Südtiroler Know-how für internationale Partner

Kosmetikproduzenten sowie Hotelausstatter und -einrichter setzen auf Export

Mittwoch, 12. Oktober 2016 | 12:34 Uhr

Bozen – Total entspannen und sich ganz wie zu Hause fühlen: Unternehmen aus dem Sektor Hotelausstattung und -einrichtung wissen sehr gut, wie wichtig es ist, dass ihre Produkte zum Wohlbefinden der Gäste beitragen. Südtirols Unternehmen sind mit den Jahren zu Botschaftern für diese Werte avanciert; sie geben ihr Know-how heute auf der ganzen Welt weiter und präsentieren ihre Produkte an den Gemeinschaftsständen, die von IDM Südtirol organisiert werden.

Durch Südtirols lange Erfahrung im Bereich Tourismus sind hierzulande zahlreiche Unternehmen entstanden, die auf die Einrichtung und Ausstattung von Beherbergungsbetrieben spezialisiert sind oder Produkte für den Beauty- und Wellnessbereich herstellen. “In diesem Sektor gibt es in Südtirol einige exzellente Player, die ihre langjährige Erfahrung nutzen und sich so im internationalen Bereich besonders hervortun können. Wir unterstützen mit unserer Tätigkeit ihre Bemühungen, ihre Produkte auch im Ausland bekannt zu machen“, sagt Valérie Spenlé, Verantwortliche des Bereichs Go International von IDM.

Mit mehreren Initiativen will IDM dazu beitragen, die Qualitätsprodukte der Betriebe dieses Sektors zu vermarkten und zu ihrer Internationalisierung beizutragen. So organisiert der Wirtschaftsdienstleister von Land Südtirol und Handelskammer etwa verschiedene Gemeinschaftsstände auf internationalen Fachmessen und koordiniert die Teilnahme Südtiroler Unternehmen an Events, bei denen sie Kontakte zu anderen Unternehmen und Investoren aus dem Ausland knüpfen können. Ein Beispiel dafür ist die Unternehmerreise zum Forum Hi Design Europe, das im nächsten Juni in Spalato/Split über die Bühne geht. Dort werden die teilnehmenden Unternehmen auf Architekten, Designer und internationale Einkäufer treffen, geboten werden dabei Einzelgespräche, Seminare zu aktuellen Hotelprojekten und Networking-Momente.

Der nächste Fixpunkt im IDM-Programm für Unternehmen, die Services, Einrichtung und Ausstattung im Hotelbereich anbieten, ist „Alles für den Gast“. Diese Fachmesse findet Anfang November in Salzburg statt, etwa 46.000 Besuchern werden dort erwartet. Für Unternehmen aus dem Beauty-Sektor ist hingegen Ende Oktober die Teilnahme am “Beauty Forum München” interessant, bei der jedes Jahr Tausend Aussteller ihre Produkte den mehr als 40.000 Messebesuchern vorstellen. Bei beiden Messen sowie bei der „Hoga“ Nürnberg im Januar können Südtiroler Betriebe am Gemeinschaftsstand „Companies from Südtirol“ ausstellen und im Rahmen der Messe neue Partner kennenlernen, mit denen sie Kooperationen entwickeln und so ihre Produktion ausweiten können. Dieses Angebot ist nicht nur für Unternehmen interessant, die den Schritt auf neue Märkte machen möchten, sondern auch für Betriebe, die bereits internationale Bekanntheit genießen.

So verkauft etwa die Firma Walter Weger aus Kiens bereits Lüftungs- und Klimageräte in ganz Europa. „Wenn wir uns am Gemeinschaftsstand präsentieren, profitieren wir vom guten Ruf Südtirols, das international mit Qualität assoziiert wird. Zudem können wir neue Gesprächspartner kennenlernen, Geschäftspartner im Ausland finden und unsere Kontakte zu anderen Südtiroler Unternehmen stärken“, sagt Wolfgang Weger, Verantwortlicher für Lüftungstechnik für Großküchen. In dieselbe Kerbe schlägt auch Valérie Spenlé: „Wer am Südtirolstand an einem internationalen Event teilnimmt, hat die Gelegenheit, sich potenziellen ausländischen Partnern in einem Kontext zu präsentieren, der von diesen bereits sehr geschätzt wird – vom Servicebereich und Kosmetiksektor über die Südtiroler Unternehmen bis hin zur Hotel- und Restaurantbranche.“

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz