Data4SmartHealth 2022

Künstliche Intelligenz im Dienste des Gesundheitswesens

Montag, 14. November 2022 | 16:07 Uhr

Bozen – Am Montag, den 21. November, treffen im NOI Techpark Expertinnen und Experten aus den Bereichen Künstliche Intelligenz und Medizin sowie Vertreter des öffentlichen Dienstes und Unternehmen aus dem Bereich Biomedizin zusammen. Der Anlass? Die dritte Auflage von Data4SmartHealth, einer Tagung, die von der Smart Data Factory, dem Labor für Technologietransfer der Fakultät für Informatik der unibz, mit Unterstützung der Associazione Italiana per l’Intelligenza Artificiale organisiert wird. In vier Mini-Kursen werden den teilnehmenden Fachleuten neue Lösungen vorgestellt, die sich auf das Potenzial Künstlicher Intelligenz stützen.

Eine neue Auflage von Data4SmartHealth (D4SH), der Tagung, die von der Smart Data Factory (SDF) im NOI Techpark für Fachleute im Bereich Medizin und Gesundheitswesen organisiert wird. Das Gesundheitswesen ist einer der Sektoren, in denen die Informationstechnologie in immer stärkerem Maße zum Einsatz kommt. Dank Anwendungen im Bereich der sogenannten „E-Health“, einem Sammelbegriff für den Einsatz digitaler Technologien im Gesundheitswesen, können Prävention, Diagnose, Behandlung und Überwachung von Krankheiten sowie das Management des öffentlichen Gesundheitswesens und der Vorsorge immer umfassender, wirksamer und effizienter werden. Anliegen der Smart Data Factory ist es, die Provinz Bozen in diese Welt der digitalen Gesundheitsdienste zu begleiten, damit Südtirol, wie auch andere italienische Regionen, nicht den Anschluss an die Revolution im medizinischen und gesundheitlichen Bereich verpasst, die derzeit durch die neuen Möglichkeiten künstlicher Intelligenz und digitaler Technologien stattfindet.

Die dritte Auflage von Data4SmartHealth (D4SH) findet am Montag, den 21. November (8.30-13.00 Uhr, Seminarraum 4) im NOI Techpark statt. Experten im Bereich E-Health, Künstliche Intelligenz und Datenanalyse werden dort vielversprechende Lösungen für einige aktuelle Herausforderungen präsentieren und sich mit den wichtigsten Stakeholdern austauschen: Ärztinnen und Ärzte sowie Fachkräfte aus dem Sanitätswesen, IT-Personal aus dem Bereich medizinische Informatik, Wissenschaftler*innen und alle Interessierten, die sich in das Thema vertiefen möchten.

„In dieser Ausgabe von Data4SmartHealth legen wir den Fokus in vier Mini-Kursen auf Methoden und Anwendungen zur Analyse klinischer Daten und die Entwicklung digitaler Anwendungen für den Gesundheitsbereich”, erklärt Floriano Zini. Der Technologe der Smart Data Factory organisiert die Tagung gemeinsam mit Chiara Ghidini, Forscherin an der Stiftung Bruno Kessler (FBK) und Vize-Präsidentin der italienischen Vereinigung für die künstliche Intelligenz (Associazione Italiana per L’intelligenza Artificiale.) „Seit ihren ersten Ausgaben soll mit dieser Veranstaltung auch die Entstehung einer Südtiroler Community gefördert werden, die sich für verstärkten Einsatz digitaler Technologien im Gesundheitswesen starkmacht und gemeinsame F&E-Projekte durchführt.”

Auf dem Programm stehen vier Vorträge von Professor*innen und und Forscher*innen von unibz, FBK und der Universität Bicocca. Prof. Fabio Stella (Università degli Studi di Milano Bicocca) wird sich dem Potenzial und den Grenzen der künstlichen Intelligenz im Hinblick auf ein “intelligenteres” Gesundheitssystem widmen. Die Professoren Marco Montali und Fabrizio Maria Maggi werden auf den Einsatz von ‘Process Mining’ im Gesundheitswesen eingehen und beleuchten, wie diese Technik zur Rationalisierung des klinischen Alltags beitragen kann; eine Fallstudie, bei der künstliche Intelligenz in der klinischen Neurowissenschaft eingesetzt wurde, steht hingegen im Mittelpunkt des dritten Vortrags von Paolo Avesani, Forscher am FBK. Ivan Donadello, Forscher der unibz, wird die Konferenz schließlich mit einem Vortrag darüber abschließen, wie computergestützte Überzeugungsarbeit dazu beitragen kann, schlechten Gewohnheiten zu ändern und uns so zu gesünderen Verhaltensweisen erzieht.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz