Geschäftesterben

FH: „Der Grieser Platz braucht ein neues Konzept“

Freitag, 30. März 2018 | 17:50 Uhr

Bozen – Der freiheitliche Stadtparteiobmann von Bozen Otto Mahlknecht nimmt zum Geschäftesterben am Grieser Platz Stellung: “Die Probleme der Geschäftsleute am Grieser Platz sind ernst zu nehmen. Es braucht ein neues Konzept für den Platz, das von der Stadt unter Mitarbeit aller Betroffenen erstellt wird. Eine Hauptursache liegt darin, dass der Platz am Durchzugsverkehr erstickt und dass es zu wenig Parkplätze gibt. Wenn wir Verkehrsproblem bewältigen, könnte der Grieser Platz mit einem neuen Mix aus Wohnen, Handel und Gastronomie neu erblühen”, so Mahlknecht abschließend.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "FH: „Der Grieser Platz braucht ein neues Konzept“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tabernakel
20 Tage 16 h

Amazon abschaffen…

amme
amme
Tratscher
20 Tage 4 h

wir haben nur mehr geld für amazon nicht genug für heimische geschäfte

6079_Smith_W
6079_Smith_W
Superredner
20 Tage 3 h

Keine Angst! Benkos Konsumtempel löst alle Probleme der Stadt…

thomas
thomas
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

Durchzugsverkehr aussperren! Fragt’s den BM Rösch

Tabernakel
18 Tage 21 h

Benkos Kaufhaus wird zuerst alle anziehen und die Geschäfte in dern Stadtteilen platt machen. Dann wird Amazon gewinnen und einkaufen in Bozen wird Geschichte sein.

Surfer
Surfer
Tratscher
18 Tage 21 h

Wäre schon mal ein Fortschritt wenn in Gries ein vernünftiges Lebensmittelgeschäft geben würde, das Despar ist viel zu klein

wpDiscuz