Erste HGV-Weiterbildungsbroschüre vor 30 Jahren erschienen

Drei Jahrzehnte im Dienste der Weiterbildung

Montag, 27. September 2021 | 16:20 Uhr

Bozen – Der Hoteliers- und Gastwirteverband (HGV) feiert das Erscheinen der ersten Weiterbildungsbroschüre vor 30 Jahren. Dieses Jubiläum wurde im Gustelier – Atelier für Geschmackserfahrung in Bozen angemessen begangen. Anwesend waren neben HGV-Präsident Manfred Pinzger und STK-Präsident Tony Tschenett STK-Vizepräsident Gottfried Schgaguler, der Hotelier und erste HGV-Referent Franz Tauber sowie die beiden Fachreferenten Barbara Theiner, Hochschuldozentin am MCI in Innsbruck, und Thomas Gerhard, Unternehmensberater aus Bregenz. Weiters wurden die Weiterbildungsgutscheine an die 30 Gewinner-Betriebe des Gewinnspiels anlässlich 30 Jahre HGV-Weiterbildung überreicht.

Die Weiterbildung war von jeher ein großes Anliegen des Verbandes. Bereits seit der Anfangszeit, insbesondere auch forciert durch die ehemaligen HGV-Präsidenten Arthur Eisenkeil und Rudolf Hölzl, galt die Aus- und Weiterbildung als Garant für Qualität und wirtschaftlichen Erfolg.

In der Kurssaison 1990/1991 gab der HGV die erste eigenständige Weiterbildungsbroschüre mit sechs Kursen heraus. Der Startschuss für eine neue Dienstleistung im HGV war gefallen. Mittlerweile kann der HGV auf 30 Jahre Weiterbildung zurückblicken und hat in der Kurssaison 2020/2021 über 200 Weiterbildungsveranstaltungen angeboten, welche von 3.100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern besucht wurden. Seit April 2020 werden auch Webinare zu den unterschiedlichsten Themen organisiert. „Wir blicken auf drei Jahrzehnte berufliche und persönliche Weiterbildung für die Gastronomie und Hotellerie zurück. Unser Ziel war und ist es, den Unternehmerinnen und Unternehmern sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den Horizont für Neues zu öffnen und ein perfektes Rüstzeug in die Hände zu geben, um auch weiterhin mit Leidenschaft Gastgeber sein zu können“, wusste HGV-Präsident Manfred Pinzger zu berichten. Als wichtigen Schulterschluss, um dieses Ziel zu erreichen, nannte Pinzger die gute Zusammenarbeit einerseits mit den gastgewerblichen Schulen und andererseits mit der Südtiroler Tourismuskasse (STK), mit welcher der HGV seit den 1990er-Jahren seine Weiterbildungsaktivitäten durchführt.

Auch STK-Präsident Tony Tschenett betonte die Wichtigkeit der Zusammenarbeit von HGV und STK, wenn es um die Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie geht. „Lebenslanges Lernen ist Voraussetzung für den Aufbau von fachlichem Wissen, Innovation und Motivation. Die STK trägt gerne ihren Teil dazu bei“, brachte es Tschenett auf den Punkt.

Ähnlich äußerte sich STK-Vizepräsident Gottfried Schgaguler: „Keine Investition ist so wichtig, wie jene in das eigene Wissen und Können. Neben dem fachlichen Wissen möchten wir auch Weitsicht und Offenheit für neue Themen und Inhalte vermitteln.“

Auf diese neuen Inhalte und den wichtigen Aspekt einer modernen Weiterbildung der Digitalisierung gingen die Fachreferenten Barbara Theiner, Hochschuldozentin am MCI in Innsbruck, und Thomas Gerhard, Unternehmensberater aus Bregenz ein.

Gewinnspiel zum Jubiläum

Anlässlich der 30 Jahre HGV-Weiterbildung hat der Bereich Weiterbildung ein Gewinnspiel organisiert. Teilnehmen konnten all jene Betriebe, welche einen Kurs der STK/HGV-Weiterbildung buchten.

Unter allen teilnehmenden Betrieben wurden 30 Gewinner ermittelt, welche je einen Gutschein zu 90 Euro, einlösbar für eine Weiterbildungsveranstaltung in der Saison 2021/2022, erhielten.

Überreicht wurden die Gutscheine bei der Jubiläumsfeier von HGV-Direktor Thomas Gruber. Stellvertretend für alle Gewinner an die Gastwirtinnen Charlotte Brunner vom Apparthotel Grafenstein in Tscherms und Herta Tarfusser von der Pension Sandhof in Nals.

Alexandra Silvestri, Leiterin der Abteilung „People & Culture“, zu der auch der Bereich Weiterbildung im HGV gehört, ging in ihren Ausführungen auf die Zukunft der HGV-Weiterbildung ein und hob dabei drei Schwerpunkte hervor, die ins Zentrum der Tätigkeit gerückt werden: Zunächst der Mensch, als Unternehmerin und Unternehmer, Mitarbeiterin und Mitarbeiter sowie als Gast. Weiters das Thema Nachhaltigkeit und als dritten Punkt die Praxis und hier die praxisnahe Weiterbildung für Hoteliers und Gastwirte sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Zum Abschluss des Jubiläums wurde standesgemäß der Geburtstagskuchen angeschnitten und Anton Dalvai vom Berggasthaus Dorfner in Gschnon/Montan verwöhnten die Gäste kulinarisch.

Die Gewinner-Betriebe:

Fam. Schifferegger, Hotel Andreas Hofer, Bruneck
Fam. Spitaler, Apartment Marchegg, Naturns
Fam. Malfertheiner, Hotel Tyrol, Kastelruth
Fam. Gross, Aparthotel Kastel Seiser Alm, Kastelruth
Fam. Theiner, Hotel Theiner, Graun
Fam. Demetz, Hotel Angelo, St. Ulrich
Fam. Brunner, Apparthotel Grafenstein, Tscherms
Fam. Somvi, Hotel Somvi, Tirol
Fam. Pircher, Hotel Reischach, Reischach
Fam. Gufler, Hotel Pfeldererhof, Pfelders
Fam. Pörnbacher, Hotel Alpinum, Sand in Taufers
Fam. Holzner, Hotel Waltershof, St. Nikolaus/Ulten
Fam. Schrötter, Hotel Wiesenhof, Algund
Fam. Demetz, Garni Hotel Mezdí, Wolkenstein
Fam. Waldner, La Maiena Meran Resort, Marling
Fam. Sorg Volgger, Hotel Plunhof, Ratschings
Fam. Comploj, Hotel La Tambra, St. Christina
Fam. Plankl, Garni Hotel Doris, Kastelruth
Fam. Tarfusser, Pension Sandhofer, Nals
Fam. Hölzl, Hotel Schennerhof, Schenna
Fam. Senoner, Hotel Tyrol, Villnöss
Fam. Mahlknecht, Mahlknecht Hütte, Seiser Alm
Fam. Fieg, Gasthof Weisses Kreuz, Naturns
Fam. Götsch, Hotel Tonzhaus, Schnals
Fam. Weithaler, Mountain Lake Hotel Vernagt, Schnals
Fam. Daprá, Pension Schmied, Schenna
Fam. Kritzinger, Hotel Waldsee, Völs
Fam. Gruber, Hotel Tratterhof, Meransen/Mühlbach

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz