10,8 Prozent in Südtirol

Inflation kennt weiter nur eine Richtung

Montag, 17. Oktober 2022 | 15:37 Uhr

Bozen – Jeder Besuch im Geschäft oder Supermarkt offenbart es: Die Preise steigen konstant an. Das misst auch das Statistikinstitut ISTAT. In Italien und speziell bei uns in Südtirol zieht die Inflation immer weiter an. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, beträgt die Teuerungsrate hierzulande für den Monat September nun 10,8 Prozent. Im August waren es 10,5 Prozent. Dadurch entstehen durchschnittliche Mehrkosten von 2.870 Euro pro Jahr.

Vor allem Lebensmittel und alkoholfreie Getränke, aber auch Bekleidung und Schuhe sind zuletzt teurer geworden. Ein weiterer Punkt im Warenkorb der Statistiker ist der Bereich Wohnung. Die Spesen für Wasser, Energie und Brennstoffe sind im Vergleich zum September des Vorjahres um mehr als 50 Prozent nach oben gegangen.

Rückläufig sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum die Bereiche Kommunikation und Bildung.

Italienweit ist die Inflation zwar nicht so stark ausgeprägt wie in Südtirol. Dennoch ist sie mit rund neun Prozent so hoch wie zuletzt vor 40 Jahren.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

36 Kommentare auf "Inflation kennt weiter nur eine Richtung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ja wie soll es anders sein,
Inflation nach oben…
Gehalt seit 10 Jahren gleich…

Und Kaufkraft der Menschen nach unten…

Schauen wie lange noch????

Schaun wie lange die arbeitenden Menschen noch still sind????

HausVrstond
HausVrstond
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Och, mach dir doch darüber keine Gedanken, die Südtiroler sind immer still, da gehen sie lieber noch einer zusätzlichen (3.) Arbeit nach für 2€ Brutto die Stunde. Dann gibts mal wieder einen Gießkannengeldregen seitens der S…..VP, ach uns gehts ja gut…….

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Die schimpfen alle nur im Wirtshaus die Südtiroler…..

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Der südtiroler michl hält viel aus bis er auf die straße geht

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@HausVrstond Ich mach einen Aufstand .

sophie
sophie
Kinig
1 Monat 11 Tage

@Hausverstand bitte
Ja das stimmt sicher,
TANTO FUMO POCO ARROSTO sagt man so

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@HausVrstond… schon interessant, dass für alles die SVP herhalten muss, als ob wir in China oder Nordkorea wären, wo die Alleinpartei alles vorgibt, oder sind wir doch in der freien Marktwirtschaft, wo Nachfrage und Angebot den Markt regeln und Ereignisse, wie ein Krieg, globale Auswirkungen hat?….. dann verlangt man Beiträge vom Land (für alle = Gießkanne), wie dieser Tage, und dann geht auch das nicht gut?

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Hauptsache die Politiker ,Hoteliere ,Firmenchefs verdienen sich verrückt und kaufen die eine Wohnung nach der anderen……

el_tirolos
el_tirolos
Superredner
1 Monat 11 Tage

und erhalten Förderungen bei jeder kleinsten Krise

el_tirolos
el_tirolos
Superredner
1 Monat 11 Tage

Und auch der Gehalt konnte eine satte Steigerung von 0,00% verbuchen 💪💪💪

Chicco
Chicco
Superredner
1 Monat 11 Tage

Solange die Leute in unserem Land immer die selbe Partei wählen die unsere Bürger mit hilfspacketen versucht ruhig zu stellen , anstatt den Gehalt für die Gesamte Bevölkerung anzupassen ,wird sich daran auch nicht viel ändern !!

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Auch mit anderen parteien wird sich nichts ändern, das problem liegd viel tiefer im unseren geldsystem ist langsam am ende

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Chicco…. mal ehrlich, die Freiheitlichen oder die STF hätten in der Landesregierung absolut an der Inflation auch nichts bewegen können! Außerdem, es ist nicht Kompetenz der Landesregierung, Gehälter zu regeln!.. dies ist Sache der Kollektivveträge….also eine absurde (wenn auch berechtigte) Forderung….

Woltale
Woltale
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Gehaltserhöhung wird es erst geben, sobal es zu spät ist. Politiker schauen nicht auf das Volk, zuerst wird mal alles von denen abgesichert und dann schauen wir weiter.

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Kannst ja mal selber eine Firma gründen oder ein Hotel pachten! Dann kannst Du selber viele Wohnungen und Ferraris kaufen!

sarkasmus
sarkasmus
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Die lohn preisspirale wird es dann wohl ändern….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Woltale…… es ist ein Teufelskreis, man erhöht das Gehalt der Angestellten z.B. um 10%, muss auf der anderen Seiten dann aber die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen um mehr als 10% erhöhen, um das zu kompensieren = es wird weniger gekauft und dann weniger Arbeit…die Ausgaben für Gehälter können aber dann schwer reduziert werden…. so einfach ist eine Erhöhung deshalb nicht….

planischek
planischek
Neuling
1 Monat 11 Tage

Techno Guy jo so ischs die Neider solln selber mol a Hotel pochtn odo a Firma gründn

NurMalSo
NurMalSo
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Es wurde viel zu lange nichts gegen die Inflation unternommen. Selbst Experten haben die Inflation klein geredet..(gewollt?)Die Rechnung ist schnell gemacht: 10% Inflation auf 10 Jahre bedeutet 0 Kaufkraft. Na dann alles gute Rentenfonds, Pensplan und Konsorten. Das Papier das man dann noch bekommt, reicht vielleicht noch zum heizen..

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@ NurMalso
…oder zur Verwendung im stillen Örtchen!

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@NusMalSo….. ein durchaus amüsanter Vergleich, die Inflation mit der Entwicklung der Rentenfond zu vergleichen. Diese Überlegung würde nur stimmen, wenn die Rentenfonds in zinsloser Liquidität investieren würden. Machen sie das, oder investieren sie in “Papiere”, die Zinsen abwerfen oder deren Wert zunimmt?

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Nur Mal so Gib dir zu 100 % Recht. Viele werden es erst verstehen wenn es soweit ist.

Savonarola
1 Monat 11 Tage

10% Inflation, 300% gestiegene Energiekosten, und lächerliche Gehälter im öffentlichen Dienst, bis niemand mehr dort arbeitet

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Savonarola…. was produziert man eigentlich so im öffentlichen Dienst, wenn ich an Landesämter wie das Denkmalamt (siehe Kaserne Schlanders) denke? Vielleicht könnte man den “Landesapparat” einwenig verschlanken, indem man auch Bürokratie abbaut, anstatt immer wieder neue Hindernisse für die Bürger zu schaffen, wie das mit der Überprüfung, ob ich eine Fotovoltaikanlage auf einem Dach montieren darf….

Oracle
Oracle
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@Savonarola… 300% gestiegene Stromspesen: was dagegen unternommen oder nur jammern? Es lässt sich doch einiges machen, um weniger Strom zu verbrauchen und die Kosten dadurch in Grenzen zu halten. Überall Ledlampen im Haus? Energiesparender Kühlschrank (läuft immer), Spülmaschine nachts einschalten? Standbygeräte aus?

Savonarola
1 Monat 11 Tage

@Oracle

das ändert nichts an der Tatsache, dass der Strompreis um 300% gestiegen ist und die Poltik nichts, aber auch gar nichts gegen die Spekulation unternimmt.

Savonarola
1 Monat 11 Tage

@Oracle

das ist nicht Schuld der kleinen Beamten von denen ich rede, sondern der höheren Etagen.

Madriana
Madriana
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Tjo und bei uns in Südtirol noch höher als in restlichen Italien , worum sell ? Und die Leit olla fest zohln gell

Konnnixwoasnix
Konnnixwoasnix
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Konisch dass man in belluno no a 4 stagioni für 7,50 € kriagsch!

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 11 Tage

Das liegt daran dass der Südtiroler zu jeder Preissteigerung ja und amen sagt.

Galantis
Galantis
Superredner
1 Monat 11 Tage

..wir sind halt einmal die Besten von ganz Italien!

Savonarola
1 Monat 11 Tage

und der LH kümmrt sich um die italienische Volleyballnazionale

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 11 Tage

Die Schere geaht ollm weiter ausanonder zwischen Topverdiener und “Mittelstond”, es kemmen mehr Schweizer und ondere betuchte Touristn, für de ischs ba ins do sehr günstig und in Tourismus sahnen sie ordentlich oh, die Energiekosten sein zwor auigsprungen, ober es rechnet sich decht!

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 11 Tage

Da haben die Verantwortlichen früher Draghi jetzt Lagarde wohl zu spät gehandelt. Vorrangig war nur das Gelddrucken der EZB. Trotz steigender Zinsen steigt die Inflation weiter an und die reale Inflation liegt wohl weit höher als den Leuten vorgegaukelt wird.Zugleich werden die Menschen so langsam enteignet wenn sie ein langjähriges Darlehen wegen der steigenden Zinsen nicht mehr zurückzahlen können. Als Ausrede schiebt man jetzt dem Krieg die Schuld für dieses Debakel zu. Man hat also eine gute Ausrede, draufzahlen tut der einfache Bürger

ghostbiker
ghostbiker
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

die Politiker passn ihre Gehälter schun der Inflation un,lei koane Ongscht😂

Karl
Karl
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Die Inflaton hatte immer nur eine Richtung und das wird auch so bleiben. Die andere Richtung ist die Deflation und dazwischen gibt es nur die Null.

wpDiscuz