Eine Million Euro investiert

Lawinenschutz Proveis: Baustelle auf 2250 Metern Meereshöhe

Dienstag, 18. Oktober 2016 | 11:23 Uhr

Proveis – Eine Straßenverlegung und Schneenetze sollen die Weiler Maierhöfe und Neuhaus in Proveis vor Lawinen schützen; dafür werden über eine Million Euro investiert.

Der Weiler Maierhöfe in Proveis war in der Vergangenheit schon öfters von größeren Lawinen bedroht. Vor allem die Zufahrtsstraße nach Norden (Weiler Neuhaus) und Süden (Höfegruppe Oberweg und Unterweg) musste immer wieder für den Verkehr gesperrt werden, die rund 30 Bewohner des Weilers waren damit von der Außenwelt abgeschnitten. Dafür verantwortlich sind die beiden Lawinen Maierhöfe und Mitteregg, die unmittelbar ober- und unterhalb der Höfegruppe ausgehend von der Mandelspitze in südöstlicher Richtung abgehen. Wenn im Winter aus Sicherheitsgründen die Zufahrtswege gesperrt werden mussten, waren nicht nur der Pendlerverkehr und der Schülertransport, sondern auch der Milchtransport stark beeinträchtigt.

Als schutztechnische Maßnahme wurden mehrere Varianten in Erwägung gezogen. Als kostengünstigste Maßnahmenkombination erwies sich die Variante mit der Verlegung der Zufahrtsstraße Neuhaus und der Stützverbauung der Mitteregglawine, erklärt Peter Egger, Direktor des Amtes für Wildbach- und Lawinenverbauung Süd in der Agentur für Bevölkerungsschutz. Das Anbruchgebiet der Mitteregglawine kann langfristig nur mit einer Stützverbauung gesichert werden, da sich das Gelände wegen der Meereshöhe und des steilen Bodens nur bedingt für Aufforstung eignet. Als Bautyp werden aus Gründen des Landschaftsschutzes Schneenetze verwendet, da sie vom Tal aus nur schwer auszumachen sind und deshalb besser in das Landschaftsbild passen.

Im zweiten Baulos wurden 240 Laufmeter Schneenetze montiert, im dritten Baulos weitere knapp 200 Meter. Wegen der großen Entfernung mussten ein Schlaflager für die Bauarbeiter und eine mobile Baustellenküche eingerichtet werden. Die Baustelle liegt auf 2250 Metern Meereshöhe, Schlaflager und Küche befinden sich 200 Meter darunter. Zudem wurde bei der Cloz-Alm auf 1700 Metern Meereshöhe ein Basislager eingerichtet, das von der Landesstraße nach Proveis gut erreichbar ist. Alle Baustellenmaterialien werden von hier aus mit dem Hubschrauber zur Baustelle geflogen.

Für dieses Jahr wurden die Bauarbeiten beendet, sie werden im kommenden Frühjahr wieder aufgenommen.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz