Kärntner Unternehmerinnen und Unternehmer zu Besuch in Südtirol

Holz – Nachhaltig in die Zukunft

Montag, 11. Oktober 2021 | 10:04 Uhr

Bozen – Im Rahmen einer Unternehmerreise besuchte am 7. und 8. Oktober 2021 eine Delegation aus Kärnten verschiedene Südtiroler Betriebe, die Einblick in aktuelle Trends und Innovationen im Holzbau gaben. Teil der Veranstaltung bildete auch ein Treffen in der Handelskammer Bozen, mit der Möglichkeit zu B2B-Gesprächen.

Die in Zusammenarbeit mit dem Slowenischen Wirtschaftsverband, der Wirtschaftskammer Kärnten, IDM Südtirol sowie dem EEN – Enterprise Europe Network der Handelskammer Bozen organisierte Unternehmerreise startete im Pustertal. Die Delegation besichtigte das Unternehmen Rubner Haus in Kiens, das im Holzhausbau tätig ist.

Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff, der das Bauen in Zukunft noch stärker beeinflussen wird. „Ziel der Unternehmerreise war es, die Zusammenarbeit zwischen den Betrieben aus Kärnten und Südtirol im Bereich Holz zu fördern, wodurch Geschäftsbeziehungen entstehen können“, erklärt Luca Filippi, EEN-Verantwortlicher in der Handelskammer Bozen.

Fortgesetzt wurde die unter dem Generalthema „Holz – Nachhaltig in die Zukunft“ stehende Unternehmerreise in Brixen. Dort besuchten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Unternehmen Microtec, das sich mit der Qualitätsprüfung für Rundholz beschäftigt.

Der erste Tag fand seinen Abschluss in der Handelskammer Bozen, mit der Möglichkeit zu B2B-Gesprächen. Diese gaben Gelegenheit, mit potenziellen Geschäftspartnern in Kontakt zu treten.

Von der Landeshauptstadt fuhren die Unternehmerinnen und Unternehmer am nächsten Tag ins Passeiertal, wo sie sich ein Bild von der Produktion des Holzbausystems Linahaus in Moos in Passeier machten. Am Nachmittag beschloss die Besichtigung der Ligna Construct in St. Pankraz in Ulten das Programm, bevor die Kärntner Delegation die Heimreise antrat.

EEN Südtirol hat zwei Ansprechpartner, die eng zusammenarbeiten, um Südtirols Unternehmen bei den Themen Internationalisierung, Innovation und Wachstum zu unterstützen. Die Handelskammer Bozen legt den Fokus auf transnationale Kooperation und Finanzen, während NOI Südtirol die Bereiche Innovation, Forschung und Technologie abdeckt.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz