Renzler zum Welttag der Sozialen Gerechtigkeit

“Corona gefährdet soziales Gleichgewicht”

Samstag, 20. Februar 2021 | 08:06 Uhr

Bozen – Der SVP-Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler zeigt sich besorgt über die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie: „Das soziale Gleichgewicht ist gefährdet und die Politik muss alles in ihrer Macht stehende unternehmen, um die negativen Auswirkungen auf die Gesellschaft so gering wie möglich zu halten“.

Der „Welttag der Sozialen Gerechtigkeit“ wird am 20. Februar begangen und dient dem Zweck, soziale Ungleichheiten aufzuzeigen und die Bevölkerung zu informieren. Gleichzeitig muss die Politik Maßnahmen setzen, um das soziale Gleichgewicht zu garantieren.

„Die Welt befindet sich in einer Ausnahmesituation. Das oberste Ziel ist der Schutz der Gesundheit. Es gilt, die Pandemie so unbeschadet wie möglich zu überstehen. Gleichzeitig muss aber der wirtschaftliche Schaden für alle so gering wie möglich gehalten werden. Jede und jeder einzelne steht in der Pflicht, seinen Teil dazu beizutragen, damit dies geschieht und somit die Stimmung in der Bevölkerung nicht eskaliert“, fasst Helmuth Renzler zusammen.

“Pandemie darf Arbeiten im Landtag nicht lahmlegen”

Gleichzeitig müssten wichtige Themen von Landesinteresse vorangetrieben werden. Zu nennen sei da beispielsweise eine zeitnahe Umsetzung des neuen Wohnbauförderungsgesetzes. “Das aktuelle Gesetz ist seit über zwei Jahrzehnten in Kraft und in vielen Bereichen nicht mehr zeitgemäß. Deshalb muss sich der Südtiroler Landtag so schnell wie möglich mit der Umsetzung des neuen Gesetzes befassen. Vorrangiges Ziel des neuen Wohnbauförderungsgesetz muss es sein, dass jeder zu einem erschwinglichen Eigenheim bzw. zu einer leistbaren Mietwohnung gelangt, denn auch dies ist soziale Gerechtigkeit“, betont der Landtagsabgeordnete Helmuth Renzler.

“Gelder aus Landeshaushalt bestmöglich verteilen”

Der Haushalt 2021, der mit einer Summe von 6,4 Milliarden Euro als einer der größten in der Geschichte Südtirols gilt, wurde im Dezember im Landtag behandelt und genehmigt. “Bereits damals setzte sich Renzler dafür ein, dass möglichst viele Gelder für den Sozialbereich eingesetzt werden. Letzte Woche hat der III. Gesetzgebungsausschuss unter Vorsitz des Landtagsabgeordneten Helmuth Renzler zudem einige Änderungen zum Haushalt beschlossen, die im März im Landtag behandelt werden”, heißt es weiter.

„Eine ausgewogene Verteilung der Geldmittel ist die Basis für sozialen Frieden in unserem Land. Es ist unbedingt notwendig, dass auch den Menschen mit geringeren finanziellen Mitteln ermöglicht wird, ein eigenständiges und finanziell abgesichertes Leben zu leben, ohne dabei zu vergessen, dass die Arbeitsplatzsicherung das beste Mittel gegen eine Verarmung der Bevölkerung ist“, sagt Renzler.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "“Corona gefährdet soziales Gleichgewicht”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Missx
Missx
Kinig
13 Tage 15 h

Das soziale Ungleichgewicht war vorher schon da. Schuld daran ist die Politik. Jetzt darf dafür ein Virus als Schuldiger herhalten.
Gell, ihr Heulsusen der Politik

PuggaNagga
13 Tage 14 h

@Missx
Das stimmt!
Und die Coronapolitik hat das Gleichgewicht noch weiter in Ungleichgewicht gebracht!
Ich habe es schon vor knapp einem Jahr gesagt dass diese Krise die Reichen nicht betrifft! So manch einer hat sich belustigt und abgetan dass die Leute die nicht mal einen Notgroschen von 5.000€ auf dem Konto um 2-3 Monate zu überbrücken haben es nicht anders verdient haben.

Offline
Offline
Tratscher
13 Tage 13 h

@Missx…genau, in Südtirol sofort den Gott sei Dank nicht mehr existierenden realen Sozialismus der untergegangenen DDR einführen, wahlweise auch den Kommunismus. Denn dann sind Alle gleich 🙈, nur Manche sind gleicher 🤣🤣🤣

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

@ missix gons richtig!

brunner
brunner
Universalgelehrter
13 Tage 15 h

Ja dann müssten sich die SVP Arbeitnehmer halt auch einmal mehr fuer die Arbeiter einsetzen….nur leere Phrasen schwingen bringt nichts….aber in der SVP sind die Arbeitnehmer sowieso auf verlorenem Posten….ist pure Bauern Hoteliers Kaufleute Lobbypartei…leider

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
13 Tage 14 h

@ brunner
Dann sollten die Arbeitnehmer eine militant sozialistische Arbeiterpartei gründen. Nach dem Vorbild Nordkoreas können sie dann einen obersten Genossen einsetzen. Danach kann man alle Wirtschaftstreibenden enteignen, verhaften und den obersten Genossen als einzigen Wirtschafter einsetzen.

ich bins
ich bins
Neuling
13 Tage 16 h

“Pandemie darf Arbeiten im Landtag nicht lahmlegen”
noch wichtiger!!!
“Der Lantag darf die Arbeit der Befölkerung nicht lahmlegen”

Missx
Missx
Kinig
13 Tage 15 h

@ich bins
Die freuen sich doch,wenn Coronafrei ist
Treppenhopser Coronafrei jippiiiee
Ich würde mich auch freuen, frei haben und trotzdem bezahlt bekommen.

kaisernero
kaisernero
Superredner
13 Tage 7 h

an missx….” der wor spitzze……..boahhhhh wenn i a ohne orbeiten geld verdienet, tat i a eiiiiiiiinen Tonz auffiaren…….diobono i honn echt eppas folsch gemocht indem i a hondwerk glernt hon ,
gscheider wari in meine jungen johre zun lond gongen……..

Savonarola
13 Tage 14 h

in so einer Situation sind Leute wie der Enzian Unterholzner, der Hass schürt und die übliche Neiddiskussion vom Zaun bricht, indem er verlangt, dass den öffentlich Bediensteten ein Viertel des Lohnes abgezwackt werde, völlig fehl am Platz. So als ob hinter diesen lohnabhängig Beschäftigten nicht auch Existenzen, Schicksale und Familien dahinter stehen würden. So als ob diese nicht gearbeitet hätten, man denke nur an das Sanitätspersonal. Und so als ob wir alle nach dem Sieg über Corona nicht doch zur Kasse gebeten werden mit Lohnstopp und neuen Steuern.

Missx
Missx
Kinig
13 Tage 13 h

@Savarnarola
Anders wachen die SVP Wahlschafe aber nicht auf.
Die SVP stellt sich monopolhaft als die Retter der Autonomie, der Arbeiter und sonst jeden hin. Mal gedacht, was do schlimm wäre, wenn eine andere Partei an der Macht wäre? Die SVP zieht ja jede andere Partei ins lächerliche. Dabei leisten sich die SVPler eine Ladurner und Lanz und die Freundlehrwirtschaft treibt seltsame Blüten. Die könnten die Macht schon nicht abgeben wegen der ganzen Skandale, die im Keller auf Entdeckung warten.

Rumpelstielzchen
13 Tage 12 h

@Missix, hundert Likes von mir,trifft den Nagel auf den Kopf. Ich könnte jetzt noch anfügen dass diese Partei lange schon nur mehr eine reine Lobbyvereinigung (LVH, HGV, Bauern usw.) mit Feigenblatt Arbeitnehmer ist. Die brauchen sie immer nur bei den Wahlen fürs Kreuzchen und dann soll Renzler und co. gefälligst still sein. Es wäre dringend an der Zeit, dass die Südtiroler Arbeitnehmer eine eigene Partei ins Leben rufen. Aber wer soll die Initiative ergreifen?

Savonarola
13 Tage 10 h

@Missx

ich höre eher immer sagen: wen soll man denn sonst wählen? Die Wähler sind mit Politikern wie Pöder, Leiter Reber, Knoll, Foppa und deren Mikroparteien, die de facto keine fähigen oder erfahrenen Juristen, Wirtschaftler oder andere Experten in ihren Reihen haben, nicht zufrieden.

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

SVP Arbeitnehmervertretung ; macht mal was für existenzbedrohte Arbeitnehmer , anstatt die hochdotierte Arbeit im Landtag, zu verteidigen .

Savonarola
13 Tage 14 h

@ Blitz

das war damals der Pardeller

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
13 Tage 14 h

Existenzbedroht sind jetzt Viele. Wenn Renzler von den verarmten Arbeitnehmern spricht dann gehe ich mal davon aus dass er nicht die 40.000-50.000 Landes-und Staatsangestellten meint.  Es gibt hingegen x bedrohte Kleinunternehmer die kein Anrecht auf Ausgleich oder Arbeitslosengeld haben. Die sind JETZT in der Scheiße und nicht nach einigen Monaten wie die “Gestützten”.

tom
tom
Universalgelehrter
13 Tage 8 h

Aber so soll Corona-Hilfe nicht aussehen
https://www.youtube.com/watch?v=J_reViTUv58

AnWin
AnWin
Superredner
13 Tage 14 h

…Arbeitsplatzsicherung???Wenn keine Arbeit ist…..rufen wir vielleicht einen Magier?

PuggaNagga
13 Tage 13 h

Ja und Voodoo Priester, Schamanen.
Wir könnten alle Einhorn Bauer werden?
Leckere Regenbogenfarbene Einhornmilch mit Glitzerstaub verkaufen! 🦄

AnWin
AnWin
Superredner
13 Tage 12 h

@PuggaNagga …haha , nur an wen?Du meintest sicher verschenken!!!!!

Anderrrr
Anderrrr
Universalgelehrter
13 Tage 13 h

Ebn politiker Sahnen o kriagn no aubesserung onder wissn net wia s morgen weiter geat stundung fertig konto sperrn weln se a no de leit guan unter lobdn af der Strasse!😡

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
13 Tage 11 h

Immer das gleiche gejammere und bei den Wahlen den Verstand zu Hause vergessen.

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 6 h

Supergscheider ja,seh ich auch so.Denen ist nicht zu helfen🙇🏽‍♀️

Trina1
Trina1
Superredner
13 Tage 7 h

Das Soziale Gleichgewicht hat es nie gegeben !

Supergscheider
Supergscheider
Superredner
12 Tage 7 h

Trina1 Da hast du leider recht, der Mensch von Heute hätte viel mehr Möglichkeiten dafür zu kämpfen doch lieber verbringt er.seine Zeit mit Banalitäten und wird mit Brot und Spiel deppat gehalten.
Es braucht aber immer zwei fürs Spiel,die Verar…en und die ,die sich. Verar…en lassen.

wpDiscuz