Die erste Saisoin für das neue Kellereigebäude in Moritzing

Die Kellerei Bozen ist bereit für den Probebetrieb

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 12:31 Uhr

Bozen – Nur noch wenige Wochen, dann ist wieder Erntezeit. Für die Kellerei Bozen wird sie heuer mit besonderer Spannung erwartet, zumal die Trauben erstmals im neuen Kellereigebäude in Moritzing eingekeltert werden.

Derzeit schließen die Verantwortlichen die Übersiedlung der gesamten Technik und des Weingeschäftes plangemäß ab, dann steht einer erfolgreichen Verarbeitung der ersten Fuhre nichts mehr im Wege.

Der spektakuläre Neubau der Kellerei Bozen stellt das neue Zuhause der über 220 Mitglieder dar. Auf 20.000 Quadratmetern Fläche kann die Ernte einer Anbaufläche von bis zu 400 Hektar vinifiziert werden.

„Die letzten Monate waren sehr intensiv für uns alle, besonders aus logistischer und organisatorischer Sicht. Schließlich galt es, die Übersiedlung von den beiden historischen Sitzen in Gries und St. Magdalena zum neuen Standort in Moritzing erfolgreich über die Bühne zu bringen“, erklärt Kellermeister Stephan Filippi.

Im November habe man mit der Verlegung der Maschinentechnik begonnen, nun sei die Übersiedlung so gut wie abgeschlossen: „Die Tanks sind eingebaut, die Füllstraße wird in Kürze verlegt, danach kann der Probebetrieb beginnen.“

Die größte Herausforderung war und ist laut Filippi einen nahtlosen Übergang zu bewerkstelligen, damit die Produktionsqualität konstant hoch bleibt. Mit der gesamten Technik zieht auch der Verkauf um: So wird das Detailgeschäft der Kellerei bereits ab 1. August am neuen Standort angesiedelt sein. Interessantes Detail: Am neuen Standort wird auch an die lange Weinbaugeschichte der Landeshauptstadt erinnert, etwa in Form einiger sehr wertvoller Fass-Schnitzereien aus der Zeit der k. u. k. Monarchie, die einen sichtbaren Bezug zur Historie herstellen.

Produktion „von oben nach unten“

Was die Produktionsweise anbelangt, bewegt sich die Kellerei Bozen am neuen Standort noch stärker in Richtung Qualität und Nachhaltigkeit.

Die Verarbeitung wird „von oben nach unten“ erfolgen: „Wir nutzen das Gravitationsprinzip: Angeliefert werden die Trauben am höchsten Punkt des Gebäudes. Schritt für Schritt begleiten wir sie nach unten und verarbeiten sie schonend weiter bis hin zur Lagerung im Keller“, erläutert Filippi.

„Dadurch können mechanische Einwirkungen verringert und durchgängig hohe Weinqualitäten erzielt werden.“ Die ersten Trauben des neuen Jahrgangs werden voraussichtlich Ende August eintreffen. Damit beginnt offiziell die neue Ära der Kellerei Bozen am Standort in Moritzing.

Die offizielle Eröffnungsfeier ist für Frühjahr 2019 vorgesehen, Führungen dürften nach Angaben der Kellereiführung jedoch bereits einige Monate vorher möglich sein. Der genaue Zeitpunkt und die Termine sollen in den nächsten Wochen bekanntgegeben werden.

Von: axa

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz