Glücksspiel ist ein Teil unserer Gesellschaft

Forum Prävention veranstaltet #Generation online gegen Spielsucht

Dienstag, 07. November 2017 | 17:45 Uhr

Bozen – Am 10. November 2017 findet in der Aula Magna der Freien Universität Bozen ein Seminar zum Thema „Glücksspiel in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“ statt. Die Veranstaltung wird vom Forum Prävention Onlus und der Freien Universität Bozen organisiert.

Das Glücksspiel ist ein Teil unserer Gesellschaft, der sich quer durch die gesamte Bevölkerung zieht. Auch Kinder fühlen sich vom Glücksspiel angezogen und beobachten genau, wie ihr Umfeld damit umgeht. Die jungen Menschen versuchen nachzuvollziehen, welche Emotionen und Empfindungen dabei entstehen und möchten diese selbst erfahren. Jugendliche sind häufig auf der Suche nach Adrenalin, Herausforderung und Risiko und auch ein Interesse fürs Glücksspiel kann durch diese Risikoaffinität entstehen. Die Glücksspielindustrie hat dies längst verstanden und zielt auch auf die junge Zielgruppe ab, indem sie diese mit kostenlosen Onlinespielen und erhöhten Gewinnchancen lockt, wodurch die Jugendlichen frühzeitig an das Glücksspiel herangeführt werden.

Wer im Bereich der Bildung und Freizeitgestaltung arbeitet, muss sich auch mit der Welt des Glücksspiels und insbesondere des Onlineglücksspiels auseinandersetzen. Aus eben diesem Grund setzt sich das Bozner Forum Prävention durch verschiedene Initiativen aktiv für die Bewusstseinsbildung und Prävention der Spielsucht ein.  Die erste Initiative in Zusammenarbeit mit der Freien Universität Bozen ist die Tagung #Generation Online. Sie bietet die Möglichkeit, sich näher mit dem Thema zu befassen und richtet sich an Lehrer/innen, Erzieher/innen, Sozialpädagoge/innen, Pädagogen/innen, Jugendarbeiter/innen, Psychologen/innen, Sozialarbeiter/innen, Sanitätsassistent/innen und Interessierte. Ziel der Tagung ist es, allen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, praktische Ansätze und Maßnahmen zur Sensibilisierung und Prävention im eigenen Tätigkeitsbereich aufzuzeigen. Ausgehend von der Erläuterung der psychologischen Aspekte des Glücksspiels wird erklärt, wie die Mathematik und Wahrscheinlichkeitsrechnung dabei helfen kann, die jungen Menschen auf kritische Weise an das Thema heranzuführen. Abschließend wird vorgestellt, wie Jugendliche für das Thema Glücksspiel sensibilisiert und zur Initiierung von Präventionskampagnen bewegt werden können. Die Tagung findet am 10. November in der Aula Magna der Universität Bozen statt.

Von 8.30 bis 17.30 Uhr sind Vorträge über verschiedene Aspekte des Glücksspiels mit Experten aus ganz Italien vorgesehen. Die Tagung beginnt mit der Buchvorstellung „La spirale del gioco – Il gioco d’azzardo da attività ludica a patologica” von Alessandra Farneti, Psychologin und Dozentin an der Freien Universität Bozen, Fakultät für Bildungswissenschaften, gefolgt vom Vortrag „Psychologische Aspekte des Glücksspiels“ von Franca Tani, Professorin für Entwicklungspsychologie an der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Florenz. Anschließend gibt es einen Beitrag zum Mathematikunterricht„BethOnMath: Glücksspiel und Mathematik für den Schulunterricht“ von Marco Verani, Dozent der Fakultät für Mathematik am Polytechnikum Mailand. Die Vortragsreihe am Vormittag endet mit „Für immer sorgenfrei? Wie man Jugendliche für das Thema Glücksspiel sensibilisieren kann und gemeinsam Präventionskampagnen initiiert“ von Michele Marangi, Media Educator und Dozent an der Università Cattolica del Sacro Cuore in Mailand. Am Nachmittag hingegen bieten die Referenten Workshops in Kleingruppen an. Es handelt sich um einen Informationstag, der vor allem beim Umgang mit den jungen Generationen im Hinblick auf das Thema vorbereiten soll.

 

INFO

#GENERATION ONLINE

Tagung zum Thema „Glücksspiel in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen“

10.11.2017 – Freie Universität Bozen, Aula Magna

Organisiert von: Forum Prävention

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz