Markus Kuntner

Land zieht sich von Flughafen Bozen zurück: ABD erhält Alleinverwalter

Freitag, 27. April 2018 | 16:23 Uhr

Bozen – Der Bozner Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Markus Kuntner ist als Alleinverwalter der Flughafenbetreibergesellschaft ABD Airport AG eingesetzt worden.

Die Vorbereitungen für den Rückzug des Landes Südtirol aus der Flughafenbetreibergesellschaft ABD sind in vollem Gange. Im Sinne dieses Rückzuges wird die Gesellschaftsverwaltung weiter gestrafft: War es zunächst ein fünfköpfiger Verwaltungsrat, der die Gesellschaft leitete, wurde nach der Volksbefragung zum Flughafengesetz nur mehr ein dreiköpfiger Verwaltungsrat entsandt. Seit Donnerstag steht der ABD der Bozner Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Markus Kuntner als Alleinverwalter vor. Nachdem sich die Landesregierung am Dienstag für diese Lösung ausgesprochen hatte, gab am gestrigen Donnerstag (26. April) die Gesellschafterversammlung grünes Licht.

“Als ABD-Verwalter hat Markus Kuntner die Aufgabe, den ordentlichen Betrieb des Flughafens Bozen in Abstimmung mit den staatlichen Behörden bis zum Abschluss des Rückzuges des Landes aus dem Flughafenbetrieb zu garantieren und den Gesellschaftswert für den geplanten Verkauf der ABD Airport AG weiterhin möglichst hoch zu halten”, erklärt Landeshauptmann Arno Kompatscher.

Verkleinert wurde auch der Aufsichtsrat, der sich künftig nur mehr aus drei und nicht mehr aus fünf Mitgliedern zusammensetzt, nämlich aus Gabriella Musacchio, Marina Palermo und Günther Schacher. Der Landeshauptmann sprach den scheidenden Aufsichts- und Verwaltungsräten, allen voran der Präsidentin Astrid Kofler, seinen Dank für ihren Einsatz aus.

Der Rückzug des Landes aus der Betreibergesellschaft wird von den zuständigen Landesämtern geplant und durchgeführt. Die rechtliche Grundlage dazu ist ein Gesetzesartikel, den der Landtag am 15. Juli 2016 im Zusammenhang mit dem Landesfinanzgesetz genehmigt hat. Bekanntlich liegen für die Übernahme der ABD drei Interessensbekundungen vor.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Land zieht sich von Flughafen Bozen zurück: ABD erhält Alleinverwalter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
gringo
gringo
Grünschnabel
28 Tage 10 h

im herbst sein wohln nor isch des genau massgeschneidert.des nennt man punktesammeln obr sichr nit mit mir

enkedu
enkedu
Kinig
28 Tage 9 h

Solange sie wieder ihr engeres Umfeld bedienen sind sie nicht besser als ihr Vorgänger. Eher schlechter

Einheimischer
Einheimischer
Grünschnabel
28 Tage 7 h

Zueschpern und a Erholungspark mochn…
Und mit den gschporten Geld kannet jeder olles gratis hobn…..

Tschoegglberger
Tschoegglberger
Tratscher
28 Tage 6 h

ich glaube,, du hast noch nie rechnen rechnen gelernt.

Guri
Guri
Tratscher
28 Tage 7 h

mit Flughafen Innsbruck zusammen schließen Bozen aufgeben . Dan kommt man auch in den Urlaub , nicht nur der Politiker nach Rom

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
28 Tage 4 h

Du bisch mo gonz a Schlauo, Haupsoche in Lärm hobn die Innsbrucka. Wenn olle a so denkatn, gebats übohaopt kanne Flugplätze und noa kannsch in Montiggl stott af Mallorca Urlaub mochn!

werner66
werner66
Superredner
28 Tage 10 h

Danke
bitte weiter so!

Tschoegglberger
Tschoegglberger
Tratscher
28 Tage 6 h

Der Flughafen wird kommen, genauso wie das Amen in der Kirche.

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
28 Tage 4 h

Wos bleibn werd ischs Militär und a poor Privatfliaga dei mit unmögliche Auflogn, ob und zui, a poor Kreise übo Bozn fliagn werdn.

Mikeman
Mikeman
Universalgelehrter
28 Tage 8 h

“und den Gesellschaftswert für den geplanten Verkauf der ABD Airport AG weiterhin möglichst hoch zu halten”

was da hoch zu halten sei sollte man auch erst man erklären 😀
um ein Pleitegeschäft wird sich wohl niemend mit auch nur etwas gesundem Hausverstand interressieren.

urlauber
urlauber
Neuling
28 Tage 5 h

schleichwerbung für die bevorstehenden wahlen

So ist das
So ist das
Superredner
28 Tage 6 h

Was im Wahljahr nicht alles möglich ist 🙃

Orschgeige
Orschgeige
Tratscher
28 Tage 5 h

Welch ein Trauerspiel! Für eine Wirtschaftsregion wie Südtirol gehört ein regionaler Flughafen zu den notwendigen Infrastrukturen, wie ein Eisenbahn- oder Autobahnanschluß. Ohne öffentliche Zuschüsse sind solche Infrastrukturen nicht überlebensfähig. Was hingegen sicher ein Fehler war, dass das Land über Jahre unrentablen Flugverkehr subventioniert hat.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
27 Tage 22 h

da könnte man ein großes gefängnis drauf bauen, was südtirol dringend braucht.

wpDiscuz