Handelskammer unterstützt

In der Krise ein Unternehmen gründen

Donnerstag, 12. November 2020 | 10:08 Uhr

Bozen – In der aktuell schwierigen Zeit leiden viele Unternehmen unter den Folgen der Corona-Pandemie. In Krisenzeiten tun sich jedoch auch Chancen für Unternehmensgründungen auf. Die Handelskammer unterstützt angehende Gründerinnen und Gründer bei diesem Unterfangen.

Eine geänderte Nachfrage beeinflusst auch die Geschäftsideen der angehenden Gründerinnen und Gründer. Gerade dieser Aspekt wird zurzeit vermehrt sichtbar: die Digitalisierung spielt eine immer wichtigere Rolle bei der Gründung von neuen Unternehmen. Online-Shops, Social Media Agenturen, Internet-Plattformen, Online-Kurse und Lieferservices finden zurzeit bei der Unternehmensgründung großen Anklang, denn aufgrund der Corona-Epidemie findet der traditionelle Kundenkontakt nur mehr begrenzt statt. Die Nutzung der digitalen Medien stellt somit nicht nur eine Herausforderung dar, sondern ist zugleich auch eine große Chance.

Der Service für Unternehmensgründung der Handelskammer Bozen berät kostenlos alle Personen, die mit dem Gedanken spielen, ein Unternehmen zu gründen beziehungsweise ihre Geschäftsidee zu verwirklichen.

So können sich Interessierte zu einem Orientierungsgespräch in der Handelskammer Bozen anmelden, damit sie einen Überblick über die einzelnen Schritte in die Selbstständigkeit erhalten. Auch kostenlose Beratersprechstunden mit Fachexperten über steuerliche oder rechtliche Aspekte werden von der Handelskammer angeboten.

Unternehmensberater/innen helfen bei der Erstellung eines Businessplans. Dieses schriftliche Unternehmenskonzept hilft besonders bei der Planung der Gründung. Mit der kostenlosen Vorlage der Handelskammer können angehende Gründerinnen und Gründer ihre Geschäftsidee auf Realisierbarkeit und Wirtschaftlichkeit überprüfen.

Darüber hinaus bietet dieser Service der Handelskammer wertvolle Informationen und Unterlagen für einen gelungenen Start in die Selbstständigkeit. Mit dem Leitfaden „Unternehmensgründung – wie mache ich mich selbstständig?“ können Gründer/innen die Rahmenbedingungen der Unternehmensgründung überprüfen und erhalten viele Tipps und Hinweise.

Um sich optimal auf die unternehmerische Tätigkeit vorzubereiten, organisiert das WIFI, der Weiterbildungsservice der Handelskammer, ein umfassendes und praxisorientiertes Weiterbildungsangebot zum Thema Unternehmensgründung.

„Der Service für Unternehmensgründung der Handelskammer Bozen dient als zentrale Anlaufstelle für Unternehmensgründungen, gibt individuelle und neutrale Information, hilft bei der Konkretisierung der Geschäftsidee und vermittelt nützliche Kontaktadressen“, so Alfred Aberer, Generalsekretär der Handelskammer Bozen.

Für weitere Informationen bzw. die Anmeldung zum Orientierungsgespräch steht der Service für Unternehmensgründung der Handelskammer Bozen zur Verfügung, Tel. 0471 945 671, E-Mail: startup@handelskammer.bz.it, www.handelskammer.bz.it.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentare auf "In der Krise ein Unternehmen gründen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Dragon23
Dragon23
Neuling
18 Tage 6 h

I tat sogn in der schwierigen Zeit wars gscheider amol die existierenden Betriebe ausreichend zu unterstützen, anstott Neugründungen zu fördern! 

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
18 Tage 5 h

Neue Ideen und technische Innovationen sind immer willkommen, auch durch Neugründungen von Unternehmen und Betrieben. Das Geld als Unterstützung ist sicher gut investiert. Allerdings gilt es meiner Meinung nach, das Augenmerk auf die Bestehenden und ihr wirtschaftliches Überleben zu richten. Denn es hängen unzählige Arbeitsplätze an Industrie, Dienstleistung und Handel.

Spamblocker
Spamblocker
Superredner
18 Tage 4 h

ja Masken und Latexhandschuhe🤣🤣🤣🤣 100% kein Risiko

wpDiscuz