Grenzen nicht als Barrieren, sondern als Chancen

Drei Sprachen – Zwei Staaten – 27 Projekte

Mittwoch, 25. Juli 2018 | 22:30 Uhr

Toblach – Das Südtiroler Pustertal, das Alto Bellunese und Osttirol als eine gemeinsame alpine Region positionieren, ist eine der Hauptaufgaben von Interreg CLLD Dolomiti Live. Grenzen nicht als Barrieren, sondern als Chan-cen für eine nachhaltige regionale Entwicklung peripher gelegener Regionen wahrnehmen, das ist das Ziel des EU-Förderprogramms.

Aktuell arbeiten über 60 ProjektpartnerInnen an 27 grenzüberschreitenden Dolomiti Live Projekten. Von Tou-rismus- über Mobilitätsprojekte, der Inwertsetzung unserer Natur- und Kulturlandschaft bis hin zu kleinen Forschungsprojekten, vieles ist möglich! Am 24. Juli 2018 tagte das Dolomiti Live Projektauswahlgremium Kulturzentrum im Grand Hotel Toblach und genehmigte vier neue Kleinprojekte.

©Regional Management LAG Pustertal

La Val – Virgen: Die touristische Alleinstellung unserer Dörfer

Virgen in Osttirol und La Val im Gadertal haben sich zusammengeschlossen um gemeinsam touristische Al-leinstellungsmerkmale und die Positionierung ihrer Gemeinden zu erarbeiten. Für La Val ist unter Projektträ-gerschaft des Tourismusvereins vorgesehen, Beherbergungsbetriebe hinsichtlich Social-Media-Nutzung zu schulen, Produkte rund um das Thema Wandern zu entwickeln und die Vermarktung regionaler Produkte voranzutreiben. Die Gemeinde Virgen erarbeitet im Zuge einer Bürgerbeteiligung einen Masterplan, der in konkrete Handlungsempfehlungen mündet und in der Folge schrittweise umgesetzt werden soll. Grenzüber-schreitende Austauschtreffen mit einem Know-How-Transfer von einer Region in die andere bringen Ge-meinden und BürgerInnen in direkten Kontakt miteinander.

Sommercampus „Jung und Alt“

Der Sommercampus, ein gemeinsames Projekt der Gemeinden Sappada und Innervillgraten, findet bereits zum fünften Mal statt. 2018 will man die Kontakte zwischen verschiedenen Altersgruppen stärken, insbeson-dere zwischen Jugendlichen und SeniorInnen der Ortschaften. Das Projekt bietet die Möglichkeit die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern und Hürden beim gegenseitigen Kennenlernen zu überwinden. Ziel ist es durch die wechselseitigen Begegnungen die Beziehungen zwischen den Gemeinden nachhaltig zu stärken und einen generationenübergreifenden Austausch zu ermöglichen. Man darf schon auf die Ergebnisse des Theaterworkshops „Jung und Alt“ gespannt sein, der in Innervillgraten geplant ist.

©Regional Management LAG Pustertal

Leerstehende Gebäude in der Region Dolomiti Live: Probleme erkennen

In allen drei Regionen existieren Daten von Leerständen, jedoch gibt es keinen statistischen Gesamtüber-blick. Wo liegen die Schwächen, wo sind die größten Probleme und wie kann man diese angehen? In den am Projekt beteiligten Gemeinden Cibiana di Cadore, Innervillgraten, Prettau, St. Martin in Thurn, Vintl und Gsies lassen sich unterschiedliche Leerstands-Realitäten abbilden. Während Cibiana seit Jahrzehnten von massiver Abwanderung und somit Leerstand betroffen ist, sind in Innervillgraten vordergründig leerstehende Bauernhäuser betroffen. In den verschiedenen Unterbezirken des Pustertals will man das Thema jetzt ange-hen, bevor es zu einem spürbaren Problem wird. Bereits existierende Leerstands-Daten sollen zusammen-getragen, fachkundig analysiert und interpretiert werden.

Neue Wege zur Belebung von Leerständen in der Dolomiti Live Region

Dieses Kleinprojekt sieht die Sensibilisierung zum Thema Leerstand im Zuge von Bürgerbeteiligungsprozes-sen sowie eine grenzüberschreitende Publikation vor. Neben den Ergebnissen aus dem Vorgängerprojekt zur Leerstandserhebung, werden in einer Publikation die Ergebnisse der Sensibilisierungs- und Motivationsveranstaltungen zusammengefasst. Sie dient als Handlungsempfehlung für Politik, Verwaltung und Bevölkerung. Im Alto Bellunese wird zusätzlich eine Website zur „Ospitalità diffusa“ erstellt und somit ein erster Schritt in Richtung konkreter Umsetzung gesetzt.

Bis zum Ende der Förderperiode stehen für das Dolomiti Live Gebiet weitere 2 Millionen Euro an Fördermit-teln für transnationale Projekte zur Verfügung. Wer neugierig geworden ist und eine Projektidee gemeinsam mit PartnerInnen aus den Dolomiti Live Regionen umsetzen möchte, ist eingeladen sich bei den lokalen An-sprechpartnerInnen Regionsmanagement Osttirol, GAL Alto Bellunese und dem Regional Management LAG Pustertal zu melden.

Von: ka

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz