Für Beschäftigte der Marienklinik

Kollektivvertragswechsel abgeschlossen

Donnerstag, 17. Juni 2021 | 20:02 Uhr

Bozen – Ende Mai wurde zwischen der Marienklinik und Vertretern der Fachgewerkschaften für öffentliche Dienste ein Abkommen unterzeichnet, das vorsieht, dass für die Beschäftigten der Marienklinik der Kollektivvertrag für die privat geführten Altenheime und Pflegeheime angewandt wird.

Der neue Vertrag gilt ab 1. Juli 2021 für alle Mitarbeiter der Bozner Privatklinik und macht den Weg frei, um Ungleichheiten zwischen privaten und öffentlichen Einrichtungen in diesem Sektor auszumerzen.

Wichtige Änderungen betreffen die Regelung der Arbeitszeiten, Mutterschaft, Elternzeit, sowie Pausenregelungen, Renten- und Gesundheitsvorsorge.

„Viele Punkte sind durch den Umstieg vom bisherigen ARIS Kollektivvertrag (Kollektivvertrag von der staatlichen Vereinigung für kirchliche Einrichtungen) auf den neuen Vertrag attraktiver für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geregelt“, zeigt sich Geschäftsführer Dr. Siegfried Mittermair zufrieden.

Für die Marienklinik, die derzeit mehr als 130 Personen beschäftigt und als wichtiger Arbeitgeber im privaten Gesundheitsbereich gilt, wurde mit dieser Einigung ein wichtiger Grundstein für die Gleichstellung ihrer Mitarbeiter gelegt.

Von: bba

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz