conflict kitchen einmal anders

Dialog im virtuellen Raum

Samstag, 07. November 2020 | 17:11 Uhr

Bozen – Gemeinsam mit dem Netzwerk für Nachhaltigkeit und dem Master in Eco-Social Design der Freien Universität Bozen organisiert die Genossenschaft blufink zum wiederholten Male die conflict kitchen. Das Format conflict kitchen findet seit 2013 zwei Mal im Jahr statt und wird vom Land Südtirol, Amt für Aussenbeziehungen mitfinanziert. Dabei werden die Veranstaltungen in unterschiedlichen Orten Südtirols abgehalten – was unter den gegebenen Umständen leider unmöglich ist. Da es an interessanten Themen jedoch nicht fehlt und die Lust auf Dialog groß ist, lädt man dieses Mal in den virtuellen Raum.

Das Konzept bleibt dasselbe: ein vorher festgelegtes Thema wird mit mehreren Impulsgeber*innen aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Die Impulsgeber*innen verteilen sich auf mehrere Tische, oder wie dieses Mal auf virtuelle Räume, und erzählen von ihren Erfahrungen. Der gegebene Impuls ist Anstoß für die weitere Diskussion, die unter den Teilnehmenden anschließend entsteht. Konflikte sollen dabei nicht ausgespart oder schöngeredet sondern konkret angesprochen werden. Der wichtigste Aspekt dabei ist der Austausch auf Augenhöhe: Die Diskussion erfolgt nicht frontal, Publikum und Experten sind gleichgestellt. Durch diese Art des Austauschs entstehen konstruktive Gespräche und neue Perspektiven.

Das Thema dieser conflict kitchen lautet „Partnerships“ und findet von 18.00 bis 20.30 Uhr online auf zoom statt. Dabei wird es fünf Gruppen geben, die sich in der Diskussion verschiedener Sprache bedienen und unterschiedlichen Aspekten des Themas widmen. Die zentralen Fragen orientieren sich dabei am 17. Ziel der Nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen, welches sich mit Partnerschaften und deren Gelingen befasst. Denn was machen richtig gute Partnerschaften aus? Was brauchen wir für eine gute Zusammenarbeit und gute Partnerschaften, um auch effizient an den Nachhaltigkeitszielen der UNO arbeiten zu können?

Die conflict kitchen ist nicht nur eine gute Möglichkeit, sich mit diesem Ziel der Vereinten Nationen auseinanderzusetzen und sich dazu Impulse zu holen, sondern möchte auch gemeinsam konkrete Schritte hin zu einer guten Zusammenarbeit und Partnerschaft auf Augenhöhe andenken. Wer jetzt neugierig geworden ist kann sich über die info@blufink.com zur conflict kitchen anmelden und Präferenzen für die jeweilige Themengruppe angeben. Am Dienstag, 10. November, wird dann ab 18.00 Uhr auf der Plattform zoom diskutiert. Und auch die nächste conflict kitchen steht bereits in den Startlöchern. Sie findet am 17. November (ebenfalls wieder online) statt und hat das Thema „costruire ponti – Sprache als Brücke“.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz