IDM zeigt Vorzüge des kulinarischen und touristischen Angebots Südtirols auf

Das Bewusstsein für die wertvolle Vielfalt des Landes erhöhen

Freitag, 11. September 2020 | 11:18 Uhr

Bozen – Südtirol hat viel zu bieten: Von abwechslungsreichen Erlebnismöglichkeiten über kulinarische Spezialitäten in der heimischen Gastronomie und beim Genuss von Südtiroler Qualitätsprodukten bis zum Urlaub im eigenen Land. Das Bewusstsein dafür ist bei den Südtirolerinnen und Südtirolern in den letzten Monaten sehr gestiegen. IDM Südtirol will nun mit einer umfassenden sektorenübergreifenden Kampagne die Wertschätzung für diese Schätze im eigenen Land, die dank Agrarwirtschaft, Tourismus und Freizeitanbietern geboten werden, weiter erhöhen. Damit sollen lokale Kreisläufe gefördert und gestärkt werden. Die Kampagne, die Teil des Restart-Südtirol-Programms von IDM ist, startet in diesen Tagen mit umfangreichen Maßnahmen.

„Unser Restart-Programm umfasst viele unterschiedliche Wirtschaftssektoren und unterstützt besonders jene, die von der Krise stark getroffen wurden. Das ist natürlich der Tourismus, aber auch die Qualitätsprodukte und der Handel hatten mit teils sehr schwierigen Bedingungen zu kämpfen. Die Kampagne für die Qualitätsprodukte und das touristische und Erlebnisangebot in Südtirol, die IDM jetzt startet, ist deshalb ein wichtiger Baustein von Restart Südtirol und die umfangreichste, die je in Südtirol für diese Themen umgesetzt wurde“, sagt IDM-Generaldirektor Erwin Hinteregger. „Sie soll lokalen Kreisläufe fördern, insbesondere für unsere Qualitätsprodukte und den Tourismus, und das Land Südtirol mit seinem gesamten Angebot bei den Südtirolerinnen und Südtirolern noch begehrenswerter machen.“

Südtiroler Wein, Milch und Milchprodukte, Speck, Schüttelbrot und Äpfel – das sind nur einige der Qualitätsprodukte mit geschützter geographischer Angabe bzw. dem Qualitätszeichen, die in Südtirol hergestellt werden. Was macht aber ein Produkt zu einem Qualitätsprodukt, wofür stehen die Gütesiegel „Qualitätszeichen Südtirol“ und „Europäische Ursprungsbezeichnung“, und weshalb schmecken Produkte mit diesen Gütesiegeln besonders gut? Diese Fragen beantwortet die IDM-Kampagne, die den heimischen Konsumenten und den Gästen landwirtschaftliche Produkte und Lebensmittel aus der Region besonders ans Herz legen will. Ziel ist es, die Wertschätzung für Produkte mit der Marke Südtirol zu erhöhen und somit den Konsum dieser Güter zu steigern. „Die Palette der Produkte ist sehr breit, sie reicht von Wein, Apfel, Käse bis zum Speck, von Bier und Gemüse bis zum Steinobst und vom Grappa bis zum Honig. So vielfältig diese Produkte auch sind – eines haben sie gemeinsam: Sie sind alle eng mit dem Herkunftsland Südtirol verbunden, werden mit heimischem Know-how erzeugt, sind von höchster Qualität und kommen auf kurzen Wegen direkt auf unseren Tisch“, erläutert Stephan Wenger, Direktor für Agrar bei IDM. Ins Rampenlicht will man auch rücken, wer hinter der Herstellung dieser Qualitätsprodukte steht: nämlich die Südtiroler Produzentinnen und Produzenten. „Sie alle stehen mit Leidenschaft und Können hinter ihren Produkten, und genau das macht die Produkte so besonders. Wir möchten das Bewusstsein dafür erhöhen, welche kulinarischen Schätze wir im Land haben“, so Wenger.

Auch touristische Schätze sowie jede Menge attraktiver Erlebnismöglichkeiten hat Südtirol unbestritten zu bieten. Welche Momente sich da gerade in den nächsten Monaten auftun, ist ebenso Thema der Kampagne von IDM. Das Angebot reicht vom kurzen Herbst- oder Winterurlaub in Südtirol – vielleicht sogar mit Wellness – über kulinarische Angebote wie Weinverkostungen oder Genussevents bis zu sportlichen Aktivitäten wie Biken oder Wandern am Berg. „Die Südtirolerinnen und Südtiroler haben immer schon gerne im eigenen Land Urlaub gemacht, wie die Statistiken zeigen. Sie wissen also das qualitätsvolle Angebot unserer Beherbergungsbetriebe und Gastronomie und die vielen Freizeitmöglichkeiten wie etwa die zahlreichen Aufstiegsanlagen bereits zu schätzen“, ist IDM-Marketingdirektor Wolfgang Töchterle überzeugt. „Mit unserer Südtirol-Kampagne wollen wir unsere Landsleute noch einmal verstärkt animieren, dieses Angebot zu nutzen und das eigene Land zu entdecken und besser kennenzulernen.“

Dieses Animieren für die touristischen und kulinarischen Schätze im Land wird auf mehreren Kanälen passieren. So werden z.B. Insertionen in diversen Medien auf die Qualitätsprodukte und ihre Vorzüge sowie auf das umfangreiche touristische und Erlebnisangebot aufmerksam machen. Eigens erstellte Landingpages geben wertvolle Tipps und Infos, und Videos der Reihe „Simply Guat“ regen an, neue Rezepte mit Lebensmitteln aus Südtirol auszuprobieren. Verschiedene Südtiroler Testimonials aus dem Sportbereich werden die Kampagne unterstützen. Um die heimische Hotellerie und Gastronomie zur vermehrten Verwendung von Südtiroler Qualitätsprodukten anzuregen und so die Synergien zwischen Tourismus und Agrar weiter zu verstärken, arbeitet IDM unter anderem eine Argumenten-Broschüre mit den wichtigsten Fakten und Daten dazu aus, erstellt ein Gastro-Set, das am Frühstücksbuffet eingesetzt werden kann, um die Sichtbarkeit der Südtiroler Produkte zu erhöhen, und organisiert Expertenplattformen für Tourismustreibende und ihre Mitarbeiter. Ende September startet zudem ein Pilotprojekt mit den „Vinum Hotels Südtirol“, die für mehrere Wochen Qualitätsprodukte wie Speck oder Milchprodukte ganz besonders in den Fokus stellen werden. Geplant ist für Ende des Jahres ein eigenes Magazin für Südtiroler Gäste, in dem Produkte aus Südtirol die Hauptrolle spielen werden. Auch für 2021 ist bereits ein starkes und breit gefächertes Maßnahmenprogramm für die sektorenübergreifende Kampagne in Planung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz