Testmöglichkeit nicht in allen Gemeinden

Nasenflügeltest: SGB fordert Zugang zur Mensa

Dienstag, 27. April 2021 | 10:14 Uhr

Bozen – Die freiwilligen Nasenflügeltests können derzeit in Südtirol noch nicht flächendeckend angeboten werden: In einigen Gemeinden wird dieser Dienst erst in den nächsten Tagen starten. Diese Verzögerung verursacht Probleme für jene Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die den Mensadienst nicht beanspruchen können, weil sie die vorgeschriebene negative Testbescheinigung nicht haben. Darauf weist die Gewerkschaft SGBCISL hin.

„Als SGBCISL haben wir die Absichtserklärung, die die Landesregierung den Sozialpartnern vorgelegt hat, deshalb nicht unterzeichnet, weil auch nach mehrtätigen Verhandlungen kein voller entlohnungs- und rentenmäßiger Schutz jener Arbeitnehmer garantiert werden konnte, die mittels Nasenflügeltest positiv getestet und somit in vorbeugende Isolation versetzt werden. Der Nasenflügeltest wird bekanntlich vom staatlichen Gesundheitsinstitut ISS nicht anerkannt, wodurch es dem Hausarzt obliegt, ob er in diesen Fällen eine Krankschreibung ausstellt oder nicht. Betroffene Beschäftigte riskieren, nach einen positiven Nasenflügeltest auch bis zu fünf Tage auf das Ergebnis des entscheidenden PCR-Tests warten zu müssen. Nun kommt ein weiteres Problem dazu, das schnellstmöglich gelöst werden sollte“, so die Gewerkschaft

Die Test-Initiative – welche der SGB unterstütze – sei umso wirksamer, je mehr ArbeitnehmerInnen von Anfang an Testmöglichkeiten vor Ort haben. Laut der Tabelle, welche der Sanitätsbetrieb auf seiner Internetseite veröffentlich hat, sind die Testungen erst ab der kommenden Woche in ausreichendem Maße flächendeckend gewährleistet.

„In dieser Situation wäre es wichtig, dass zumindest der Mensadienst für jene Arbeitnehmer aufrechterhalten werden könnte, welche den Mensabetreibern die in der jüngsten Dringlichkeitsmaßnahme vorgesehene Bescheinigung aus objektiven Gründen nicht vorweisen können“, betont die Gewerkschaft.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Nasenflügeltest: SGB fordert Zugang zur Mensa"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jack
jack
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

alle odo keiner,worum solln arbeiter essn gehen können ohne test.?
war nou schiener

Sigo70
Sigo70
Grünschnabel
14 Tage 7 h

Auf welcher Grundlage werden die Maßnahmen für Arbeiter verschärft?
Grüne Pass darf nur für Sonderregelungen die die italienischen Maßnahmen erweitern notwendig sein!
Ansonsten brauch es eine ordentliche Begründung diese zu verschärfen.

Staenkerer
14 Tage 4 h

warum soll orbeiter de BIS JETZ ohne de firlefanz essn geterft hob plötzlich a poss oder a bescheinigun vorlegn müßen? bis jetz isch es a ohne gongen!

jack
jack
Universalgelehrter
13 Tage 16 h

@Staenkerer
sein arbeiter ondere leit wie rentner und orbeitslose?
de brauchn kuan test, und jedo ondere schun.
spinnmo komplett

schwarzes Schaf
schwarzes Schaf
Superredner
14 Tage 12 h

Dann geht man in die Apotheke und macht ein antigen test, sollte derNasentest positiv sein und sollte der antigentest positiv sein dann macht man einfach eine pcr wo ist das problem

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

@ schwarzes Schaf
ist es jetzt schon so weit, das ich zahlen muss (den Teste) damit ich arbeiten darf??

lissi81
lissi81
Grünschnabel
13 Tage 16 h

@schwarzes Schaf
ca. 2-3 mol in der Woche den pcr Test aus eigener Tasche bezahlen. Damit man immer gedeckt isch. Rechen dir des amol af an Monat aus wieviel des ausmocht!! Mein Sohn isch z.B. Lehrling und muas olm unterwegs essen. Do bleibt nimmer viel Übrig.

wpDiscuz