Ansuchen noch bis 16. November möglich

IT-Bonus: Klare Regeln für Ansuchen

Dienstag, 09. November 2021 | 15:25 Uhr

Bozen – Noch bis zum 16. November kann das Kindergarten- und Lehrpersonal online um die einmalige Rückerstattung von bis zu 520 Euro für den Ankauf von Hard- und Software ansuchen.
­
­Vor einer Woche hat die Landesregierung grünes Licht für den sogenannten “IT-Bonus” für das Personal der Kindergärten und Schulen gegeben. Es handelt sich dabei um eine einmalige Rückerstattung von Ausgaben für die IT-Ausstattung, die im Zusammenhang mit dem coronabedingten Fernunterricht ab dem 5. März 2020 gekauft worden ist und noch bis zum 15. November 2021 gekauft wird. Umgehend haben die Bildungsdirektionen in Zusammenarbeit mit der Südtirol Informatik AG den Dienst zur online Gesuchstellung eingerichtet. Für das deutschsprachige Bildungswesen ist es: IT-Bonus | Deutschsprachige Schule | Autonome Provinz Bozen – Südtirol. Bis dato sind insgesamt 2270 Anträge eingegangen, davon 1788 in der Deutschen Bildungsdirektion, 415 in der Italienischen Bildungsdirektion und 45 in der Ladinischen Bildungs- und Kulturdirektion.

Klare Regeln für Antragstellung

Klare Spielregeln haben die Bildungsdirektionen im Hinblick auf die Gesuchstellung definiert. Demnach sind alle Ansuchen zulässig, für welche die Rechnung auf die Lehrperson ausgestellt ist, sofern diese vom eigenen oder vom gemeinsamen Bankkonto mit dem Ehepartner bezahlt wurde. Auch Barzahlungen finden Berücksichtigung, sofern der Beleg auf die ansuchende Lehrperson ausgestellt ist oder die Bezahlung nachweislich über das Konto der Lehrperson vorgenommen wurde.

Ansuchen noch bis 16. November möglich

Das Schul- und Kindergartenpersonal kann noch bis zum 16. November über den Online-Dienst Antrag IT-Bonus den Antrag um Rückerstattung stellen. Anleitungen zum Ausfüllen des Antrags auf Rückerstattung stehen online zur Verfügung. Beizulegen sind die Rechnung über den Ankauf (Kassenbeleg oder Steuerquittung), Überweisungsbeleg (Transaktionsnummer) und Eingang der Transaktion (bei Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarte) oder Dokumentation der Belastung des Bankkontos sowie eine Kopie des Personalausweises.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

15 Kommentare auf "IT-Bonus: Klare Regeln für Ansuchen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gscheida
Gscheida
Superredner
17 Tage 6 h
LÄCHERLICH!!!!!! Ein PC ist meiner Meinung nach Grundvoraussetzung zur Ausübung eines Berufes wie Lehrer!  Und wir Familien? Wir mussten schauen wie wir über die Zeit des Unterrichtes kamen, oft mit mehreren Kindern und nur einem PC, der teilweise auch noch mit Homework besetzt war! Und jetzt den Lehrern einen IT-Bonus zuzuschreiben, ist das Allerletzte! Gebt den Familien pro Kind eine Bonuszahlung! Wer hat die Kinder unterrichtet in der schwierigen Zeit? Viele Lehrer sicher nicht! Nicht alle, ich will nicht alle in einen Topf schmeißen, aber viele haben nur das Allernötigste getan und ansonsten ihre freie Zeit genossen!  Ich finde es… Weiterlesen »
ganzschlau
ganzschlau
Neuling
17 Tage 6 h

Abgesehen, dass dieser Beitrag unter jedem Niveau ist, muss man bedenken, dass die Lehrergehälter seit Jahren eingefroren sind und im europäischen Vergleich Schlusslicht sind.

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
17 Tage 5 h

Da bist du ein bischen voreilig. Lehrer sind nicht verpflichtet ihr eigenes Gerät für schulische Zwecke nutzen zu müssen. Auserdem, sie sind amgestellt und nicht selbstständig.
Jedem Selbstständigen steht es auch zu Geräte die er für seine Arbeit nutzt von der Steuer abschreiben zu dürfen.
Du hast Recht, man sollte die Eltern mit unterstützen aber so einfach wie du dir das vorstellst ist es nicht.

