 ist die Energy Strategy Group des Politecnico Milano.

Von: mk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz