Jahresversammlung

Junges Südtiroler Handwerk – von lokal zu international

Dienstag, 27. Juli 2021 | 10:17 Uhr

Bozen – Durch die Corona-Pandemie durften auch die Junghandwerker im lvh miterleben, was es heißt, seine Heimat wieder neu zu entdecken. Im Rahmen der Jahresversammlung haben sie Bilanz über das vergangene Jahr gezogen und begleitet von einer munteren Stimmung voller Hoffnung in die Zukunft geblickt.

Unter dem Motto „Iatz startn mir durch, von lokal zu international“ wurde am vergangenen Samstag, 24. Juli 2021 in Proveis die Vollversammlung der lvh-Junghandwerker abgehalten. Stattgefunden hat sie in der Tischlerei Mairhofer & Co OHG, die von Patrick Mairhofer als Location zur Verfügung gestellt wurde.

Unter den Augen von lvh-Präsident Martin Haller, Jasmin Fischnaller, Ex-Landesobfrau der Junghandwerker, Ulrich Gamper, dem Bürgermeister von Proveis und Johannes Mitterer, lvh-Ortsobmann von Proveis wurde die Versammlung vom Landesobmann der Junghandwerker Alexander Dallio eröffnet. „Durch dieses etwas andere Jahr waren wir angehalten, uns vermehrt in unseren eigenen Dörfern aufzuhalten und so konnten wir die schönen Seiten unserer Heimat besser kennen- und schätzen lernen“, gab er zu bekennen. Durch die wiedererlangten Freiheiten, sehnen sich aber auch die Junghandwerker wieder danach, aus Südtirol auszubrechen und die Welt zu erkunden.

Die positive Stimmung unter den Teilnehmenden, die ihren Höhepunkt bei der anschließenden Grillparty erreichte, bestätigte den Tatendrang der Handwerker, wieder durchzustarten. Passend zum Thema durften zwei Südtiroler Unternehmen von ihren Erfahrungen berichten. Patrick Mairhofer von der Bau- und Möbeltischlerei Mairhofer, der zusammen mit seinem Onkel Albert Mairhofer und dem Architekten Martino Gamper international tätig ist, hat von seinen Tischler-Aufträgen in aller Welt, u.a. San Francisco, New York, Japan und London erzählt. Auch Hannes Schwienbacher von der Bäckerei Ultner Brot, die mittlerweile über sechs Filialen mit 60 Mitarbeitern beschäftigt, hat über die Entwicklung seines Betriebes berichtet. Beide Betriebe sind auf ihre Art und Weise erfolgreich, sie leisten hervorragende Handwerksarbeit auf lokaler Ebene und sind gleichzeitig auch über ihre Dorfgrenzen hinaus erfolgreich. So konnten auch die Junghandwerker wieder neue Motivation, neue Impulse und neue Anregungen für die Zukunft schöpfen.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Junges Südtiroler Handwerk – von lokal zu international"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 22 Tage

Jung? Also wenn ich mir die Fotos so ansehe…

wpDiscuz