PizzaKnedl
PizzaKnedl
Neuling
17 Tage 5 h

also Lehrer haben keine Familen? Meine Frau, Lehrerin, war mit uns auch zu Hause… und hat sich sehr wohl angestrengt ihrer Arbeit nachzugehen… reg dich mal über andere Dinge als über diese lausigen 500€ auf…

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
17 Tage 5 h

In ganz Italien bekommen Lehrer JEDES Jahr 500 Euro für Laptop, Drucker, Software usw., nur in Südtirol wurde es vom Landtag abgelehnt. Jetzt bekommen die Lehrer halt einmal 500 Euro…sie hätten ja im Fernunterricht sagen können: ich habe keinen oder mein Kind braucht ihn. es gibt ja kein Gesetz dass man einen Laptop haben muss die meisten Sachen macht man ja eh übers Handy. Wie auch immer…ich vergönne es den Lehrern.

PuggaNagga
17 Tage 4 h

@Gscheida
Dann musst du halt einen zusätzlichen PC kaufen.
Ich habe zuhause mehrere wenn es braucht.
Zusätzlich grossen TV als Bildschirm für Notebook zum ordentlichen lernen.
Man muss halt mit der Zeit gehen und die Technik sich anschaffen. Ein Mensch ohne Computer ist heute ein niemand. Man kann praktisch nichts mehr ohne machen. Das ist die Realität.
Das Smartphone zähle ich zum Computer, das ist ein PC für die Hosentasche.

Summer
Summer
Tratscher
17 Tage 4 h

Gscheida
Wollen Sie für Ihre eigenen Kinder nicht mal selbst aufkommen? Also mir wäre es einfach zu blöd, wenn ich nicht selbst für meine Kinder sorgen könnte.
Hat auch etwas mit Selbstachtung, Selbstwert und Stolz zu tun.
Dies alles scheint Ihnen zu fehlen.

Johannes
Johannes
Tratscher
17 Tage 3 h
Dieser Kommentar ist unter aller Sau! So erwas freches in der Öffentlichkeit kunt zu tun zeigt von wenig Manieren und Respekt gegenüber anderen. Die einmaligen 520€ max welche eine Lehrperson bekommt sind auf jedenfall gerechtfertigt egal was sie oder er im Fernunterricht gemacht hat. Es geht auch darum einmal Dankbarkeit auszudrücken für die so vielen Initiativen und Projekte und tollen Unterrichtseinheiten welche täglich die Lehrer unseren Kindern anbieten. Jeder andere Arbeitnehmer hat für seinen BüroJob im Homeoffice einen PC oder Laptopp zur V erfügung bekommen…. somit haben dieses Recht auch die Lehrer! Und Sie sollten sich mit ihrem Kommentar einfach… Weiterlesen »
N. G.
N. G.
Universalgelehrter
16 Tage 14 h

@PuggaNagga Genau so ist es. Wer stehen bleibt hat schon verloren!

Neumi
Neumi
Kinig
16 Tage 12 h

Neidisch sein ist eine Sache, Gehässigkeit eine andere.
Bin ich neidisch? Na klar, ich hätt auch gern mehr Geld. Aber ich sehe keinen Grund darin, es den Lehrern zu missgönnen.

xyz
xyz
Superredner
17 Tage 2 h

Extrem kurzfristig und dann noch ständigen technischen Problemen…Zufall oder Absicht?
Jeder Lehrer sollte diesen Beitrag bekommen…ohne Rechnung und großem Trara….Lehrer arbeiten seit Jahren mit privaten Geräten…usw.
Im restlichen Italien gibt es diesen Bonus jährlich….

Nickname
Nickname
Neuling
16 Tage 14 h

viele beziachn sich af di carta del docente wos in restitalien gilt. zem wern effektiv jeder lp pro johr 500€ gebn. ollerdings isch de kohle net lai do um software/hardware zu kafn wia viele do suggeriern. sondern a no fer fortbildungen, biacher usw. und di sem sochn kriagn insrige gstellt. also isch des olls a bissl zu relativiern. 
meine meinung: wenn se bo ins a di carta infiarn und drfiar di ondern sochn streichn woas i net ob di lp seffl a freid hattn. weil zem hoasts du muasch mit di 500 olls selber zohln.

siehe https://cartadeldocente.istruzione.it/#/

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
16 Tage 13 h

Für Lehrpersonen finde ich es ja noch in Ordnung, aber kann mir jemand erklären, warum Kindergartenpersonal einen Beitrag für IT-Material benötigt???

mary_p
mary_p
Neuling
16 Tage 13 h

Wenn die Lehrer weiterhin Fotos von PC Bildschirmen per WhatsApp verschicken, anstatt eines .pdf oder .doc wird dieser Bonus nicht viel bringen. Ich würde das Geld eher in einen verpflichtenden PC-Anfängerkurs für alle Lehrer investieren 😉

wienerschnitzel
wienerschnitzel
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Also in Österreich und Deutschland ist das alles kein Problem, weil man Arbeitsmittel als Werbungskosten von der Steuer absetzen kann, egal ob Laptop für Lehrer, Schuhe für Krankenschwestern usw.

wpDiscuz