Die Nachfrage war sehr groß

Frankreich setzt staatliches E-Auto-Leasing vorerst aus

Dienstag, 13. Februar 2024 | 12:51 Uhr

Frankreich hat das staatliche Leasing von E-Automodellen ab 100 Euro pro Monat für das laufende Jahr vorerst eingestellt. Das geht aus einer Verordnung der französischen Regierung hervor, die am Dienstag im Amtsblatt veröffentlicht wurde. Grund ist der überaus große Erfolg des Programms: Zum Start vor eineinhalb Monaten hatte die Regierung mit zunächst bis zu 25.000 Leasing-Verträgen für 2024 gerechnet. Tatsächlich gab es binnen weniger Wochen bereits 50.000 Interessenten.

Mit dem Angebot sollte der Umstieg von Verbrennerautos auf umweltschonendere E-Wagen vorangetrieben werden. Es richtete sich grundsätzlich an Menschen mit geringem Einkommen, die beruflich auf das Auto angewiesen sind und mindestens 15 Kilometer von ihrer Arbeitsstelle entfernt leben.

Außerdem wird Frankreich die Kaufprämie für E-Autos von 5.000 auf 4.000 Euro absenken. Für Menschen mit einem versteuerbaren Jahreseinkommen von weniger als rund 25.000 Euro soll allerdings an einer E-Autoprämie in Höhe von 7.000 Euro festgehalten werden. Um 1.000 Euro reduziert wird außerdem die Prämie zum Kauf umweltfreundlicher Lieferwagen.

Hintergrund der Einschnitte bei der Prämie sind Sparbemühungen der Regierung in Paris, um den Haushalt im Lot zu halten. Die für die Umstellung auf umweltfreundlichere Autos vorgesehenen Zuschüsse in Höhe von jährlich 1,5 Mrd. Euro sollen heuer nicht überzogen werden. Im Vorjahr waren am Ende 300 Mio. Euro mehr an Zuschüssen ausgezahlt worden, als im Budget vorgesehen.

Von: APA/dpa

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz