Astat-Studie vergleicht Regionen

Entwicklung der Beschäftigung: Südtirol schmiert ab

Donnerstag, 01. Juli 2021 | 10:40 Uhr

Bozen – Das Statistikinstitut ASTAT hat eine Studie zu Erwerbstätige und Arbeitslose ausgearbeitet, die Südtirol mit anderen Regionen vergleicht. Dabei schmiert die Provinz Bozen bei der Entwicklung bei der Beschäftigung ab. Es ist aber zu sagen, dass Südtirol von einem hohen Niveau kommt. Die Erwerbstätigenquote liegt immer noch über dem Richtwert von 75 Prozent.

Hier geht’s zum PDF-Link

Die für 2020 errechnete Erwerbstätigenquote Südtirols liegt über dem Durchschnittswert der EU-27, und zwar sowohl bei den 15- bis 64-Jährigen (72,2 Prozent) als auch bei den 20- bis 64-Jährigen (77,2 Prozent). Die Erwerbstätigenquote der 20- bis 64-Jährigen ist einer der Bezugsindikatoren für die Ziele „Europa 2020“.

Die Auswirkungen der pandemiebedingten Krise sind in allen untersuchten Gebieten zu erkennen, aber Südtirol zeichnet sich durch die schlechteste Entwicklung bei der Beschäftigung aus: Die Erwerbstätigenquote in der Altersgruppe der 20- bis 64-Jährigen sinkt um zwei Prozentpunkte gegenüber 2019, als diese sich auf 79,2 Prozent belief.

Allerdings liegt die Südtiroler Erwerbstätigenquote immer noch über dem Richtwert von 75 Prozent, der von der Strategie Europa 2020 festgelegt ist. Die Erwerbstätigenquote in der Europäischen Union bestehend aus 27 Ländern sank um 0,7 Prozentpunkte auf 72,3 Prozent. Die Ostschweiz ist das einzige von den untersuchten Gebieten, das keine besonderen Auswirkungen der pandemiebedingten Krise auf die Erwerbstätigenquote aufweist.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Entwicklung der Beschäftigung: Südtirol schmiert ab"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Südtirol schmiert schon seit langem ab. Brain Drain, ein Drittel unserer
Jugend verlässt Südtirol und kommt nicht wieder. Es gehen die Guten.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

bern@ die schweitzer versteans guate hondwerker auizulockn, asou sporn sie sich die leit selber auszubilden 🤷‍♂️

Zugspitze947
1 Monat 3 Tage

bern:da hast du direkt mal RECHT ! Ich bin einer davon und kenne sehr Viele weitere erfolgreiche Auswanderer 🙂 Die FREHEIT beginnt:wo ITALIA aufhört !!!!!!!! 🙂

Kingu
Kingu
Tratscher
1 Monat 3 Tage

In der Schweiz, Irland, Dänemark, Schweden und Bayern wird man auch leistungsgerecht entlohnt. Während man in Italien Lohndumping mit dem Osten betreibt, so konnte ich in der Schweiz meinen Lohn direkt auch im Sinne des schweizer Marktes überdurchschnittlich ansetzen und musste mich keinesfalls unter der üblichen Entlohnung positionieren. In Südtirol soll man gefühlt nur den Reichtum seiner Chefs aufbauen. Am schlimmsten war ein Sommerjob als HF Techniker für 800€ Netto und der damalige Chef kam mit seinen A7 zur Arbeit.

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 2 Tage

@ Zugspitze947
super Aufschneider,möchtest jetzt den Leuten auch noch glaubwürdig machen dass ein guter Handwerker warst ?? 😂
jetzt kapiert man erst richtig welch Schwefekünster bist 😀

Zugspitze947
1 Monat 2 Tage

Mikemännchen du hast wieder mal NULL AHNUNG ! Ich habe 2 erfolgreiche Firmen gegründet -geführt und nebenbei 4 Häuser saniert ! Du kannst mir mein Lebenswerk nicht mies machen. Hier das Generalsanierte 3 Fam.Haus in Schenna 🙂 Wenn du die Hälfte schaffst kannste zufrieden sein 😉

Staenkerer
1 Monat 3 Tage

maaaa, des isch woll auf hohen Niveau gejammert…..oder?
ober mir sein jo ban jammern a de bestn!

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
1 Monat 3 Tage

“jammern auf hohem Niveau” das stimmt schon, allerdings wenn man so manche Dinge beobachtet – der ungewisse Winter für den gesamten Tourismus- die Probleme im Handel durch die Onlinekonkurrenz- und jetzt zuletzt, wieder 100 Milchbauern weniger am Berg in Südtirol – ohne negativ zu blärren, einiges ist schon im Argen.
Die Bauhandwerker und die Landesbeamten sind so stabil und zufrieden.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Wie kann das sein???
Wir sind doch weitum die Besten…

Irgendetwas kann da nicht stimmen!
Oder sind wir womöglich gar nicht die Besten???

Opa1950
Opa1950
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Unser Hauptproblem ist unsere Landesregierung.

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

inser hauptproblem isch die nähe zur schweitz, i sog lei doppelter zohltog 🤷‍♂️

Savonarola
1 Monat 3 Tage

wir sind überall die Bestigsten und doch schön langsam bald vom Dreck der Vetter

wpDiscuz