Erster Platz für Schülerinnen und Schüler der Fachschule „Frankenberg“

Dein Praktikum & Co im Videoclip: Beste Videos ausgezeichnet

Montag, 26. November 2018 | 09:54 Uhr

Bozen – Die Siegervideos des Wettbewerbs „Dein Praktikum & Co im Videoclip“ stammen von der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung „Frankenberg“ in Tisens und von der Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ in Meran. Der von der Handelskammer Bozen und Unioncamere, der Vereinigung der italienischen Handelskammern, ausgeschriebene Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die in einem Video über ihre Erfahrungen im Bereich Bildungswege Schule-Arbeitswelt berichten.
An der Preisverleihung des von der Handelskammer Bozen organisierten Wettbewerbs „Dein Praktikum & Co im Videoclip“ wurden Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie interne und externe Tutorinnen und Tutoren von zwei Südtiroler Schulen eingeladen. Die Siegerprojekte wurden mit insgesamt 2.500 Euro prämiert.

Den ersten Platz des Wettbewerbs belegten die Schülerinnen und Schüler der Fachschule für Hauswirtschaft und Ernährung „Frankenberg“ in Tisens. Die Verbindung von Schule und Arbeitswelt wird von vier Schülerinnen aufgezeigt, die von ihren Praktikumserfahrungen berichten. Drei Wochen lang unterstützten sie tatkräftig verschiedene Betriebe im Lebensmittelsektor und arbeiteten in verschiedenen Bereichen, wie beispielsweise bei der Herstellung und dem Verkauf von Lebensmitteln. Die im Unterricht erworbenen Fähigkeiten erleichterten ihnen die Umsetzung der gestellten Aufgaben und konnten durch praktische Erfahrung ergänzt werden.

Der zweite Preis ging an die Fachoberschule für Tourismus und Biotechnologie „Marie Curie“ in Meran. Während ihres Sommer-Praktikums in einem Hotel erhielt eine Schülerin Einblick in den dortigen Tagesablauf. Neben den Tätigkeiten an der Rezeption und im Service-Bereich hat sie zudem Führungen im hoteleigenen Oldtimermuseum übernommen. Die Schülerin und ihre Tutorinnen schildern im Video auch die wesentlichen Kompetenzen, die sie im Praktikum angewandt und erworben hat.

Die von Schülerinnen und Schüler sowie die Tutorinnen und Tutoren entwickelten Projekte zielen darauf ab, die Qualität der Bildungswege Schule-Arbeitswelt zu erhöhen. Durch die aktive Mitarbeit der Unternehmen entsteht eine attraktive Erfahrung für die Jugendlichen und die beteiligten Institutionen. Auch der Direktor des WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen, Georg Lun, ist von der Bedeutung der Initiative überzeugt: „Es ist wichtig, den Bildungswegen mehr Sichtbarkeit zu verleihen, die die Jugendlichen in direkten Kontakt mit der Arbeitswelt bringen.“

Die eingereichten Videos sind unter folgendem Link abrufbar: www.handelskammer.bz.it. Für weitere Informationen steht das WIFO – Institut für Wirtschaftsforschung der Handelskammer Bozen zur Verfügung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz